Blockade der Bündel Zweig Beine


фото блокады ножек пучка гиса Die Blockade der Bündelbeine ist eine Fehlfunktion beim Betrieb der Herztätigkeit, die durch die teilweise oder vollständige Abwesenheit von Impulsübertragung entlang der Leitungswege des atrioventrikulären Bündels verursacht wird, wodurch eine Verzögerung bei der Erregung des ventrikulären Myokards hervorgerufen wird und die durch Veränderungen des elektrokardiographischen Musters begleitet wird.

In der Struktur von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, begleitet von Herzerkrankungen, hat die Blockierung des Bündels des Bündels bis zu 2,5% der Fälle, von denen ein großer Teil die Blockade des vorderen oberen Zweiges des linken Bündels ist. Die Lokalisation dieses Astes in der Projektion des Aortenklappenringes fördert die Entwicklung einer Blockade aufgrund der konstanten Wirkung von erhöhtem Druck in der Kammerhöhle sowie der Pathologie der Aortenklappe.

Auf dem zweiten Platz beim Auftreten gibt es eine Blockade des rechten Beins eines Bündels des Kopfes, der keine Verbindung mit irgendeiner anderen Herzpathologie hat. Die Blockade der hinteren Verzweigung des linken Bündels des Bündels ist aufgrund der Tatsache, dass es sowohl von den vorderen als auch von den hinteren absteigenden Herzkranzgefßen versorgt wird, als isolierte Pathologie selten. Jüngste wissenschaftliche Forschung hat die Dreistrahlstruktur der Leitungswege des Herzens widerlegt, obwohl dieses Konzept auch heute noch für praktische Zwecke verwendet wird. Nach dieser Theorie werden alle möglichen intraventrikulären Blockaden nach dem Lokalisationsprinzip aufgeteilt:

1. Blockade in der Projektion eines Strahls:

* beeinträchtigte Übertragung des elektrischen Impulses entlang des vorderen Zweiges des linken Fußes des atrioventrikulären Bündels;

* Blockierung der Übertragung des Impulses entlang des hinteren Zweiges des linken Fußes des atrioventrikulären Bündels;

* Verletzung der Leitfähigkeitsfunktion entlang der Fasern des rechten Schenkels des Bündels.

2. Blockade beider Strahlen:

* Kombinierte Blockade (vorderer oberer Ast des linken Beins und der rechte Arm des His-Bündels);

* Hemiblocade (der hintere untere Ast des linken Beins und das rechte Bein des His-Bündels).

3. Blockade von drei Strahlen.

Die Ursachen der Blockade der Bündelzweigbeine

Die Blockade im Leitungssystem des atrioventrikulären Bündels kann sowohl vor dem Hintergrund des vollständigen Wohlbefindens bei gesunden Menschen (Blockade des rechten Beins des His-Bündels) als auch in Folge einer organischen Schädigung des Herzmyokards auftreten. In einigen Fällen ist die atrioventrikuläre Blockade ein zufälliger Befund bei der EKG-Aufzeichnung und wird der Grund für die Vor-Ort-Untersuchung des Patienten für das Vorliegen einer Herzpathologie.

In der Regel ist die Verletzung des elektrischen Impulses auf das Vorhandensein eines Fokus im Herzmuskel mit einer nicht typischen Struktur zurückzuführen (Nekrose, Sklerose, Myokarddefekt). In den meisten Fällen ist eine anhaltende vollständige Blockade der Beine des Bündels eine Folge der organischen Pathologie des Herzmuskels.

Unter den kardialen Ursachen der Blockade des Bündels des Bündels sind die führenden Positionen in der Häufigkeit des Auftretens: hypertensive Erkrankung mit Tendenz zu einem Krisenverlauf, akute koronare Insuffizienz und transmuralen Myokardinfarkt , hypertrophe und dilatierte Formen von Kardiomyopathien und die Verwendung von chirurgischen Methoden zur Behandlung von Herzerkrankungen.

