Apnoe


апноэ фото Apnoe ist eine charakteristische Atempause während der Schlafperiode, die sich durch das Fehlen oder eine signifikante Abnahme des Luftstroms für weniger als zehn Sekunden auf Höhe der Mundhöhle und der Nase auszeichnet. Temporärer Atemstillstand ist ein bestimmter Prozess der oronasale Luftströmung oder Amplitude der Atembewegungen im Gegensatz zu den initialen thorakoabdominalen Bewegungen innerhalb von 10 Sekunden, bei denen die Sauerstoffsättigung um vier Prozent abnimmt, um dreißig Prozent. Viele Atmungsepisoden dauern von 10 bis 30 Sekunden, aber manchmal kann es mehr als eine Minute dauern.

Es gibt verschiedene Arten von Apnoe: obstruktiv, zentral und gemischt. Bei obstruktiver Schlafapnoe ist die Schließung der oberen Atemwege zum Zeitpunkt der Inspiration charakteristisch, wenn die oronasale Strömung verschwindet und die Atemanstrengung aufrechterhalten wird.

Apnoe eines zentralen Charakters entsteht mit einem Mangel an Atmungsreizen, und gleichzeitig gibt es keine oronasale Strömung und Atembewegungen. Bei einem gemischten Typ wird eine Kombination von obstruktiven und zentralen Formen der Nichtatmung bemerkt und ist heute ein Spezialfall der Apnoe. Die Episoden der letzteren werden durch Aktivierung vervollständigt. In diesem Fall tritt ein vorübergehender Schlafzustand mit kurzfristiger zerebraler Aktivität während der Wachperiode auf, aber im Grunde handelt es sich nicht um ein vollständiges Aufwecken des Verhaltens.

Kausale Apnoe

Diese pathologische Erkrankung gilt als die häufigste und tritt in jeder Altersgruppe auf. In der Regel können wir jedoch aufgrund verschiedener Erhebungen feststellen, dass fast 5% der Menschen von dreißig bis sechzig Jahren an Apnoe leiden. In diesem Fall nimmt die Wahrscheinlichkeit der Bildung eines vorübergehenden Atemstillstands proportional zu Körpergewicht und Alter zu.

Darüber hinaus ist obstruktive Schlafapnoe bei Männern im mittleren Alter dreimal häufiger als in der weiblichen Hälfte. Lange Zeit wurde davon ausgegangen, dass das Einsetzen der Apnoe direkt vom Übergewicht der Männer mittleren Alters betroffen ist. In den letzten Jahrzehnten wurde jedoch gezeigt, dass obstruktive Schlafapnoe bei älteren Menschen häufiger vorkommt als bei jungen Menschen. Darüber hinaus ist für die ältere Altersgruppe eine geringfügige Rolle für Geschlecht, Alter und Körpergewicht, begleitet von einem minimalen symptomatischen Bild, für die Entwicklung von Apnoe gegeben.

In der Regel gibt es viele Ursachen für Apnoe. Aus dem Hauptgrund kann man sich auf den Prozess einer signifikanten Verengung oder vollständigen Abnahme des Lumens der oberen Atemwege auf pharyngealer Ebene beziehen. Zum Zeitpunkt der Kontraktion des Atems beginnt der weiche Gaumen, der sich in einer frei hängenden Position befindet, häufig genug in dem Kanal zu vibrieren, in dem die Luft vorbeiläuft, und so erscheint ein Schnarchen. Der erste Platz unter den Faktoren, die die Entwicklung von Apnoe beeinflussen, ist Fettleibigkeit des zweiten Grades und der dritte. Patienten aus dieser prädisponierenden Gruppe suchen in der Regel bereits bei sehr schweren Apnoe-Formen qualifizierte Hilfe, obwohl das Gewicht sehr lange anhält. Aber Alkohol und potente Schlaftabletten, die auf dem Zentralnervensystem muskelrelaxierend wirken, verursachen Pausen im Atmungsprozess in Form von langen und häufigen Stops.

