Allergien bei Kindern


аллергия у детей фото Allergien bei Kindern - die Reaktion der Immunabwehr des Babys auf Substanzen, die aus der äußeren Umgebung kommen und vom Körper als potentiell schädlich wahrgenommen werden und daher eine schützende Reaktion auslösen, die sich als Husten, laufende Nase und Hautausschlag äußert. Laut den meisten maßgeblichen Wissenschaftlern auf dem Gebiet der Allergologie neigt die Allergie dazu, vererbt zu werden, und wenn mindestens einer der biologischen Eltern allergisch ist, besteht eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit, dass das Immunsystem des Kindes auch mit dem gleichen Reizmittel bekämpft wird.

Die Ursachen für Allergien bei Kindern sind sehr vielfältig und viele von ihnen können eine Person während des gesamten Lebens verfolgen, wie: verschiedene Chemikalien, Tiere, giftige Insekten (Wespen, Bienen, Ameisen), Pollen verschiedener Pflanzen, Nahrung, Staub.

Manifestationen von Allergien treten fast unmittelbar nach dem Kontakt mit einer allergenisch gefährlichen Substanz auf und äußern sich durch Hautausschlag und -rötung, Schleimhautentzündung, laufende Nase, Niesen, Husten, Heuschnupfen und Augenschnitte. Gelegentlich kann eine Allergie bereits im frühen Alter eine reale Bedrohung für das Leben darstellen, zum Beispiel kann eine schwere Entzündung der Atemwege zum Ersticken führen.

Allergien bei Kleinkindern erfordern besondere Aufmerksamkeit, da bei Kindern in einem so kleinen Alter meist eine Nahrungsmittelallergie beobachtet wird, die sich bis zu einer bestimmten Lebensperiode manifestieren kann, wonach sie von selbst verschwindet. Ein schützender Reaktionsorganismus kann ein Baby einschließen, nachdem es verschiedene Früchte und Gemüse, rote Nahrung usw. genommen hat. Deshalb erhält die Mutter, die nach der Geburt des Babys gestillt wird, die strengste Diät, die ausschließlich aus hypoallergenen Produkten besteht.

Die Hauptsymptome der Allergie bei Kindern sind verschiedene entzündliche Prozesse der Haut: Juckreiz, Hautausschläge, Peeling und Rötung der Haut. Manchmal manifestiert sich die Allergie bei Säuglingen durch Darmerkrankungen, Blähungen und Stuhlerkrankungen.

Bis heute bietet der Pharmamarkt ein ziemlich breites Spektrum an Antihistaminika, deren Wirkung auf die Beseitigung von allergischen Reaktionen bei Kindern abzielt. Normalerweise werden sie sporadisch angewendet, d.h. im Falle des Auftretens einer schützenden Reaktion des Körpers auf einen bestimmten Reiz. Die beste Behandlungsmöglichkeit besteht jedoch darin, ein Baby vom Kontakt mit einem provozierenden Allergen auszuschließen. Die medikamentöse Behandlung von Allergien bei Kindern (Immuntherapie) besteht in der ständigen Einführung allmählich zunehmender Dosen der detektierten Antigene. Diese Behandlung ist sehr lang und kann mehrere Jahre dauern, aber in fast hundert Prozent der Fälle hilft es, die Allergie auf einen bestimmten Reiz loszuwerden

Lebensmittelallergien bei Kindern

пищевая аллергия у детей фото Aufgrund einer breiten Palette von Nahrungsmittelallergenen ist die Nahrungsmittelallergie bei Kindern weit verbreitet und eine Vielzahl von klinischen Manifestationen machen es nur schwierig, ein bestimmtes Allergen zu entdecken. Fast jedes Lebensmittel kann eine allergische Reaktion hervorrufen.