Die Abhängigkeit des Einsetzens von Zweistrahlblockaden und der Pathologie der Aortenklappe des Patienten (kongenitale Aortendefekte) sowie die Aortenstenose wurde zuverlässig nachgewiesen.

Wichtig bei der Entstehung der Blockade ist der Zustand des Elektrolythaushaltes im Körper. Somit können Hyperkaliämie und Hyperkalzämie mit einer kombinierten Abnahme des Natriumniveaus im Blut zu einem Provokateur für die Entwicklung jeglicher Form von Störung des Rhythmus der Herztätigkeit, einschließlich einer Blockade der Beine des Bündels von His, werden.

Es gibt eine separate Art der Blockade der Beine des atrioventrikulären Bündels der iatrogenen Genese (das Auftreten der Zeichen der Blockade nach der Anwendung der getrennten Gruppen der Präparate - antiarrhythmisch, diuretische Medikamente und Herzglykoside).

Der wichtigste pathogenetische Mechanismus für die Entwicklung einer gestörten Leitung des Pulses entlang der Leitungswege des Bündels des Bündels ist das Auftreten einer fokalen organischen Läsion infolge einer Kompression aufgrund eines Ödems, einer Nekrose, gefolgt von einer Sklerose, Veränderungen in der Erregbarkeit und Dauer der Refraktärperiode und einer Verringerung des Potentialniveaus auf der Membran.

Die Blockaden der Fasern des Leitungssystems des Bündels sind nicht mit groben Störungen des Rhythmus und unangenehmen Empfindungen beim Patienten verbunden, da die Beine des atrioventrikulären Bündels Treiber des Rhythmus vierter Ordnung sind, dh sie können nicht mehr als 30 Impulse pro Minute erzeugen, im Gegensatz zu Sinus Atriale Knoten erzeugen 1 Minute lang bis zu 80 Impulse. Wenn diese oder jene Verzweigung des atrioventrikulären Bündels blockiert wird, beginnen die Impulse zu erzeugen und entlang der Leiterbahnen der Purkinje-Fasern mit einer verlangsamten Frequenz von bis zu 20 Impulsen pro Minute zu breiten. Diese Umstände stellen keine Bedrohung für das Leben des Patienten dar, jedoch führt der lang anhaltende Verlauf der Krankheit zu irreversiblen Veränderungen im Gehirn, die durch eine Störung des Blutflusses zu den Gehirnstrukturen verursacht werden.

Symptome der Blockade des Bündels

Im Verlauf der Krankheit werden drei Arten von Blockaden unterschieden: anhaltend, transient (Blockaden wechseln mit unveränderter intraventrikulärer Leitung) und alternierend (EKG-Veränderungen werden für die Blockade von einem, dann dem zweiten Bein bestimmt).

Diese Form der Störung des Herzrhythmusrhythmus bezieht sich auf die Kategorie der intraventrikulären Blockaden, ist also nicht von groben Verletzungen des Rhythmus und der Herzfrequenz begleitet. Bei Patienten, die an einer Blockade der Beine des atrioventrikulären Bündels leiden, treten meist unspezifische Beschwerden auf, die bei der Erstuntersuchung des Patienten keine korrekte Vorabdiagnose ermöglichen: Schwindel und kurzfristige Bewusstseinsstörungen, Kurzatmigkeit, verminderte Leistungsfähigkeit und schnelle Ermüdung.

Wenn der Patient eine Blockade des linken Beins des His-Bündels hat, die sich vor dem Hintergrund der kardiovaskulären Pathologie entwickelt, stellen die Patienten Beschwerden vor, die charakteristisch für bestimmte nosologische Formen (Kardialgie oder typische Anfälle von Angina pectoris, Symptome einer Herzinsuffizienz) sind. Bei Herzschlag in solch einer Situation wird die Ausdehnung der Herzdämpfung bestimmt und die auskultatorischen Zeichen der Blockade sind die Aufspaltung des II-Tons auf der Herzspitze, die von Atmungsphasen abhängig ist.