Je nach Entstehungsursache kann die Apnoe anatomisch und funktionell sein. Zu den anatomischen Ursachen der Apnoe gehören diejenigen, die eine organische physikalische Verengung des Lumens hervorrufen. Dies ist vor allem Fettleibigkeit und die Bildung von Fettablagerungen um den Pharynx in Form von Adenoiden, die als bedeutende Pathologie der Kindheit angesehen werden. An diesem Punkt wird Sauerstoffmangel in Verbindung mit Schnarchen und einem geringfügigen Stoppen der Atmung in einem Traum bemerkt, was zu dem Problem des Wachstums, der Bildung und der Unterbrechung der intellektuellen Entwicklung des Kindes führen kann.

Die kongenitale Pathologie der Pharynx- und Nasenstruktur gehört zu den ätiologischen Faktoren der Apnoeentwicklung. Dazu gehören die kongenitale Verengung des Lumens des Pharynx und der Nasengänge; palatale Zunge mit etwas Verlängerung und Verdickung; ein kleiner, rückwärts verschobener Unterkiefer mit einer Malokklusion (Retrognathie, Mikrognathie).

Unter den erworbenen Gründen gibt es eine gekrümmte Nasenscheidewand, Schwellungen der Schleimhaut vor dem Hintergrund einer allergischen Rhinitis und eine expandierende untere Nasenmuschel. Darüber hinaus führt auch der Schlaf selbst zu einer Entspannung der Atemmuskulatur und dann kommt es zur Apnoe. Vor dem Hintergrund der Menopause oder in Verletzung der Schilddrüse erscheint auch Apnoe als Folge des Fehlens oder Mangels bestimmter Hormone, die den Muskeltonus des weichen Gaumens beeinflussen. Manchmal kommt es auch bei der jüngeren Generation zu Schlafapnoe, die nicht alle oben genannten Anomalien haben, so dass ein vorübergehender Atemstopp Alkohol sein kann, bevor er ins Bett geht und Zigaretten raucht.

Darüber hinaus können infolge der Schlafstörungen die Hypnotika, die eine muskelrelaxierende Wirkung haben, zu einer Abnahme des Muskeltonus des Rachens führen, was Apnoe verursacht.

Apnoe Symptome

Apnoe ist ein Syndrom des obstruktiven Atemstillstands während des Schlafes, der durch eine Vielzahl von Symptomen gekennzeichnet ist. Nach dem Erwachen, das durch das Anhalten der Atmung verursacht wird, das heißt Apnoe-Syndrom, bewegt eine Person unruhig Arme und Beine. Dies liegt an Sauerstoffmangel und während der schnellen Phase des Schlafes, was zu erhöhter Schläfrigkeit während des Tages, Stimmungsschwankungen, Gedächtnisverlust und Depression führt . Sehr oft werden Menschen mit dem Apnoe-Syndrom die falsche Diagnose gegeben - Schlaflosigkeit. Häufig entwickelt sich die Schlafapnoe auch fast asymptomatisch, so dass die erhöhte Ermüdung der Patienten fälschlicherweise als Zeichen des Alterns angesehen wird.

Die Patienten klagen nach dem Schlaf über mangelnde Lebhaftigkeit bei nachtaktiver Apnoe, sie haben Morgenmüdigkeit und Schwäche nach der Nacht. Gleichzeitig fühlen sie sich den ganzen Tag über müde und schläfrig an. Darüber hinaus können solche Patienten während einer Pause bei der Arbeit einschlafen und ein Auto fahren. Am Morgen gibt es Schmerzen im Kopf, die tagsüber am Nacken und Hals wiederkehrt. Die meisten Patienten mit Apnoe sind sehr reizbar, sie haben eine Labilität des emotionalen Charakters, das Gedächtnis nimmt ab. Auch bei solchen Patienten gibt es Muskelschmerzen, das heißt , Restless-Legs-Syndrom ; vermindertes sexuelles Verlangen und entwickelt eine Schwäche der sexuellen Natur.

Typische Symptome von nächtlichen Beschwerden sind: eine starke Reproduktion des Schnarchens mit erhöhter motorischer Aktivität im Schlaf und Bruxismus, im Traum sprechen, Episoden des nächtlichen Erwachens, und manchmal gibt es Enuresis. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Schnarchen mit Apnoe durch Periodizität gekennzeichnet ist und nach stummen Perioden die stummen Phasen der Apnoe auftreten.