Die Symptome von Nahrungsmittelallergien bei Neugeborenen reichen oft aus, da Nahrungsmittelallergene im Körper des Babys in die Muttermilch fallen, im Falle einer Verletzung ihrer hypoallergenen Diät. Häufig entwickelt sich bei Kindern in den ersten Lebensjahren eine Lebensmittelallergie, die sich nach der Übertragung auf verschiedene Muttermilchersatzstoffe ausbreitet. Je früher ein Baby entwöhnt und auf eine Mischung übertragen wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, eine allergische Reaktion zu entwickeln. Bei mehr als 90% der Kinder im ersten Lebensjahr wird eine Unverträglichkeit gegenüber Kuhmilcheiweiß beobachtet.

Die Liste der Nahrungsmittel, die bei Kindern am häufigsten Lebensmittelallergie verursachen: Fisch, Zitrus, Honig, Pilze, Nüsse, Eier. Selten werden allergische Reaktionen in Aprikosen, verschiedenen Beeren, Hülsenfrüchten, Tomaten, Granatäpfeln, Pfirsichen, Rüben, Karotten und allen Arten von Gewürzen beobachtet. Noch seltener ist eine Allergie gegen Käse, Zucchini, Pflaumen, Buchweizen, Kürbis und Kartoffeln.

Symptome einer Nahrungsmittelallergie bei Kindern werden in der Regel durch starke juckende Haut, reichlich Schwitzen, das Auftreten von Blasen auf der geröteten Haut und Hautausschlag manifestiert. Im Alltag werden diese Manifestationen als allergische Diathese bezeichnet . Glücklicherweise kann eine so schwere Manifestation einer allergischen Reaktion wie das Quincke-Ödem nur selten auftreten, was sich als eine starke Schwellung des subkutanen Gewebes, der Schleimhäute und der Haut äußert und im Falle des Versäumnisses, rechtzeitig Honig zur Verfügung zu stellen. helfen, zu einem tödlichen Ausgang zu führen. Im Falle einer Beteiligung des Magen-Darm-Trakts wird die Allergie von Bauchschmerzen, Verstopfung oder losen Stuhlgang, Koliken und Erbrechen begleitet. Gelegentlich können Atemwegserkrankungen in Form von Bronchospasmus und laufender Nase auftreten.

Der zuverlässigste Weg, ein Kind von den oben beschriebenen Symptomen auszuschließen, ist die vollständige Eliminierung von Allergenprodukten aus der Nahrung. Aufgrund der Tatsache, dass es normalerweise schwierig ist, die Ursache von Allergien sofort zu erkennen, sollten die wahrscheinlichsten allergenen Produkte von der Ernährung ausgeschlossen werden. Kinder des ersten Lebensjahres sollten in diesem Fall auf eine spezielle hypoallergene Mischung

Allergie im Gesicht des Kindes

аллергия на лице фото Sehr oft allergische Reaktion bei Kindern manifestiert sich im Gesicht in Form von Rauheit, Hautausschlag und Rötung. Normalerweise stellt diese Symptomatik keine Gefahr für die Gesundheit dar, jedoch sollten besondere Aufmerksamkeit auf mögliche entzündliche Läsionen der Atemwege und des Larynx gerichtet werden, die die Atmungsfunktion des Babys stören können. Die Ursache dieser allergischen Reaktion bei Kindern sind typischerweise verschiedene Lebensmittel (oft Gemüse und Früchte), die in ihrer Zusammensetzung Aromen, Farbstoffe und chemische Zusätze sowie direkten Kontakt mit Tieren oder Pollen produzierenden Pflanzen enthalten.

Die Symptome beginnen meist schon innerhalb einer halben Stunde ab dem Zeitpunkt des Kontakts mit einem Allergen oder nach dem Gebrauch eines bestimmten Nahrungsmittels. Oft sind auf dem Gesicht des Kindes Allergiesymptome vorhanden, während das Wohlbefinden des Babys gleich bleibt, ohne dass es zu merklichen Verschlechterungen kommt.