Bei der Laboruntersuchung von Blut und Urin werden keine Veränderungen festgestellt, nur die Überprüfung des Hormonstatus erlaubt die Bestimmung der extrakardialen Natur der Blockade des Bündels des Bündels.

Holter-EKG-Überwachung ist eine obligatorische instrumentelle Methode zur Untersuchung eines Patienten mit Verdacht auf eine intraventrikuläre Blockade. Mit dieser Methode können nicht nur die EKG-Veränderungen bestimmt werden, die für eine Blockade des Bündels des Bündels kennzeichnend sind, sondern auch klinische Symptome, die zum Zeitpunkt der Blockade im Patienten auftreten. Eine obligatorische Bedingung für eine ordnungsgemäß durchgeführte Holter-Überwachung ist die ständige Beobachtung des Patienten mit seinen eigenen Empfindungen und der Aufzeichnung aller Veränderungen und der Zeit ihres Auftretens. Die Aufrechterhaltung eines solchen Tagebuchs ermöglicht es in einigen Fällen, die Ursache der Blockade zu bestimmen, deren Eliminierung die Entstehung einer Störung im Rhythmus der Herztätigkeit verhindert.

In einer Situation, in der die EKG-Registrierung keine verlässlichen Symptome einer atrial-ventrikulären Bündelblockade aufzeigt, wird gezeigt, dass der Patient eine elektrophysiologische Studie zur Beurteilung des Zustands des Herzleitungssystems durchführt.

Trotz der Abwesenheit von schweren klinischen Symptomen haben Blockierungen der Beine des Hisnus-Bündels nicht immer einen günstigen Verlauf und können in der Situation der bestehenden chronischen Pathologie des Herzens tödlich sein.

Die Folgen der Blockade der Beine des Bündels der Gysa entstehen mit vollständiger Blockade und sind durch die Entwicklung von Morganya-Adams-Stokes-Angriffen gekennzeichnet. Um diesen Zustand zu verhindern, der für das Leben und die Gesundheit des Patienten gefährlich ist, wird dem Patienten empfohlen, das Produkt der Implantation eines Herzschrittmachers zu haben.

Blockade des rechten Beins des Bündels

In der allgemeinen Struktur der Inzidenz der Blockade des Bündels des Bündels macht eine Blockade des rechten Beins bis zu 4,5% aus, von denen die Mehrzahl der Patienten Männer im fortgeschrittenen Alter sind, die an einer ischämischen Herzerkrankung mit akuten koronaren Insuffizienzschüben leiden.

Kongenitale ätiologische Faktoren beim Auftreten einer Blockade des rechten Schenkels des atrioventrikulären Bündels sind die Anomalien der Entwicklung der Fasern des Bündels des Bündels sowie die Störung der normalen Lage der Gefäße. Erworbene Risikofaktoren sind chronische Herzerkrankungen, begleitet von organischen Myokardpathologien (ischämische Herzkrankheit, hypertensive Herzkrankheit mit häufigen Krisen, akutem Myokardinfarkt und Postinfarkt- Cardiosklerose ).

Die klinischen Manifestationen der Blockade des rechten Fußes des atrioventrikulären Bündels sind unspezifisch und charakterisieren weitgehend die Hauptkrankheit des Herzens, die die Entwicklung der Blockade provozierte. Bei der Erstuntersuchung des Patienten zugunsten einer Blockade des rechten Beinbündels wird His durch die Aufspaltung des II-Tons an allen auskultativen Punkten angezeigt, die durch asynchrone Kontraktion der Ventrikel und nicht gleichzeitiges Schließen der Aorten- und Pulmonalklappen verursacht wird. Neben der Aufspaltung des zweiten Tones wird dessen Intensivierung während der Inspiration bemerkt, da während dieser Periode eine physiologische Verlangsamung des Schließens der Ventile der Pulmonalklappe stattfindet.