Bei der Erforschung eines objektiven Charakters wird Hypertonie der unerklärlichen Ätiologie gefunden. Es wird angenommen, dass ein reduzierter Sauerstoffgehalt in Geweben und Organen eine Stimulation der Chemorezeptoren von Arterien und Venen verursacht, was eine aufregende Wirkung von Neuronen bewirkt und die vasokonstriktorische Wirkung von Nerven auf Arteriolen und Arterien verstärkt.

Nachtapnoe tritt oft zusammen mit Herzrhythmusstörungen auf. In diesem Fall entwickeln 95% der Patienten eine Sinusarrhythmie, 35% eine Sinusbradykardie und 25% eine atrioventrikuläre und sinoaurische Blockade.
Anzeichen für Tachykardie, ventrikuläre und supraventrikuläre Extrasystolen werden häufiger bei älteren Menschen mit pathologischen Herzerkrankungen beobachtet. Viele Patienten mit einer Geschichte der nächtlichen Apnoe entwickeln einen Schlaganfall, einen Herzinfarkt und manchmal einen plötzlichen Tod. Mit der Entwicklung von Lungenhochdruck beim Hören auf das Herz wird ein Akzent des zweiten Tons auf dem LA aufgedeckt.

Da viele Patienten mit der Diagnose Apnoe übermäßiges Körpergewicht haben, erkennen sie das Pickwick-Syndrom in Form von Tageshypoxämie und Hyperkapnie, arterieller Hypertonie, Polyzythämie, Lungenherz, hypotholischer Fettleibigkeit. Bei einer Zunahme des Volumens im Hals besteht die Gefahr der Bildung von SSA (Schlafapnoe-Syndrom).

Um Apnoe nachts zu diagnostizieren, wird die Rovinsky-Methode verwendet.

Apnoe im Traum

Dieser pathologische Zustand wird Atemstillstand genannt. In der Regel ist es nicht gefährlich, wenn Sie bei Bedarf den Atem anhalten. Zum Beispiel kann eine ungeübte Person fast vierzig Sekunden lang nicht atmen. Aber Schlafapnoe ist eine unbewusste Aufhören des Atmens. Im Durchschnitt kann es bis zu dreißig Sekunden dauern und manchmal drei Minuten erreichen. Bei vielen Patienten ist ein solcher Atemstillstand 10-15 Mal während einer Stunde Schlaf. Ein wieder auftretendes Symptom der Schlafapnoe, verursachen bereits ein Syndrom dieser Erkrankung.

Im Schlaf kann die Apnoe von zentraler Art sein, in der das Gehirn während dieser Zeit keine Signale an die Atmungsmuskeln sendet, deshalb sind sie inaktiv, und die Atmung stoppt zur gleichen Zeit.

Obstruktive Art der Schlafapnoe entwickelt sich in dem Moment, wenn das Gehirn ein Signal empfängt und der Luftstrom durch das verengte Lumen der Atemwege unterbrochen wird.

Bei einem gemischten Typ tritt die zentrale Apnoe am Anfang auf, was in eine obstruktive Apnoe übergeht.

Die Patienten mit Schlafapnoe schlafen sehr schlecht, sie bekommen morgens Kopfschmerzen, sie verlieren ihre Arbeitsfähigkeit, sie fühlen sich ständig müde, ihre Aufmerksamkeit und ihr Gedächtnis verschlechtern sich, sie wollen tagsüber schlafen, sie sind gereizt, das sexuelle Verlangen wird reduziert, Impotenz entsteht. Dies alles wird während der Wachperiode bemerkt und bei Schlafapnoe manifestiert sich starkes Schnarchen, nächtliche Enuresis, Nykturie, Bruxismus, Schlafgeräusche, schwere Beine, Kribbeln und manchmal Schmerz, Somnambulismus und hypnagogische Halluzinationen.

Apnoe im Traum kann einen Herzinfarkt, Schlaganfall, Herzrhythmusstörungen und plötzlichen Tod verursachen.