Die moderne pharmazeutische Industrie hat viele Medikamente entwickelt, darunter verschiedene Cremes und Salben, deren Wirkung darauf gerichtet ist, die Haut zu erweichen und das Kind von der Rauigkeit der Haut und des Hautausschlags zu befreien. Die wirkliche Behandlung von Allergien sollte jedoch nicht darauf beschränkt sein, die Symptome zu beseitigen. Die primäre Handlung ist, das Kind von der Ursache loszuwerden, die allergische Manifestationen provoziert, und nur danach ist es notwendig, die Konsequenzen loszuwerden. Um die schmerzhaften und aufdringlichen allergischen Symptome im Gesicht zu beseitigen, wird dem Kind empfohlen, eine Vielzahl von feuchtigkeitsspendenden und weichmachenden Cremes zu verwenden. Vergessen Sie außerdem nicht die einfachen Regeln der Körperhygiene, die im regelmäßigen Waschen des Gesichts den ganzen Tag über bestehen und die Unannehmlichkeiten der entzündeten Haut des Babys deutlich lindern

Hautallergie bei Kindern

аллергия на коже у ребенка фото In der Regel manifestiert sich die Hautallergie bei einem Kind als Neurodermitis, Kinderekzem oder Diathese, die sich durch eigene Symptome und individuelle Behandlung auszeichnen.

Allergische Diathese - die Reaktion des Körpers des Babys auf bestimmte Nahrungsmittel, die sich durch einen Hautausschlag, Rötung und Juckreiz an Gesäß und Wangen des Kindes manifestiert. Diese Symptomatik weist auf den Beginn einer allergischen Reaktion hin.

Kinder-Ekzem ist die zweite Stufe der Entwicklung von Allergien. In diesem Stadium bilden sich an den Hautschüppchen Rötungen und Bläschen aus, an deren Stelle sich später die Krusten befinden, die einen unangenehmen Juckreiz verursachen.

Die atopische Dermatitis ist die letzte Stufe einer allergischen Reaktion, bei der der Juckreiz insbesondere in der Nacht und am Abend unerträglich wird, was oft zu Schlafstörungen führt. Typischerweise befindet sich die atopische Dermatitis an den Ellenbogen- und Kniegelenksfalten, und bei Heranwachsenden werden zusätzlich zu diesen Stellen oft Gesicht und Hals betroffen. Manchmal kann Dermatitis allergische Erkrankungen der Atemwege begleiten. Beginnend mit dem Säuglingsalter manifestiert sich die atopische Dermatitis am häufigsten vor der Pubertät des Kindes, kann jedoch in Einzelfällen lebenslang bleiben.

Die Gründe für die Entwicklung von Hautallergien bei Kindern sind groß und reichen von einem völlig unvollständigen Verdauungssystem, einem irrationalen Regime des Tages und einer unausgewogenen Ernährung bis zu einem mütterlichen und erblichen Faktor, der während der Schwangerschaft nicht richtig ist. Deshalb sollte der Arzt vor der endgültigen Diagnose die Lebensumstände des Kindes sorgfältig studieren, alles über seine Ernährung erfahren und insbesondere seine intrauterine Entwicklung kennenlernen.

Die Behandlung dieser Art von allergischer Reaktion wird sowohl intern als auch extern vorgeschrieben, die erste reduziert die allergische Reaktion und die zweite erleichtert lästige Symptome. Darüber hinaus ist es absolut notwendig, die hautauslösenden Substanzen aus der Tagesration des Babys vollständig zu eliminieren. Zur Vorbeugung von Allergien sollte die werdende Mutter während der Schwangerschaft richtig essen und nach der Geburt des Kindes während der gesamten Stillzeit eine strikte Diät führen

Allergien gegen Katzen bei Kindern

аллергия на кошек у ребенка фото Eine allergische Reaktion bei Kindern ist bei verschiedenen Tieren durchaus üblich, aber die häufigste ist eine Allergie gegen Katzen , was auf das Vorhandensein von spezifischen Proteinen in den Sekreten dieser Tiere zurückzuführen ist, die das sehr empfindliche Immunsystem der Kinder als Aggressoren erkennt, was der Grund für eine schützende allergische Reaktion ist.