Bei der Bestimmung der Taktik der Behandlung eines Patienten mit Blockade des rechten Schenkels des atrioventrikulären Bündels sollte es auf dem Vorhandensein oder der Abwesenheit einer akuten kardialen Pathologie basieren. Also, mit der Blockade, die sich vor dem Hintergrund des scharfen Herzinfarktes entwickelt hat, ist die Notaufnahme des Patienten ins Herzkrankenhaus obligatorisch. Wenn sich die Blockade des rechten Beins des Bündels bei einem völlig gesunden jungen Mann entwickelt hat, erfordert dieser Zustand keine medizinische Behandlung, da er selten Komplikationen hervorruft und günstige Vorhersagen für das Leben des Patienten hat.

In jeder Situation ist die Prognose für das Leben eines Patienten mit Blockade des rechten Beins günstiger als die des linken Fußes des atrioventrikulären Bündels, da diese Blockade fast nie in einen kompletten AV-Block umgewandelt wird, selbst bei gleichzeitiger Herzerkrankung .

Blockade des linken Bündelzweigs

Die Risikogruppe für die Blockade des linken Beins des Hisnus-Bündels sind ältere Frauen in der Altersgruppe von 50-70 Jahren, die lange Zeit an einer hypertensiven Herzerkrankung litten. In einem jungen Alter bei gesunden Menschen tritt diese Form der Rhythmusstörung praktisch nicht auf.

Eine objektive Untersuchung von Patienten mit Blockade des linken Bündels in 90% der Fälle wird begleitet von einer Auskultation der Verlängerung des ersten Tons in Kombination mit einem Split-Second-Ton aufgrund unkoordinierter ventrikulärer Kontraktion, einer ungleichmäßigen Schließung von Aorten- und Pulmonalklappen, die während der Ausatmung zunehmen.

Die Blockade eines elektrischen Pulses im vorderen Ast des linken Schenkels des atrioventrikulären Bündels tritt bei Erkrankungen auf, die von einer Zunahme der Myokarddicke in der Projektion des linken Ventrikels (Pathologie des Interventrikularseptums, Myokardinfarkt, Myokarditis infektiösen Ursprungs, angeborene und erworbene Aortenklappendefekte) begleitet werden. Durch diese Blockade wird der Impuls nicht auf die Seitenwand übertragen, sondern "von unten nach oben" gespreizt. Die Erregung der hinteren Wand des linken Ventrikels erfolgt zuerst, und die lateralen und vorderen Wände werden verzögert angeregt.

Die Blockade des linken Fußes des atrioventrikulären Bündels ist der Hauptprooker des Beginns eines vollständigen AV-Blockes, einer ventrikulären Tachykardie und eines Kammerflimmerns, die in 70% der Fälle tödlich sind, so dass diese Rhythmusstörung für das Leben des Patienten ungünstig ist.

Unvollständige Bündelblockbündelbranche

Um den Mechanismus der Entwicklung einer unvollständigen Blockade der Beine des Bündels zu beurteilen, sollten die Merkmale des Leitungssystems des Herzens berücksichtigt werden. Der atrioventrikuläre Faszikel weist große Dimensionen auf, daher kann eine Leitungsstörung nur in einem Teil der Fasern beobachtet werden, die zum rechten oder linken Bein des Bündels gehören, und in dieser Situation zeigt die Elektrokardiographie Anzeichen einer unvollständigen intraventrikulären Blockade.

Ein charakteristischer Unterschied zwischen der unvollständigen Blockade des rechten Bündels des Bündels und der vollen ist die Aufspaltung des QRS-Komplexes in V1-2-Leitungen, wenn keine ausgeprägte Expansion dieses Ventrikelkomplexes auftritt.

