Arrhythmie des Herzens


аритмия фото Herzrhythmusstörungen sind eine Störung der Reihenfolge, Frequenz und Rhythmus des Herzschlags. In einem ruhigen Zustand kann ein Mensch in den meisten Fällen nur schwache Herzschläge spüren, ohne seinen Rhythmus zu spüren. Explizite Empfindungen von Unterbrechungen in der Arbeit des Herzens (chaotische oder schnelle Kontraktion, plötzliches Verblassen) zeigen das Vorhandensein einer Person in Herzrhythmusstörungen

Arrhythmie des Herzens - Ursachen

Wenn eine Person keine Herzerkrankung hat, manifestieren sich die Arrhythmien am häufigsten in Form gelegentlicher einzelner Episoden, die nicht zu sehr wichtig sein sollten. Allerdings müssen diese Fälle noch mit dem Arzt besprochen werden.

Die folgenden Ursachen für Herzrhythmusstörungen sind nachgewiesen: Bluthochdruck, Überleitungsstörungen des Herzens, Herzinsuffizienz, Herzklappenfehler, ischämische Herzerkrankungen und andere Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Trotz aller oben genannten Gründe muss daran erinnert werden, dass eine Arrhythmie nicht immer auf eine gegenwärtige Herzerkrankung hinweist. Es gibt viele Gründe für Herzrhythmusstörungen und in einigen Fällen ist es nicht möglich, sie zu etablieren.

Neben Herzkrankheiten gibt es folgende verschärfte Arrhythmie-Faktoren: emotionaler oder körperlicher Stress, Fieber und Infektionen, Schilddrüsenerkrankungen und Anämie, wobei bestimmte Medikamente und verschiedene Stimulanzien (Amphetamine, Kokain, Alkohol, Tabak, Koffein usw.) genommen werden. Einige Arten von Arrhythmien können vererbt werden.

Viele Störungen des Herzrhythmus (atriale Extrasystole, Sinus-Tachykardie) können vom Patienten nicht gefühlt werden und in den meisten Fällen das Vorhandensein einer bestimmten nicht-kardialen Pathologie in der Person (erhöhte Funktion der Schilddrüse usw.) bezeugen, ohne zu Konsequenzen zu führen. Besonders gefährlich für das Leben sind ventrikuläre Tachykardien, die in 85% der Fälle die direkte Ursache für plötzlichen Herztod sind. Etwas weniger gefährlich sind Bradykardien (in 15% der Fälle sind die Ursachen eines plötzlichen Herztodes), die von einem kurzen plötzlichen Bewusstseinsverlust begleitet werden

Arten von Arrhythmie

Abhängig von der Spezifität der Herzrhythmusstörungen werden folgende Arten von Herzrhythmusstörungen unterschieden:

Tachykardie - eine Zunahme (mehr als 90 Schläge pro Minute) der Herzfrequenz. Trotz der Tatsache, dass Tachykardie hat viele Sorten, ist es üblich, berücksichtigen die wichtigsten von ihnen:

- Sinus (physiologische) Tachykardie - manifestiert durch eine paroxysmale Erhöhung der Herzfrequenz auf 130-210 Schläge pro Minute. Diese Art von Tachykardie kann bei gesunden Menschen aufgrund von emotionalen oder körperlichen Anstrengungen auftreten, nachdem die Herzklopfen wieder normal sind. Sinustachykardie kann auch durch Herzerkrankungen wie Herzinsuffizienz, Herzerkrankungen usw. verursacht werden.