Allergien gegen Katzen bei Kindern werden für viele als allergische Reaktion auf Tierhaare verwechselt und wenn Sie eine Katze mit komplettem Haarmangel (Zitrone, Sphinx usw.) kaufen, wird die negative Reaktion des dänischen Organismus vollständig verschwinden. Das ist eine Wahnvorstellung.

Diese Art von Allergie-Symptome sind wie folgt: Atemstörung, verstopfte Nase, laufende Nase, Niesen, Keuchen. Ein juckender roter Bitterstoff erscheint auf der Haut. Wenn die Katze irgendeinen Teil des Körpers kratzt, ist die Haut an diesem Punkt geschwollen und spürbar rötlich. Symptomatik kann nach ein paar Minuten nach dem Gespräch mit dem Tier und nach einigen Stunden auftreten. Bei wiederholtem Kontakt mit der Katze verschlechtern sich die Symptome in der Regel.

Um Allergien gegen eine Katze loszuwerden, sollten Sie zunächst die Quelle der allergenen Substanzen loswerden. Manchmal führt das Entfernen des Tieres jedoch nicht dazu, dass das Kind Allergien gegen Katzen beseitigt, weil Allergene dieser Tiere können von der Straße auf Schuhen, Kleidung und auf dem Luftweg gebracht werden. In diesem Fall ist die Behandlung von Allergien die Verwendung einer Anzahl von Standardmedikamenten, die zur Behandlung von allergischen Reaktionen auf die Hauptallergene verwendet werden. Dies sind Antihistaminika und Dekongestiva und Antiallergika

Kalte Allergie gegen Kinder

аллергия на холод у ребенка фото Bei manchen Kindern kann die Haut nach längerer Einwirkung niedriger Temperaturen rot werden, es kommt zu Juckreiz und Schwellungen. Höchstwahrscheinlich - es ist eine Allergie gegen die Kälte, die im Falle einer Verletzung des Wärmeaustausches zwischen der äußeren Umgebung und dem Körper des Babys entsteht.

Allergie gegen Kälte bei Kindern, ohne Aufmerksamkeit sollte nicht bleiben, tk. Neben kleineren Symptomen kann schwerer Frost zur Entstehung solcher schwerwiegender Komplikationen wie Bluthochdruck und Tachykardie führen. Diese Art von Allergie manifestiert sich am häufigsten bei Kindern mit Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems oder des endokrinen Systems. Diese Babys sind normalerweise durch eine niedrige Körpertemperatur gekennzeichnet, selbst bei warmem Wetter können sie ihre Beine und / oder Hände einfrieren.

Allergie gegen Kälte ist keine saisonbedingte Krankheit, sie betrifft das ganze Jahr über Menschen. Nicht nur niedrige Temperaturen können eine allergische Reaktion hervorrufen, sondern auch Faktoren wie starker kalter Wind, Eiscreme und gekühlte Getränke, Zugluft, Feuchtigkeit usw.

Symptome einer kalten Allergie bei einem Kind: Beginn der Juckreiz Blasen auf der Haut (kalte Urtikaria ); die ganze Zeit, wenn das Kind in der Kälte ist, hat er eine sogenannte pseudoallergische Rhinitis; auch bei niedrigen Temperaturen tritt eine sogenannte pseudoallergische Conjunctivitis auf , die sich als laufende Nase, Tränenfluß und Augenschnitt manifestiert, nachdem das Baby in den warmen Raum eingetreten ist; kalte Dermatitis, manifestiert durch Schälen und Rötung der Haut, manchmal bis zur Schwellung. Normalerweise werden kutane Manifestationen von kalten Allergien um Augen und Lippen herum beobachtet.

