Allergie gegen Eier


аллергия на яйца фото Allergie gegen Eier kann sich in jedem Alter entwickeln und gilt als weit verbreitetes Phänomen. Die in den Eiern enthaltenen Allergene verursachen allergische Reaktionen unterschiedlicher Intensität. Es sind vier Proteinallergene bekannt, die unterschiedlichsten Allergene besitzen, sind dies die aggressivsten Ovalbumin und Ovomucoid, die weniger aggressiven sind Conalbumin und Lysozym.

Eine viel intensivere und oft allergische Reaktion tritt bei der Aufnahme von rohem Eiprotein auf, obwohl die allergische Reaktion nach Verwendung von wärmebehandelten Eiern ziemlich stark ist. Oft ist die Allergie gegen Eier eng mit der Allergie gegen Hühnchen assoziiert, was auf die Anwesenheit von Hühnereiweiß im Fleisch zurückzuführen ist.

Die Allergie gegen Eier entwickelt sich nach dem Verzehr nicht nur von Hühnereiern, sondern auch von Wachteleiern, Puten, Enten, Gänsen usw. Meist tritt diese Art von Allergie ohne schwerwiegende Komplikationen auf, kann aber in seltenen Fällen zu einem anaphylaktischen Schock führen. Wenn man diese Form der Allergie leidet, ist es streng verboten, sowohl die Eier selbst als auch ihre Produkte zu essen

Allergie gegen Hühnereier

Die häufigste Allergie gegen Hühnereier wird durch Proteine ​​ovomikoid und Ovalbumin verursacht, während das ovomucoide Protein gegen Hitzebehandlung ziemlich widerstandsfähig ist, so kann sich selbst bei einem gekochten Ei eine allergische Reaktion genauso erfolgreich entwickeln wie bei rohem Ei. Häufig ist eine Allergie gegen Hühnereier von einer Unverträglichkeit gegenüber Hühnerfleisch begleitet. Die Ursache für die Entwicklung von Allergien kann auch das Eigelb eines Hühnereis sein, was jedoch mehr als doppelt so häufig vor sich geht, während durch die Wärmebehandlung das Eigelb-Allergen Vitellin neutralisiert wird.

Aufgrund der Tatsache, dass Hühnereier bei der Zubereitung aller Arten von Lebensmitteln (Wurst, Würstchen, Nudeln, Mayonnaise usw.) durchaus üblich sind, sollten Personen, die an dieser Art von Allergie leiden, den Inhalt des auf der Verpackung angegebenen Produkts vor dem Kauf und / oder

Allergie gegen Eier bei einem Kind

Heute ist die Eierallergie bei Kindern weit verbreitet. Das Vorhandensein einer Eierallergie bei einem Kind bedeutet, dass die Immunabwehr aus irgendeinem Grund das Eiprotein zurückweist und eine schützende allergische Reaktion verursacht, die mit der Freisetzung von Histamin einhergeht und dadurch die Haut schädigt und Funktionsstörungen bestimmter Körpersysteme verursacht. Die ersten Anzeichen einer Eiallergie können im frühest möglichen Alter auftreten. Es sollte bekannt sein, dass sich auch eine allergische Antwortreaktion entwickeln kann und Eigelb. Wenn bei dem Kind eine Eierallergie diagnostiziert wird, sollten Sie diese vollständig einstellen und Produkte, die in ihrer Zusammensetzung enthalten sind, ausschließen

Allergie gegen Eier bei Erwachsenen

Allergische Reaktionen bei Erwachsenen sind viel seltener und dann in der Regel bei übermäßiger Anwendung. Mit einem einzigen Tropfen im Körper einer signifikanten Menge an Eiproteinen wird Histamin freigesetzt, was wiederum zu einer Störung der adäquaten Funktion der Herz-Kreislauf-, Verdauungs-, Atmungssysteme sowie zu allergischen Hautläsionen führt. Auf dem Körper gibt es Schwellungen und rote juckende Flecken. Als prophylaktische Maßnahmen bei der Eiallergie bei Erwachsenen sollte die Möglichkeit eines übermäßigen Verzehrs ausgeschlossen werden, und in der täglichen Ernährung sollte die Menge der verwendeten Eier so weit wie möglich minimiert werden

Symptome der Eierallergie

Die wichtigsten Symptome dieser allergischen Reaktion sind verschiedene Hautmanifestationen (Rötung der Mundschleimhaut, Ekzeme, Pruritus, Schwellungen, rote Hautausschläge) und negative Reaktionen aus dem Herz-Kreislauf-, Atmungs- und Verdauungssystem. Zusätzlich zu Hautausschlägen werden den Patienten Kopfschmerzen , pfeifender Husten, Tränenfluss, Schnupfen, Übelkeit, Durchfall , Rötung der Augenlider bemerkt.