- Paroxysmale (pathologische) Tachykardie - manifestiert durch eine starke Zunahme der Herzfrequenz auf 130-210 Schläge pro Minute. Der Angriff endet auch plötzlich, wie es beginnt. Die Dauer eines Angriffs kann von wenigen Minuten bis zu mehreren Tagen dauern. Pathologische Tachykardie tritt am häufigsten bei Menschen mit Erkrankungen des zentralen Nervensystems und des Herzens auf

Bradykardie - verlangsamt die Herzfrequenz einer erwachsenen Person auf weniger als 60 Schläge pro Minute. Aufgrund der langsamen Herzfrequenz sinkt das Blutniveau der inneren Organe, was die adäquate Arbeit des ganzen Organismus negativ beeinflusst. Die Hauptmerkmale der Bradykardie sind: erhöhte Müdigkeit, Schwäche, Schwindel, Herzschmerzen, manchmal kann es zu einem vollständigen Verlust des Bewusstseins kommen. Bradykardie tritt bei endokrinen Erkrankungen, Neurosen, Pathologie des Verdauungssystems, erhöhten Kaliumspiegel im Blut usw. auf.

Extrasystole ist eine vorzeitige Kontraktion sowohl des Herzens selbst als auch seiner Einzelteile. Die Hauptsymptome dieser Störung der Herzaktivität sind Schwäche, Schwindel und das sogenannte "Fading" des Herzens. Extrasystolia ist die häufigste Art der Herzrhythmusstörung und kann nicht nur wegen der Anwesenheit von Herz-Kreislauf-Erkrankungen auftreten, sondern auch bei der Fehlfunktion anderer innerer Organe (Erkrankungen im Urogenitalsystem, Magen-Darm-Trakt usw.). Zu häufigen Ursachen für das Auftreten von Extrasystolen gehören Stress Situationen, sowie die Auswirkungen von Koffein, Alkohol und Tabak

Vorhofflimmern ist eine chaotische Kontraktion der Vorhöfe, was zu einer Störung der gesamten Blutzirkulation führt. Vorhofflimmern manifestiert Empfindungen von unebenen Herzschlag, schnelle Ermüdung, Dyspnoe, etc. Die Gründe für die Entwicklung des Vorhofflimmerns sind Bluthochdruck, Herzinsuffizienz, ein vermindertes Kaliumgehalt im Blut, eine Fehlfunktion der Schilddrüse, angeborene Herzfehler

Arrhythmie - Symptome

Alle Manifestationen in dieser Pathologie sind sehr subjektiv und individuell, tk. Den Herzschlag spüren zu können, ist für die meisten Menschen ohne Krankheiten des Herz-Kreislauf-Systems möglich. Meist handelt es sich um einen eingehenden Charakter und fühlt sich an der Seite des Herzens liegend an. Oft sind Menschen, die die Arbeit ihres eigenen Herzens fühlen, davon erschreckt, aber das bedeutet nicht immer die Anwesenheit einer schweren Herzpathologie. Patienten, die an Herzerkrankungen leiden, erleben solche Bedingungen immer wieder. In den Anfangsphasen können einige Arten von Arrhythmien bei leichten Symptomen oder subklinisch auftreten, und im Gegensatz dazu haben einige Arrhythmien ein sehr lebendiges klinisches Bild, das jedoch in den meisten Fällen keine ernsthaften Konsequenzen hat. Verletzungen des Herzrhythmus können zu Herzinsuffizienz führen, die von Schwindel und Ohnmacht begleitet wird. Wenn solche Manifestationen vorhanden sind, sind eine Notfalldiagnose und sofortige Behandlung angegeben.

Die häufigste Methode zur Diagnose von Arrhythmien ist ein Kardiogramm - eine grafische Darstellung elektrischer Impulse, die das Herz zum Zusammenziehen veranlassen. Basierend auf dem Kardiogramm legt der Arzt die Diagnose fest und schreibt die notwendige Behandlung vor

Arrhythmie - Behandlung

Methoden der Behandlung von Herzrhythmusstörungen können je nach Vorhandensein oder Abwesenheit von Symptomen variieren, die Schwere (die die Hauptursache der Arrhythmie ist) der Herzkrankheit, die Häufigkeit der Arrhythmieangriffe. Abhängig von der Art der Arrhythmie, kann die Behandlung von Medikamenten zu komplizierteren chirurgischen (Implantation von Herz-Kardioverter - Defibrillator) variieren. In manchen Fällen werden spezielle oder einfache Herzschrittmacher verwendet, um Herzrhythmusstörungen zu beseitigen