Wenn ein Kind gegen Kälte allergisch ist, sollte die Wirkung von irritierenden Faktoren auf seinen Körper so weit wie möglich minimiert werden. Wenn Sie nach draußen gehen, müssen Sie das Baby anziehen, damit Sie so wenig wie möglich ungedeckte Körperteile verlassen können. Die verbleibenden offenen Hautbereiche sollten sorgfältig mit einer kleinen Schutzschicht aus Babycreme geschmiert werden. Die Kleidung des Kindes muss wasserdicht sein. Kalte Speisen und Getränke sollten von der Verwendung ausgeschlossen werden

Allergie gegen Milch bei Kindern

аллергия на молоко у ребенка фото Bis zu zwei Jahren ist die häufigste Nahrungsmittelallergie bei Kindern eine Allergie gegen Milch. Unter allen anderen Substanzen werden Proteine, die in großen Mengen in Milch vorkommen, als die allergensten angesehen. In der Regel wird bei gestillten Kindern eine erhöhte Milchempfindlichkeit festgestellt. Es ist allgemein bekannt, dass das Risiko einer Allergie gegen Milch höher ist, je früher das Baby entwöhnt wurde.

Kinder reagieren jedoch nicht nur allergisch auf Kuhmilch, sondern auch auf Muttermilch. Die wahrscheinlichste Ursache für diese Art von Allergie ist die Milch, die die Mutter während der Schwangerschaft verwendet hat. Darüber hinaus kann sich die Reaktion auf die Muttermilch entwickeln, wenn eine spezielle hypoallergene Ernährung nicht von der Mutter, die sie füttert, folgt.

Symptome einer Milchallergie bei einem Kind: Blähungen und Bauchkrämpfe, Übelkeit, Erbrechen, manchmal Hautsymptome, kann es zu einem lockeren Stuhl mit blutigen oder grünen Verunreinigungen kommen. Es ist jedoch nicht notwendig, über Allergien zu sprechen, da diese Symptomatik oft bei den meisten Magen-Darm-Erkrankungen beobachtet wird. Nach dem Auftreten der oben genannten Symptome sollte immer ein Arzt konsultiert werden, der die Diagnose bestätigt.

Allergien gegen Milch bei Kindern gehen normalerweise für sich selbst auf zwei oder drei Jahre, aber manchmal kann es für den Rest des Lebens bestehen. Wenn ein Kind während des Stillens Anzeichen einer Milchallergie hat, besteht die Hauptaufgabe darin, die Ernährung der Mutter durch die vollständige Eliminierung aller potentiell schädlichen Nahrungsmittel zu regulieren. Wenn danach keine Besserung eintritt, müssen Sie zuerst Ihren Arzt konsultieren und auf künstliche Ernährung umstellen. Wenn festgestellt wurde, dass die Mischung die Ursache der Allergie ist, muss auf die Verwendung ihres hypoallergenen Analogs umgestellt werden. Ältere Kinder werden, wenn möglich, darauf hingewiesen, keine Lebensmittel zu essen, die Kuhmilch enthalten

Allergie gegen Staub bei Kindern

аллергия на пыль у ребенка фото Heutzutage ist die Allergie gegen Staub bei Kindern ein ziemlich häufiges Phänomen, aber es kann nicht ohne gebührende Aufmerksamkeit gelassen werden, da sich verschiedene Komplikationen entwickeln können, deren Asthma am schwersten ist.

Symptome einer Stauballergie bei einem Kind: Augenschmerzen, pfeifende Atmung, laufende Nase, Niesen, Husten, Kurzatmigkeit, manchmal Asthmaanfälle. Oft gibt es Konjunktivitis, Ekzeme und Urtikaria . Es wurde bemerkt, dass, wenn für ein paar Tage, um das Baby von der Problemwohnung zu entfernen, seine Gesundheit merklich verbessern wird. Es ist zu bedenken, dass solche Symptome bei anderen Krankheiten oft beobachtet werden, so dass der endgültigen Diagnose eine gründliche Untersuchung vorausgehen muss.