Das linke Bein des atrioventrikulären Bündels hat zwei Zweige, wobei in diesem Zusammenhang unter unvollständiger Blockade dieses Beines eine Verletzung des Vorschubs des elektrischen Impulses entlang eines der Zweige gemeint ist. Um festzustellen, welcher Zweig des linken Bündels blockiert ist, ist es notwendig, das Vorhandensein einer Abweichung der elektrischen Achse des Herzens vom EKG im II-Standardleiter zu beurteilen (ein ausgeprägtes Levogramm zeigt eine Blockade des Vorderastes an und die Abweichung der elektrischen Achse rechts zeigt die Blockade des Hinterastes an).

Klinische Manifestationen einer unvollständigen Blockade des Bündels des Bündels sind minimal und bei einer objektiven Untersuchung des Patienten werden auskultatorische Veränderungen nicht detektiert.

Komplette Blockade der Bündelzweigbeine

Durch eine vollständige Blockade des rechten Schenkelbündels wird der normale Verlauf der systolischen Erregung des Ventrikelmyokards gestört. So wird die Erregung aus dem Interventrikularseptum nur auf den Herzmuskel des linken Ventrikels übertragen und die Erregung wird verzögert auf den rechten Ventrikel übertragen, da die Übertragung des Pulses in diesem Fall entlang anderer Leiterbahnen (Purkinje-Fasern) stattfindet.

Eine solche anomale Erregung des rechten Ventrikels wird elektrokardiographisch als eine Erweiterung des Ventrikelkomplexes in den Ableitungen V1-2 mit einem unveränderten Wert der S-Welle reflektiert, der den Zustand der linksventrikulären Anregung widerspiegelt. Die Verzögerung bei der Übertragung des Impulses auf den rechten Ventrikel spiegelt sich auch in der Registrierung des EKGs in Form der Negativität der T-Welle in den rechten Thoraxdrähten wider.

Das Hauptunterscheidungskriterium für eine vollständige Blockade des rechten Bündels des Bündels ist die Zunahme des QRS-aggregierten ventrikulären Komplexes im II-Standard-Blei, dessen Größe mehr als 0,12 s beträgt.

Die Pathogenese der vollständigen Blockade des linken Schenkelbündels ist identisch, dh die Erregung aus dem Interventrikularseptum wird nur vom rechten Ventrikel erreicht, aus dem durch das Purkinje-Fasernetz der elektrische Impuls auf den Herzmuskel des linken Ventrikels des Herzens übertragen wird.

In dieser Situation werden alle elektrokardiographischen Veränderungen in den linken thorakalen Ableitungen aufgezeichnet (Verbreiterung des QRS-Summationskomplexes in der zweiten Standardleitung, diskordante Depression des ST-Segments).

Blockade des Bündels des Bündels auf dem EKG

Sehr häufig wird die EKG-Diagnostik zur einzigen effektiven Methode der instrumentellen Untersuchung, die es erlaubt, bereits bei der primären Behandlung des Patienten eine Aussage über das Vorhandensein einer Blockade der Beine des Bündels zu treffen. Es gibt sowohl häufige Anzeichen von EKG-Musteränderungen als auch spezifisch für jede Form der Blockade. Obligatorische Bedingungen zur Dekodierung der Registrierung der Elektrokardiographie sind die Auswertung der Breite und Form des QRS-Komplexes in allen Ableitungen sowie die Definition der thorakalen Ableitungen, in denen der QRS-Komplex eine Spaltung aufweist.

Die Zeichen, den oberen Ast des linken Fußes des atrioventrikulären Bündels zu blockieren, sind:

- Kriterien für die Abweichung der elektrischen Achse nach links nicht weniger als 45%;

- Erweiterung des QRS-Komplexes um 0,9-0,11 s;

- Vorhandensein spezifischer ventrikulärer Komplexe vom Typ qR, rS / r in Standardanschlüssen;

- In den thorakalen Ableitungen nimmt die Amplitude R ab und die Tiefe S nimmt zu.