Behandlung von Tachykardie

Tachykardie erfordert oft keine Behandlung. Der Patient wird empfohlen, schlechte Gewohnheiten (Rauchen, Alkohol, Kaffee trinken, starker Tee, Schokolade und Coca-Cola) aufzugeben und maximal (wenn möglich) zu ruhen. Von den öffentlich verfügbaren Medikamenten empfehlen Corvalol und Tinktur von Baldrian. In einigen Fällen kann der Arzt es für notwendig halten, eine spezifische medikamentöse Behandlung vorzuschreiben, bei der die folgenden Medikamente am häufigsten vorgeschrieben sind: Digoxin, Propranolol, Rhythmelin, Verapamil, Lidocain

Behandlung von Bradykardie

Im Falle eines leichten Krankheitsgrads ist eine Behandlung oft nicht erforderlich. In einigen Fällen entwickelt sich die Bradykardie vor dem Hintergrund pathologischer Veränderungen in der Arbeit des Myokards (Herzmuskel), wobei eine adäquate zeitliche Behandlung verschwindet und die Symptomatik der Bradykardie besteht. Für den Fall, dass die Häufigkeit der Herzkontraktionen weniger als fünfzig Schläge pro Minute wird, erscheint eine ernsthafte Bedrohung für das menschliche Leben und eine dringende medizinische Behandlung ist erforderlich. Medikamente zur Behandlung von Bradykardie verschrieben: Atenolol, Alupent, Atropin. Es ist streng verboten, diese Medikamente auf eigene Faust zu nehmen, da sie selbst eine Arrhythmie verursachen können.

In schweren Fällen von Bradykardie wird eine Implantation des Herzschrittmachers durchgeführt. Die Funktion dieses Gerätes besteht darin, die Herzfrequenz auf den Normalwert zu erhöhen, was durch die vom Herzschrittmacher gesendeten elektronischen Impulse erreicht wird. Sofort wird das Gerät selbst unter den großen Brustmuskel implantiert

Behandlung von Extrasystolen

Die Behandlung von jedem Fall kann anders sein. In Fällen von ZNS-Erkrankungen wird dem Patienten empfohlen, einen Psychotherapeuten zu konsultieren und Beruhigungsmittel einzunehmen. Wenn die Krankheit durch Krankheiten anderer innerer Organe verursacht wird, wird ihnen die Aufmerksamkeit geschenkt. Bei Patienten, die an Extrasystolen leiden, wird empfohlen, keinen starken Tee und Kaffee, Alkoholmissbrauch und Rauchen zu verwenden. Für die Behandlung von Extrasystolen werden folgende Medikamente verwendet: Sotalol, Amiodaron, Beta-Adrenoblocker (Pindolol, Propranolol, Metoprolol, Oxprenolol, Talinolol, Atenalol)

Behandlung von Vorhofflimmern

Bei dieser Erkrankung werden verschiedene Kombinationen von antiarrhythmischen Arzneimitteln (Sotalol, Etatsizin, Propafenon, Allapinin, Chinidin, Disopyramid, Amiodaron) verwendet, um den normalen Herzrhythmus wiederherzustellen. In jedem Fall werden die Medikamente sorgfältig von dem behandelnden Arzt ausgewählt.

Im Falle der Abwesenheit der richtigen Ergebnisse mit der medizinischen Behandlung wird die Verwendung der elektrischen Kardioversion gezeigt. Der Zweck dieses Verfahrens ist es, den normalen Rhythmus von Herzschlägen mit Hilfe von speziellen elektrischen Entladungen wiederherzustellen, die direkt dem Herzen zugeführt werden. Kardioversion kann sowohl intern als auch extern sein. Um unangenehme Empfindungen zu vermeiden, wird diese Vorgehensweise unter Vollnarkose durchgeführt.