Im Risikofaktor sind Menschen älter als sechzig Jahre. Dies ist darauf zurückzuführen, dass mit zunehmendem Alter die Elastizität der Weichgewebe des Pharynx allmählich verloren geht. Außerdem hören Männer auf zu atmen, und bei Frauen tritt normalerweise Schlafapnoe während der Wechseljahre auf. Typischerweise ist dies auf das Niveau von Progesteron zurückzuführen. Einer der Gründe für die Entwicklung der Schlafapnoe ist die Fettleibigkeit (70%), da die Atmungsmuskeln und die Atmungsorgane selbst betroffen sind und die Mund- und Rachenmuskulatur von der Fettschicht bedeckt sind, was zu einer Funktionsstörung der Lunge führt. So entwickelt sich ein respiratorisches Versagen, und die episodische Schlafapnoe nimmt nicht nur im Schlaf zu, sondern wird auch länger, was das Syndrom auf dem Hintergrund eines Übergewichts schwerer macht.

Störungen im endokrinen System mit Akromegalie , Hypothyreose , Alkoholmissbrauch, Tranquilizer, Hypnotika und Sedativa, verschiedene Deformitäten sowie Pathologien der Mundhöhle, des Rachens und der Nase verursachen Schlafapnoe.

Dieser pathologische Zustand kann auf der Grundlage eines Fragebogens eines Patienten bestimmt werden, und auch durch eine komplexe polysomnographische Untersuchung, die Pulsoximetrie, Oxykapnographie, Impedanzplethysmographie, Pneumotachographie, Elektrokardiographie, Elektromyographie, Elektrookulographie und Elektroenzephalographie umfasst.

Die Gefahr der Schlafapnoe ist die Bildung von Hypoxie. Gleichzeitig hört die Luftströmung auf zu fließen, und Sauerstoff wird im Blut unzureichend, und die Person, die gerade geschnarcht hat, hört auf und beginnt dann blau zu werden. Infolgedessen wacht der Patient ständig auf und dies stört die Homogenität des Schlafes, dh während der Tiefschlafphase wird eine Entspannung der Muskulatur festgestellt, der Blutdruck wird gesenkt und bestimmte Hormone werden erzeugt. Ein häufiges Aufwachen lässt den Körper nicht tief einschlafen und erholt sich über Nacht.

Darüber hinaus gibt es einen Hinweis, dass die resultierende Hypoxie, Druckschwankungen innerhalb der Brust, die während der Schlafapnoe, des Erwachens oder der oberflächlichen Phase des Schlafes auftreten, eine signifikante Aktivierung des sympathischen Teils des Nervensystems, Vasospasmus und erhöhtem Blutdruck verursacht.

Für die Behandlung von Schlafapnoe im Schlaf wird die Verwendung von Hypnotika, Sedativa sowie Alkohol- und Nahrungsaufnahme vor dem Schlafengehen abgeschafft und gegebenenfalls das Übergewicht reduziert. Ein gutes Ergebnis zeigt das Verfahren unter Verwendung der Vorrichtung mit konstantem positiven Atemwegsdruck. Diese Methode kann leicht zu Hause praktiziert werden, obwohl sie Patienten mit Apnoe nicht heilt, sondern den Schlaf wieder herstellt und sich auf die Verhinderung von Komplikationen dieser Erkrankung bezieht. Bei Bedarf wird dieses Gerät von Patienten jeden Abend verwendet.

Bei anatomischen Defekten des Rachens und der Nase wird eine chirurgische Behandlungsmethode angewendet.

Obstruktive Schlafapnoe

Obstruktive Schlafapnoe oder Atemstillstand während des Schlafes wird während eines plötzlichen Schnarchens mit einem beängstigenden Atemstillstand gebildet, nach dem ein Mensch lautes Schnarchen hat, beginnt er sich zu drehen und dann wieder zu atmen. Manchmal kann eine obstruktive Schlafapnoe in einer Nacht bis zu 350 Mal auftreten, und solche Störungen verursachen eine Verschlechterung der Schlafqualität des Patienten. Daher klagt eine schläfrige Person über das Auftreten von Kopfschmerzen, konstante Schläfrigkeit, seine Aufmerksamkeit, Erinnerung, Potenz bei Männern ist reduziert, und auch Reizbarkeit entsteht.

Menschen mit obstruktiver Schlafapnoe erinnern sich nicht daran, wie sie nachts aufwachen. Dieser pathologische Zustand wird als die häufigste Erkrankung angesehen, die sich entwickelt, wenn die Weichteile des hinteren Pharynx herunterfallen und die Atemwege schließen, wodurch Luft nicht in die Lunge eindringen kann. Dies alles geschieht aufgrund der Entspannung der Pharynxmuskeln.