Für die Blockade des hinteren unteren Asts des linken Schenkelbündels sind folgende EKG-Zeichen der Impulsleitung charakteristisch:

- erhöhte Amplitude der R-Welle im III-Blei im Vergleich zum II-Blei, was eine starke Abweichung der elektrischen Achse des Herzens um mehr als 90% anzeigt;

- eine leichte Erweiterung des QRS-Komplexes (nicht mehr als 0,11 s);

- Zahnbreite Q in III und aVF führt weniger als 0,04 s;

- Vorhandensein eines tiefen Zahnes S in I und aVL führt zur Bildung der rS-Welle.

Die vollständige Blockade des linken Bündels des Bündels ist durch signifikantere Änderungen der EKG-Registrierung gekennzeichnet:

- eine starke Erweiterung des QRS-Komplexes für mehr als 0,12 s;

- vollständige Abwesenheit von S- und Q-Zähnen in I, aVL und V6 führt bei gleichzeitiger Expansion der R-Welle mit einem gezackten Vertex;

- Bildung des Komplexes rS und QS in III, aVF und V2 führt;

- Definition einer schrägen Vertiefung der T-Welle und des Segments ST und der dominanten R-Welle in I, aVL und V6 führt zu einem ungleichmäßigen Anstieg des ST-Segments in den Ableitungen V1-2.

Der einzige Unterschied zwischen einer unvollständigen Blockade und einem kompletten Block besteht in einer leichten Veränderung des ST-Segments und einer leichten Erweiterung des QRS-Komplexes.

Diagnostische elektrokardiographische Kriterien für eine vollständige Blockade des rechten Bündels des Bündels sind:

- erweitert mit QRS-Komplex auf 0,12;

- Registrierung in den Ableitungen V1-2, aVF und III des ventrikulären Komplexes vom Typ rSR;

- Verbreiterung des Zahnes S und seine Prävalenz über die Breite des Zahnes R in aVL, I und V6 führt;

- ST-Segment-Depression in V1-2 führt bei gleichzeitiger Negation der T-Welle;

Zweistrahlblockaden haben ihre eigenen charakteristischen elektrokardiographischen Veränderungen, die durch eine Verletzung der Leitfähigkeit des Impulses entlang jedes der Bündel des Guiss verursacht werden.

Bei einer Zweistrahlblockade des vorderen Asts des linken Beins und des rechten Fußes des atrioventrikulären Bündels werden folgende elektrokardiographische Zeichen beobachtet:

- scharfe Linksabweichung der elektrischen Achse;

- eine Erweiterung von mehr als 0,12 vom QRS-Komplex;

- schiefe Depression des ST-Segments in V1-2 führt bei gleichzeitiger Negation der T-Welle unter Bildung eines ventrikulären Komplexes vom Typ rSR;

- eine Zunahme der Tiefe der S-Welle in den Ableitungen II, III und aVF mit der Bildung des rS-Komplexes.

Die Lokalisation der Blockade in der posterioren Verzweigung von linkem Bein und rechtem Bein wird auch von einer Kombination charakteristischer EKG-Registrierungsänderungen begleitet:

- scharfe Rechtsabweichung der elektrischen Achse;

- eine Erweiterung von mehr als 0,12 vom QRS-Komplex;

- ST-Segment-Depression in V1-2 führt bei gleichzeitiger Negation der T-Welle;

- die Tiefe des Zahnes S ist größer als die Tiefe des Zahnes R in aVL und ich führe.

Bei der Dekodierung der EKG-Registrierung ist es notwendig, die erkannten Veränderungen sorgfältig zu bewerten und mit den klinischen Symptomen des Patienten zu vergleichen, da in einigen Fällen eine Zwei-Strahl-Blockade des Bündels des EKGs akute transmurale Myokardinfarkte simulieren kann.

Behandlung der Bündelverzweigungsblockade

Aufgrund der Tatsache, dass die Blockade der Beine des Atrioventrikularbündels der Gysa bei der Aufzeichnung der Elektrokardiographie ein zufälliger Befund ist und nicht von einer groben organischen Läsion des Herzmuskels begleitet wird, gibt es keine spezifische medizinische und chirurgische Behandlung dieser Pathologie.

