Allergie gegen Mücken


аллергия на комаров фото Allergie gegen Mückenstiche (Kulicidose) ist die allergische Reaktion des Körpers auf das Eindringen des im Speichel enthaltenen Allergens in den Blutkreislauf. In der Regel stellen Stechmücken keine echte Gefahr für die menschliche Gesundheit dar, In einigen Entwicklungsländern fungieren sie manchmal als Träger von durch Vektoren übertragenen Krankheiten wie Tularämie und Malaria. Wo eine gefährlichere Bedingung ist die Allergie gegen Mückenstiche, die in einer ziemlich großen Bevölkerung der Erde beobachtet wird

Allergie gegen Mücken - Symptome

Als Reaktion auf den Stich dieser blutsaugenden Insekten können sich sowohl normale als auch allergische Reaktionen entwickeln. Wenn eine juckende rote Papel an der Bissstelle beobachtet wird, lohnt es sich nicht, sich zu sorgen, da dies eine ganz normale Reaktion auf einen Mückenstich ist. Beim Bissen produziert dieser Blutsauger biologisch aktive Substanzen, die eine lokale Entzündungsreaktion hervorrufen.

Und ganz anders, wenn sich an der Bissstelle ein ausreichend großer roter Fleck entwickelt (manchmal bis zu zehn Zentimeter im Durchmesser), der sich sichtbar über die Hautoberfläche erhebt und unglaublich juckt. Das ist die Allergie gegen Mückenstiche , genauer gesagt ihre lokale Form, die nach ihrer Schwere als Licht beurteilt wird.

Bei einer Beteiligung am pathologischen Prozess des ganzen Körpers kann von einer allergischen Dermatitis oder einer generalisierten allergischen Reaktion gesprochen werden. Symptome dieser Form sind, dass in der gesamten Oberfläche des Körpers Rötung der Haut, starker Juckreiz und Nesselsucht ist . Diese Reaktion wird auch als eine milde Form der Allergie angesehen, daher ist es unnötig, die gegenwärtige Situation zu dramatisieren.

Wenn innere Organe und Schleimhäute der Atemwege in den pathologischen Prozess involviert sind, handelt es sich um eine Allergie gegen Mücken mäßigen Schweregrades. Der Patient hat Bauchschmerzen, Kurzatmigkeit, Schwindel und Übelkeit.

Bei Dyspnoe-Transformation zu Erstickungsanfällen und bei Übelkeit mit Erbrechen mit starken Schmerzen im Oberbauchbereich handelt es sich um eine schwere Form der Allergie, die sofortige Notfallversorgung erfordert.

Erstickung, starker Blutdruckabfall und Bewusstseinsverlust weisen auf die Entwicklung einer Person in diesem extrem lebensbedrohlichen Zustand als anaphylaktischer Schock hin . Bei Insektenstichen ist eine solche Reaktion des Körpers extrem selten, aber Allergiker sollten immer die Wahrscheinlichkeit dieser Komplikation berücksichtigen

Allergie gegen Mückenstiche bei Kindern

Allergie gegen Mücken bei Kindern durch ihre Manifestationen unterscheidet sich nicht von einer allergischen Reaktion bei Erwachsenen und kann sich als geringfügige klinische Veränderungen und die Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks manifestieren. Deshalb müssen ausnahmslos alle Eltern im Notfall in der Lage sein, Ihrem Kind rechtzeitig eine angemessene erste Hilfe zukommen zu lassen.

Meistens meistert das Immunsystem des Kindes selbständig mit dem eingedrungenen Allergen, aber manchmal kann ein schwacher Kinderkörper diese allergische Reaktion nicht neutralisieren. Für den Fall, dass unangenehme Empfindungen und Hauterscheinungen länger als einen Tag beobachtet werden und die Stellen der Bisse stark entzündet sind, sollten Sie nicht zögern, einen Allergologen zu kontaktieren. Oft machen Stellen von Allergien gegen Mückenstiche Lotionen mit Furatsilinom. In jedem Fall sollten Eltern nicht in Panik geraten und wenn alle Empfehlungen des behandelnden Arztes befolgt werden, wird die Mückenallergie sehr schnell zurückgehen.

Die häufigsten Symptome, die bei Kindern mit Mückenstichen auftreten können, sind: Lethargie und Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens des Babys, Fieber, Kurzatmigkeit, Husten mit zähflüssigem Sputum, laufende Nase, Tränenfluss, Anaphylaxie ( Kopfschmerzen , Fieber, Blutdrucksenkung, blasse Haut ). Lokale Symptome dieser allergischen Reaktion sind: an der Bissstelle, Schwellungen und Hautstraffung, kann Juckreiz mit dem Auftreten von Blasen, Veränderung der Farbe der geschwollenen Haut (wird rosa oder blass weiß), Kratzen der Haut zu entwickeln

Allergie von Moskitos - Behandlung

Behandlungsstrategien, sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen, hängen direkt von der aktuellen Schwere der allergischen Reaktion ab. Bei nur leichtem Juckreiz genügt es, eine Kompresse an der Bissstelle mit einem entzündungshemmenden Medikament zu platzieren. Aber mit der Entwicklung von starken allergischen Reaktionen ohne die Hilfe eines Spezialisten nicht tun können. Wenn es eine starke Allergie gegen Mückenstiche gibt, sollte die Behandlung nur von einem qualifizierten Allergologen durchgeführt werden.

Heute sind Allergie-Medikamente sehr vielfältig und viele von ihnen werden ohne Rezept verkauft. Daher können allergische Manifestationen bereits vor dem Arztbesuch durch solche Antihistaminika wie Suprastin, Claritin, Dimedrol etc. unabhängig unterdrückt werden. Diese Medikamente können jedoch nur als Erste Hilfe bei einem Insektenstich angewendet werden und nehmen diese nicht systematisch ohne die entsprechende Ernennung des behandelnden Arztes ein.

Zu Hause kann Juckreiz entfernt werden, indem der Biss wiederholt mit einer schwachen Backpulverlösung abgewischt wird. Außerdem wird empfohlen, den Ort der Beschädigung mit einer Tinktur aus Propolis, Calendula, Corvalol, Boralkohol, einer Zwiebel oder einer Tomate zu behandeln. Wenn das Haus von allen oben genannten Fonds nicht gefunden wurde, können Sie in der nächsten Apotheke solche Antihistaminika wie Fenistil Gel oder Sovenent kaufen. Unmittelbar nach dem Auftreten von Anzeichen einer allergischen Reaktion können Sie eine Tablette Suprastin einnehmen.