Obstruktive Apnoe ist eine bestimmte Episode, die durch einen Mangel an Luftstrom für mehr als zehn Sekunden gekennzeichnet ist. Die verengten oberen Atemwege in einem Traum provoziert die Entwicklung von obstruktiven Apnoe. Manchmal ist die Blockade des Atmungsprozesses unvollständig, daher entwickelt sich eine obstruktive Hypopnoe, die zu einer kontinuierlichen, langsamen und flachen Atmung führt.

Obstruktive Apnoe vermindert den Sauerstoffgehalt im Blut und verursacht dadurch einen Mangel an Lungen. Zur gleichen Zeit kann der Patient mit Anzeichen eines Schnaubens ersticken. Dieser pathologische Zustand ist durch fünf oder mehr Episoden von Apnoe in einer Stunde Schlaf des Patienten gekennzeichnet, die während des Tages eine signifikante Schläfrigkeit aufweisen.

Das Auftreten von obstruktiver Schlafapnoe wird durch einige Merkmale des Halses, des Schädels und des Gesichts beeinträchtigt. Beispielsweise erhöht sich bei einem breiten Hals das Risiko einer obstruktiven Schlafapnoe. Außerdem können verschiedene Anomalien von Schädel und Gesicht in Form von Mikrognatia, Retrognathie, schmalem Oberkiefer, vergrößerter Zunge, Mandeln und Gaumen zur Bildung von obstruktiver Apnoe beitragen.

Aber die Schwäche der Muskeln, die die Atmung oder ihre Pathologie umgibt, verschlimmert manchmal die obstruktive Schlafapnoe.

Zu den Risikofaktoren für diesen pathologischen Zustand gehören Geschlecht, Alter, genetische Veranlagung, Fettleibigkeit, Alkoholmissbrauch, Rauchen. In der Regel ist diese Bedingung häufiger bei Männern, aber das Risiko von Schlafapnoe steigt bei Frauen in den Wechseljahren. Darüber hinaus wird es vor allem bei Erwachsenen zwischen 40 und 60 Jahren gebildet, kann aber auch bei Neugeborenen auftreten. Aber Fettleibigkeit ist der wichtigste prädisponierende Faktor bei der Entstehung dieser Pathologie. Dies ist auf die Füllung der Gewebe des Halses mit Fettablagerungen zurückzuführen.

Es gibt auch einige Krankheiten, die die Entwicklung von obstruktiver Schlafapnoe auslösen können. Dazu gehören: Diabetes mellitus , gastroösophagealen Refluxkrankheit und polyzystischen Ovarien.

Die Symptome der obstruktiven Schlafapnoe bestehen aus Tagesschläfrigkeit, Kopfschmerzen am Morgen, Reizbarkeit, gestörten psycho-emotionalen Funktionen und Schnarchen. Dies tritt in der Regel als Folge einer unterbrochenen Nachtruhe auf. Darüber hinaus tritt Schnarchen vor allem als Folge von Ersticken oder Kurzatmigkeit in der Position auf der Rückseite. Außerdem verursacht es oft das Erwachen des Patienten während des Nachtschlafs.

Die Symptome dieses Syndroms sind nicht immer erkennbar, weshalb zusätzliche Diagnosemethoden wie Polysomnographie oder Polysomnographie nach Split-Night-Syndrom zur Bestätigung der Diagnose verwendet werden.

Apnoe bei Kindern

Bei Kindern wird das plötzliche Anhalten der Atmung in der Schlafperiode, die zeitlich plötzlich auftritt, als Apnoe-Syndrom bezeichnet. Die Atembewegungen an dieser Stelle halten für zehn Sekunden an. Bei einer leichten Form des pathologischen Prozesses wird die Atmung automatisch wiederhergestellt. Gleichzeitig wird aufgrund des Mangels an Sauerstoff im Blut die stabile lebenswichtige Aktivität des Organismus des Kindes gestört. In diesem Fall werden die Kinder blass, ihre Finger und Lippen werden blau, der Herzschlag verlangsamt sich und der Muskeltonus nimmt ab. Dies provoziert einen Bewusstseinsverlust, der im Fall des Versäumnisses zur rechtzeitigen medizinischen Versorgung zum Tode führen kann. Normalerweise geschieht dies in der Nacht, wenn die Eltern ebenfalls schlafen und kann das Atmen nicht einfach bemerken.