Menschen mit Anzeichen einer Blockade eines der Beine des Bündels von Seinen, insbesondere solchen, die in intermittierender Form stattfinden, werden empfohlen, einfache Regeln während des Angriffs zu befolgen und dabei zu helfen, den Angriff einer partiellen intraventrikulären Blockade zu beseitigen:

- Es ist notwendig, körperliche Aktivität während eines Angriffs vollständig auszuschließen und, wenn möglich, eine horizontale Position für einige Minuten zu nehmen;

- Es wird empfohlen, einfache Atemübungen mit abwechselnder tiefer Einatmung und Ausatmung sowie eine Atmungsverzögerung während der "Ausatmungsphase" durchzuführen. Diese Übung erlaubt ein paar Minuten, um die Zeichen der Blockade zu entfernen.

Als vorbeugende Maßnahme zur Verringerung der Anzahl der Anfälle sowie zur Verhinderung seiner Umwandlung in eine lebensbedrohliche atrioventrikuläre Blockade wird empfohlen, eine bestimmte Anzahl von Diät- und Ernährungsregeln einzuhalten:

- obligatorischer täglicher Nachtschlaf von mindestens acht Stunden;

- Korrektur des Essverhaltens mit Ausnahme von Cholesterin enthaltenden Erzeugnissen und täglichem Verzehr von faserreichen Lebensmitteln;

- jährlicher Besuch des Kardiologen und Durchführung einer Kontroll-Elektrokardiographie- und Ultraschalluntersuchung.

Die Etiopathogenetische Therapie wird nur bei einer authentisch etablierten Hintergrundorganpathologie des Herz-Kreislauf-Systems eingesetzt, die nicht nur als Impulsgeber der Impulssperre auf die Hisnusbündel fungiert, sondern auch die Prognose und das Outcome der Erkrankung maßgeblich beeinflusst.

Solche Pathologien wie das akute Koronarsyndrom, der transmurale Myokardinfarkt, die Lungenembolie und die hypertensive Krise mit begleitenden Anzeichen einer Blockade der Beine des Bündels rechtfertigen die stationäre Hospitalisierung für die qualitative Diagnose und die Festlegung eines adäquaten Behandlungsschemas.

In einer Situation, in der die Blockade des Bündels des Bündels vor dem Hintergrund des Bluthochdrucks auftritt, wird die Anwendung von Antihypertensiva mit kombinierter Wirkung empfohlen, um die Belastung des Myokards (Kaptopres in einer Dosierung von 25 mg einmal täglich und anschließend auf eine Erhaltungsdosis von 12,5 mg morgens täglich) zu reduzieren.

Als Prophylaxe für weitere organische Schädigungen des Myokards sowie zur Verbesserung der Funktion der Herzmuskelleitung bei Patienten mit Blockade des atrioventrikulären Gipsbündels empfiehlt es sich, eine Reihe von Arzneimitteln zu verwenden, die die Stoffwechselvorgänge im Myokard verbessern (Mildronat in einer Tagesdosis von 0,5 g, Riboxin 200 mg 3 mal am Tag, Trimetazidin in einer täglichen Dosis von 40 g), die mindestens 1,5 Monate dauert.

Die Ernennung der medikamentösen Behandlung ist nur mit dem Ausschluss der Blockade der Beine des Bündels von Sein auf dem Hintergrund der Einnahme von Medikamenten (die sogenannte "Dosierungsform" der Blockade) möglich.

Nicht weniger wirksam sind in dieser Situation traditionelle Medizinprodukte, die eine kardioprotektive und beruhigende Wirkung haben (Alkoholtinktur aus Weißdorn und Maiglöckchen in 10 Tropfen morgens).

Die chirurgische Methode der Behandlung der Blockade des Bündels wird nur im Fall des malignen progressiven Kurses mit den häufigen Morgane-Adams-Stokes-Attacken und dem Risiko der vollen atrioventrikulären Blockade und der Implantation des Schrittmachers als künstlicher Herzrhythmusgenerator angewendet.