Allergien an den Händen


аллергия на руках фото Allergien an den Händen - ein sehr häufiges Phänomen in den letzten Jahren, das in der Regel von solchen allergischen Erscheinungen wie Nesselsucht, Rötung und ein Ausschlag mit starkem Juckreiz begleitet wird. Allergie gegen die Haut der Hände wird durch den Einfluss verschiedener nicht immer günstiger Umgebungsfaktoren verursacht, die Haushaltschemikalien, Waschen umfassen bedeutet, Kälte, Wind, eine große Menge an schädlichen Verunreinigungen, Wasser usw. enthalten. Um in den Körper eines Allergens zu gelangen, reagiert die Immunabwehr durch die sofortige Produktion der entsprechenden Antikörper. Eines der Hauptmerkmale dieses Prozesses ist die Allergie, die an den Händen auftritt.

Die Hände des Menschen stehen in ständigem Kontakt mit der Umwelt, so dass sie fast ununterbrochen schädlichen Einflüssen ausgesetzt sind. Im Falle einer längeren Exposition der Haut der Hände von schädlichen Elementen, Hautausschläge erscheinen als allergische Dermatitis, die in der Natur unterschiedlich ist. Als Katalysator für die Entwicklung dieser allergischen Reaktion können hohe oder niedrige Temperaturen, mechanische oder chemische Faktoren, elektrischer Strom usw. verwendet werden. Allergien in den Händen des Kindes entwickeln sich normalerweise bei wiederholter Exposition gegenüber dem Allergen, da der Immunabwehrmechanismus nach dem ersten Kontakt Antikörper produziert , die aktiv beginnen, nach der zweiten Invasion des Allergens zu handeln.

Bis heute leiden viele Menschen (häufiger Frauen) an starken chemischen Verbindungen in Waschmitteln, die sich als Allergie an den Fingern manifestieren. Daher sollten bei Verwendung eines modernen Reinigungsmittels Handschuhe getragen werden, die die Haut vollständig vor den Auswirkungen aggressiver Chemikalien schützen können.

Allergien an den Händen - Symptome

Zusätzlich zu Hautausschlägen hat eine Allergie an den Händen folgende begleitende Symptome: Schwellungen, Schwellungen, starker Juckreiz, wässrige Blasen. In einigen Fällen sind Finger fast unmöglich zu biegen, und wenn es möglich ist, dann erlebt eine Person sehr starke Schmerzen.

Allergien an Armen und Beinen bei Kindern treten meist im Bereich der Ellenbogen- und Kniegelenke auf und entwickeln sich durch übermäßiges Essen von Süßigkeiten. Bei manchen Menschen sind diese Manifestationen eine Antwort auf niedrige Temperaturen, was sich in der Rötung der Haut äußert, begleitet von schmerzhaften Empfindungen, die trocken, dünn und verletzlich werden.

Dermatitis kann chronisch und akut sein. Bei chronischer Dermatitis wird eine Schuppung und Verdickung (Phenization) in den Hautläsionen beobachtet. Akute Dermatitis ist durch Schwellung und Rötung der Haut gekennzeichnet. Nach einiger Zeit treten Blasen an der Stelle der Irritation auf, die mit transparentem Inhalt gefüllt sind, der bei fortgesetzter negativer Wirkung platzt, was oft zur Entwicklung einer bakteriellen Infektion führt. Nach der Heilung solcher Wunden bleiben oft Narben und Narben an der Stelle der Reizung zurück.

Für den Fall, dass die Haut zu trocknen begann und der Verdacht auf eine Allergie an den Händen bestand, ist es nicht notwendig, allergische Dermatitis zu diagnostizieren, da dies die übliche Immunität einer bestimmten Komponente von Haushaltschemikalien sein kann, nachdem der Kontakt gestoppt wurde, bei dem alle allergischen Symptome verschwinden.

Wenn nach kaltem Wasser die Haut an den Händen dünner, empfindlicher und schmerzhafter wird, erscheint ein juckender Hautausschlag und es nimmt eine hellrote Farbe an, kann eine Allergie auf den Händen in der Kälte sein

Allergien an den Händen - Behandlung

Menschliche Hände sind immer für die Augen anderer offen, und daher erfordert das Vorhandensein von Veränderungen an ihnen sofortiges Handeln. Im Falle, wenn es keine pathologischen Gründe unter der trockenen Haut gibt, können Feuchtigkeitscremes in Form von Gelen und Cremes effektiv erweichen und die entsprechenden Manifestationen entfernen. Wenn jedoch Hautveränderungen unter dem Einfluss eines Allergens auftreten, hat die Befeuchtung keinen absolut positiven Effekt. Am häufigsten entwickeln sich bei jungen Kindern Allergien an den Händen. In der Regel, wenn Kinder älter werden, "wachsen" die Allergien aus.

Vor der Auswahl der wirksamsten Salbe von Allergien auf die Hände sollte vollständig von einem Treffen mit einem provozierenden Allergen gesichert werden. Die am besten geeignete resultierende Behandlung kann nur von einem qualifizierten Dermatologen verschrieben werden.

Die lokale Behandlung von Allergien an den Händen ist auf die Haut von antiallergischen Salben, die Medikamente auf einer nicht-hormonellen, hormonellen und gemischten Basis enthalten. Das in jedem Fall benötigte Medikament kann nur von einem Dermatologen richtig verschrieben werden, da die Haut bei einer scheinbar recht harmlosen Salbe für eine Reaktion völlig unzureichend sein kann.

Hormonelle Salben sollten sehr sorgfältig verwendet werden, da sich bei einem positiven Effekt in einem anderen Nebenwirkungen in einem anderen entwickeln können. Die Verwendung von Salbenmitteln erfolgt nach einem speziell entwickelten Schema, wenn zu Beginn eine unbedeutende Menge an Hormonmittel auf die Haut aufgetragen wird. Wird danach kein positives Ergebnis beobachtet, wird eine stärkere Salbe (nach 24 Stunden) auf die Haut aufgetragen. Nach Erreichen des gewünschten Ergebnisses erfolgt ein Übergang zu einer schonenderen Vorbereitung.

Die einfachste Vorbeugung von Allergien an den Händen ist die Verwendung von Handschuhen in Kontakt mit verschiedenen aggressiven Mitteln. Auch Personen, die zu dieser Art von allergischen Reaktionen neigen, sollten bei einsetzendem kaltem Wetter Handschuhe tragen. Die für Allergene anfällige Haut ist auch sonnenempfindlich, so dass man auch im Sommer Handschuhe aus leichter Materie tragen sollte. Die Verwendung von Schutzcremes hilft ganz gut, da sie sich auf der Haut in der Haut bilden, um einen unnötigen Film vor schädlichen Einwirkungen zu schützen.