Die Apnoe der Neugeborenen ist durch einen physiologischen Zustand gekennzeichnet, so dass zum Zeitpunkt der Geburt keine Atembewegungen vorliegen. Dies wird durch die übermäßige Menge an Sauerstoff im Blut erklärt. Apnoe kann sich bei Kindern entwickeln, die in der 34. Schwangerschaftswoche oder noch früher geboren wurden, da das Zentralnervensystem keinen vollständigen Entwicklungsprozess durchlaufen hat und daher die Atmung nicht ausreichend kontrollieren kann.

Apnoe kann bei Kindern durch verschiedene Ursachen hervorgerufen werden. Das wichtigste von ihnen ist die gestörte Arbeit des zentralen Nervensystems. Infolgedessen gibt es kein Signal vom Gehirn zu den Muskeln der Atemwege und der Atem stoppt. In der Regel passiert dies bei Frühgeborenen. Darüber hinaus beeinflussen Ursachen wie Infektionen mit unterschiedlicher Genese, Anämie , Rückenmarksverletzungen oder intrakranielle Erkrankungen, Medikamente, Sepsis, vergrößerte Mandeln, vermehrtes Bilirubin, Fettleibigkeit und Hasenlippe die Bildung von Apnoe.

Um die Atmung wiederherzustellen, wird manchmal das Beatmungsgerät verwendet, und bei Verstopfung Tracheotomie.

Bei der Diagnose eines Kindes beseitigt das Apnoe-Syndrom zunächst die Ursache, die zum plötzlichen Stoppen der Atmung beiträgt, und geht dann zur Behandlung über. Um dies zu tun, entfernen Sie Tonsillen, korrigieren Sie Arrhythmien oder Anämie (nach Indikationen). Wenn es Anfälle gibt, werden Medikamente verschrieben, die sie stoppen.

Darüber hinaus können Kinder durch die Bildung von obstruktiver Schlafapnoe durch geistige Entwicklung abgebremst werden, was in der Schule mit schulischen Leistungen zu Problemen führen kann. Sehr häufig trägt eine solche Atemstörung während der Schlafperiode zur Entwicklung von Komplikationen bei der Arbeit von S.S.S. Dieser pathologische Zustand bei Kindern erfordert daher eine dringende Behandlung, um irreversible Prozesse zu verhindern.

Um dies zu tun, ist es notwendig, dem Kind eine solche Position des Kopfes und des Halses zu geben, auf der es sich auf derselben Ebene befindet. Weisen Sie Medikamente zur Stimulation des Atemsystems zu, wenden Sie die Methode der CPVD und Sauerstofftherapie an.

Es ist wichtig zu bedenken, dass Apnoe bei Kindern, die vollständig geboren werden, in der Regel an sich vorbei geht. Falls der Atemstillstand ohne Hypoxie verläuft, gilt dies als normal.

Apnoe Behandlung

Gegenwärtig sind bestimmte Vorrichtungen die wirksamsten Methoden zur Behandlung von Schlafapnoe im Schlaf, auf die sich in erster Linie CIPAP bezieht. Es sorgt ständig für einen positiven Druck im Atemtrakt und gilt als das beste System zur Behandlung dieses Krankheitszustands. CIPAP ist auch für Kinder wirksam und sicher. Dieses Gerät reduziert die Tagesmüdigkeit, verbessert das Gedächtnis und die Konzentration, verringert die Möglichkeit eines hohen Drucks. Typischerweise verwendet CIPAP etwa sieben Stunden während der Nacht und um eine Verstopfung der Nase und Trockenheit in der Mundhöhle zu vermeiden, sind moderne Geräte mit Heizung und Befeuchtung ausgestattet.