Die allergische Reaktion gegen Staub beim Kind wird nicht durch den Staub selbst verursacht, sondern durch die mikroskopischen Milben, die darin leben und die Produkte ihrer vitalen Aktivität. Diese Milben sind so mikroskopisch groß, dass sie nicht mit bloßem Auge gesehen werden können, während sie überall sind: in Polstermöbeln, Federbetten, Kissen, Teppichen, Stofftieren usw. Daraus folgt, dass wenn ein Baby allergische Symptome zu Staub hat, Verschiebung der allgemeinen Reinigung aller weichen Gegenstände und Dinge in der Wohnung. Wenn das Kind ein Kissen mit natürlicher Federfüllung hat, sollte es sofort durch ein künstliches Kissen ersetzt werden. Täglich in der Wohnung sollte eine reichliche Nassreinigung sein, wobei sorgfältig darauf geachtet werden muss, dass die erhöhte Luftfeuchtigkeit im Raum nicht vorhanden ist.

Allergie gegen Staub in einem Kind wird nicht durch die tägliche Reinigung allein in einer Wohnung beseitigt - das Baby muss eine spezielle Medikation eingehen, die darin besteht, antiallergische Sprays und Antihistaminika

Allergien bei Neugeborenen

аллергия у новорожденного фото In den letzten Jahren ist Allergie bei Neugeborenen sehr häufig. Einer der Hauptgründe für die Entwicklung dieser Reaktion ist eine hohe intestinale Permeabilität, so dass allergische Allergene schnell genug in das Blut eindringen. Deshalb versuchen Babys ihr Bestes, um vor Kontakt mit möglichen Allergiequellen zu schützen, wobei die Lebensmittel in der Liste an erster Stelle stehen.

Die wahrscheinlichste Ursache von Allergien bei Neugeborenen ist ein erblicher Faktor, besonders wenn beide leiblichen Eltern an einer Allergie leiden. Darüber hinaus kann die Ursache von Allergien bei Säuglingen die Nichteinhaltung der Mutter während der Schwangerschaft hypoallergen Diät sein, dies gilt für die gesamte Zeit des Stillens. Die Ursache für die Entwicklung von Allergien bei Säuglingen können auch verschiedene Infektionskrankheiten sein, die von der Mutter während der Schwangerschaft übertragen werden.

Allergien bei Neugeborenen manifestieren sich in der Regel durch Entzündungen und Rötungen der Haut, juckende Hautpeeling in allen Bereichen des Körpers des Babys. Eine leichte Entzündung der Schleimhäute, Husten und laufende Nase sind seltener. Es ist sehr wichtig, in diesem Fall die entzündlichen Hautprozesse, die unter dem Einfluss von Antigenen mit ähnlichem Auftreten von Intertrigo und Dermatitis entstanden sind, nicht zu verwechseln. Bei schweren entzündlichen Erscheinungen der Schleimhäute und insbesondere des Kehlkopfes sollte das Kind sofort ins Krankenhaus eingeliefert werden. In diesem Fall steigt das Risiko von Atemstillstand und anschließender Erstickung deutlich an.

Lebensmittelallergien bei Neugeborenen werden durch die vollständige Beseitigung der gefährlichsten allergenen Lebensmittel aus der Nahrung eliminiert: Säfte, Zitrusfrüchte und Gemüse, mit einem endgültigen Übergang zu künstlichen, oder im Gegenteil, Stillen, aber ohne Ergänzung. Um Infektionskrankheiten vorzubeugen und die Arbeit des Darms zu verbessern, sind verschiedene Zuckerbiotika und Sorptionsmittel indiziert, in den schwersten Fällen sind Antihistaminika indiziert.

Die Vorbeugung von Allergien bei Neugeborenen sorgt für eine strikte Einhaltung der hypoallergenen Ernährung der Mutter, sowohl während der Schwangerschaft als auch während der Stillzeit. Von der Diät in diesem Zeitraum ist es notwendig, alle möglichen gefährlichen Bestandteile und Bestandteile, einschließlich Farbstoffe, Nahrungsmittelzusätze, Konservierungsmittel, etc. auszuschließen.