In der Regel manifestieren sich die ersten Symptome der Eierallergie im Säuglingsalter und sind in der Rötung und Schwellung der Mundschleimhaut, chaotischen roten Hautausschlägen, Verdauungsstörungen (Erbrechen, Übelkeit, Durchfall, Bauchschmerzen), Kitzeln-schmerzhafte Hautreizungen. Darüber hinaus haben Patienten oft Risse, Rötung der Augenlider, Niesen, pfeifende Geräusche in der Brust, Husten, verstopfte Nase etc.

Ei-Diät - Diät

Zunächst bedeutet eine Diät mit einer diagnostizierten Eiallergie einen vollständigen Ausschluss von der Diät. Vergessen Sie auch nicht, dass Eier zu einer großen Anzahl verschiedener Produkte gehören, und dies betrifft nicht immer die Verpackung. Zum Beispiel werden bei der Herstellung von Backwaren und Nudeln sowie von Würsten immer Eier verwendet, wohingegen sie oft nicht in der Zusammensetzung dieser Produkte auf dem Etikett angegeben sind. Die häufigsten Produkte, die Eier enthalten, sind: Würste, Mayonnaise, Eiscreme, Krabbenstäbchen, verschiedene Halbfabrikate, Süßwaren usw. Bei der Untersuchung der Zusammensetzung des auf dem Etikett angegebenen Produkts sollte besonders auf Inhaltsstoffe geachtet werden, Eier sind: Eipulver, Globulin, Ovoglobin, Lysozym, Emulgator, Eigelb, Eiweiß, Koagulans, Verdickungsmittel, Lecithin und Albumin. Wenn Sie Eier bei der Zubereitung der Schale benötigen, können Sie mit ihrem Analog auskommen (1 EL Hefe mit 50 ml Wasser verdünnen). Zusätzlich können Eier durch gewöhnliche Nahrungsgelatine ersetzt werden, die sich in 2 Esslöffeln auflöst. Warmwasser eine Packung. Auch das fertige Ei kann Wasser mit Soda (1 Tee) und Pflanzenöl erfolgreich ersetzen.

Für die Ernährung empfohlene Gerichte und Gerichte: Kohl, Kartoffeln und anderes Gemüse; Schweine- und Rindersuppen; verschiedene Müsli, Obst, Milch, Butter, hausgemachte Kuchen (keine Eier!)

Behandlung von Eierallergie

Aufgrund der Tatsache, dass eine direkte Beeinflussung der Krankheitsursache nicht möglich ist, ist die Behandlung der Eierallergie symptomatisch. Die Grundlage für die Behandlung ist der vollständige Ausschluss der Verwendung von Eiern und Produkten, die diese in ihrer Zusammensetzung enthalten. Zur Beseitigung von allergischen Symptomen bei der Behandlung von Eierallergie werden Antihistaminika der dritten Generation verwendet. Oft wird die Eiallergie mit Eierschalen behandelt, die vorbereitend zerkleinert und in den entsprechenden Mengen, ohne vorherige Absprache mit einem Allergologen, eingenommen werden, um die Entstehung noch schwerwiegenderer Komplikationen zu vermeiden. Es ist streng verboten, Mittel unabhängig zu nehmen.

Prävention von Eiallergie. Als ergänzendes Essen sollten Sie nicht eilen, um das Eigelb zu betreten. Obwohl das im Eigelb bei Kleinkindern enthaltene Lecithin die Rachitis verhindert, zur adäquaten Bildung von Muskelaktivität, Gedächtnisarbeit und Entwicklung des Nervensystems beiträgt, ist es besser, ein wenig darauf zu warten, das allergene Produkt in die Ernährung des Babys einzuführen. Bei einer ausgeprägten Allergie gegen Eier ist die optimale Entscheidung, dieses Produkt vollständig abzulehnen.