Eine bedeutende Rolle bei der Behandlung dieser Krankheit wird der Positionstherapie zugewiesen, da die Position des Körpers eine starke Auswirkung auf die Schwere der Apnoe hat. Praktisch doppelt so häufig wird die Atmung an der Körperstelle an der Seite gestoppt. Dies kann auf eine Verengung der Larynxgewebe zurückzuführen sein, aber mit der Position auf der Rückseite verringert sich das Risiko, die Atmung zu stoppen. Dies hängt zwar von den physiologischen Eigenschaften jedes einzelnen Patienten ab. Daher müssen Sie zuerst die Position des Körpers ändern. Bei zu hohem Gewicht ist es jedoch ratsam, mit der Reduktion zu beginnen. Da dies jedoch nicht schnell genug möglich ist und der Apnoe-Angriff gestoppt werden muss, müssen die Patienten vertikal schlafen, was einen hohen Sauerstoffgehalt oder einen erhöhten Kopf ermöglicht.

Wenn Menschen, die unter nächtlicher Schlafapnoe leiden, rauchen, trinken oder Drogen trinken, müssen sie auf jeden Fall schädliche Gewohnheiten aufgeben, die das Atmen stoppen. Nehmen Sie dazu vier Stunden vor dem Zubettgehen, Beruhigungsmittel und Schlaftabletten keinen Alkohol.

Die medikamentöse Therapie, vor allem bei Apnoe, ist keine nützliche Behandlungsform, aber in manchen Fällen ist sie einfach extrem notwendig. Unter den Medikamenten verschrieben Modafinil in Kombination mit Standard-Therapie mit CIPAP. Aber die narkotische Gruppe von Medikamenten wird verwendet, um Symptome der Benommenheit zu behandeln.

Für die Behandlung von obstruktiver Schlafapnoe werden Darmkortikosteroide verschrieben. Aber Schlaftabletten, sowie Beruhigungsmittel können nicht in der therapeutischen Behandlung dieses pathologischen Zustandes verwendet werden.

In einigen Fällen mit Kontraindikationen für die Behandlung von Atemstillstand, Verwendung von zahnärztlichen Geräten, Geräten oder Geräten von zahnärztlichen Eigenschaften. Sie werden in der Regel mit einem unbedeutenden Schweregrad der obstruktiven Apnoe angewendet.

Die Methode der kieferorthopädischen Behandlung ermöglicht es Ihnen, den Oberkiefer schnell zu erweitern und dadurch zu atmen und so einen verminderten Druck auf die Nase zu erzeugen.

Chirurgische Behandlungsmethoden umfassen Apnoe: Uvulopalatopharyngoplastik, Uvulopalatoplastik mit Hilfe eines Lasers, Säule der Palatinimplantation und Tracheotomie. Entfernen Sie im ersten Fall das auf der Rückseite des Pharynx gelegene Weichteilgewebe sowie die vorhandenen Adenoide und Mandeln. Mit dieser Operation erhöhen Sie die Breite der Atemwege mit der offenen Kehle, entfernen Sie einige der Muskeln, die die Atmung stören, verbessern Sie die Bewegung und das Schließen des weichen Gaumens. Die Uvulopalatopharyngoplastik ist jedoch durch eine Reihe von Komplikationen und sogar durch einen Rückfall von Apnoe gekennzeichnet.

Uvulopalatoplastik mit einem Laser wird verwendet, um das Schnarchen des Patienten zu reduzieren. In diesem Fall wird eine kleine Menge von Gewebe aus der hinteren Rachenwand entfernt, aber diese Behandlungsmethode garantiert nicht das langfristige Verschwinden der nächtlichen Schlafapnoe. In diesem Fall wird diese Art der chirurgischen Behandlung nicht empfohlen, um eine geplante Intervention durchzuführen, da diese Operation nur die Symptome der Krankheit verschlechtert.

Für die Spalte der Palatin-Implantation ist durch nicht-invasive chirurgische Behandlung bei leichter wie auch mittlerer Schwere der Apnoe charakterisiert. Der Fokus dieser Prozedur liegt auf dem Prozess, der Schnarchen reduziert. Das Implantat reduziert die Vibration und Bewegung des Gaumens erheblich. Zur Durchführung dieser Methode wird Lokalanästhesie eingesetzt, die den Schmerz reduziert und in kurzer Zeit den Körper erholt. Es gibt jedoch keine ausreichenden Beweise für die positiven Auswirkungen dieser Art von Behandlung.

Aber die Tracheotomie wird heutzutage sehr selten verwendet, nur auf Indikationen, in Verbindung mit medizinischen und psychologischen Problemen. Manchmal können sie Radiofrequenzablation und Genioplastie verwenden.