Cholesterin der Gallenblase


холестероз желчного пузыря фото Cholestase der Gallenblase ist eine pathologische Veränderung des obmenodistrophen Typs, deren Manifestationen durch die übermäßige Ablagerung cholesterischer Schichten an der Oberfläche der Gallenblasenwand verursacht werden. Cholesterin Gallenblase entwickelt sich in jedes Alter, aber die Hauptrisikogruppe ist Patienten mittleren Alters, die an Fettleibigkeit leiden. Trotz der technologischen Entwicklung im diagnostischen Bereich der Medizin wird dieser pathologische Zustand durch die routinemäßige Untersuchung des Patienten selten festgestellt, aber nach Autopsie und histologischer Analyse der Gallenblase nach der Cholezystektomie wird die Cholesterose der Gallenblasenwände in 50% der Fälle beobachtet.

Ursachen der Cholesterose der Gallenblase

Eine zuverlässige Ursache der Gallenblase Cholesterose wurde nicht festgestellt, aber es ist klar, dass diese Pathologie ist eine Folge einer Verletzung des Lipidstoffwechsels. Jede Krankheit, begleitet von einem Ungleichgewicht in den Prozessen der Synthese und Desintegration von Lipiden im Körper, provoziert unvermeidlich das Auftreten von Anzeichen einer Cholesterose der Gallenblase.

Zukünftige Faktoren bei der Entwicklung der Cholesterose sind: endokrine Pathologie der Schilddrüse mit gleichzeitiger Hypothyreose , fettige Hepatose , begleitet von übermäßiger Akkumulation im Lebergewebe von Fettstoffwechselprodukten, das Vorhandensein einer großen Anzahl von Cholesterin-Konkrementen im Gallenblasen-Lumen.

Die jüngsten randomisierten Studien, die auf dem Gebiet der Gastroenterologie und Chirurgie durchgeführt wurden, zeigten die Korrelationsabhängigkeit des Beginns der Cholesterose und die Anwesenheit von Anzeichen eines Syndroms einer erhöhten bakteriellen Proliferation im Lumen des Darms unter dem Einfluss von antibakteriellen Arzneimitteln und schweren Immunitätsstörungen.

Personen mit Anzeichen einer abdominalen Fettleibigkeit sind anfällig für die Entwicklung von Cholesterose, da diese Krankheit verursacht insgesamt metabolische Störungen mit übermäßiger Anhäufung von Fett metabolischen Produkten in allen Strukturen und Gewebe, einschließlich der Gallenblase.

Denken Sie nicht, dass der Patient mit normalem Lipidogramm keine Gallenblasencholesterin entwickeln kann, da der intrazelluläre Cholesterintransport eine bedeutendere Rolle bei der Pathogenese dieser Krankheit spielt. Unter normalen Bedingungen befindet sich eine kleine Menge von nichtverestertem unverestertem Cholesterin auf der Oberfläche der inneren Gallenblasenwand. Ein kleiner Teil des Cholesterins durchdringt die seröse Schicht der Gallenblase, und der Rest kommt zurück zur Galle. Eine Störung des Prozesses der Entfernung von überschüssigem Cholesterin aus der Gallenblase kann durch die entspannende Wirkung von Progesteron auf die Gefäßwände sowie durch pathologische Veränderungen der Lymphgefäße hervorgerufen werden. Der Zustand der Evakuierungsfunktion der Gallenblase hat einen großen Einfluß auf den Transport von Lipiden, der durch die Störung des Nervenplexus, der sich direkt in der Blasenwand befindet, geschwächt werden kann.

Symptome der Cholesterose der Gallenblase

Das klinische Bild der Gallenblasencholesterose hat in der Regel einen langsamen Verlauf und eine lange Latenzperiode, in der der Patient keine Veränderungen im Zustand seiner eigenen Gesundheit bemerkt. Diese Pathologie wird fast nie auf der Grundlage des bestehenden klinischen Symptomkomplexes festgestellt, da die Cholestase der Gallenblase keine spezifischen Manifestationen hat, die sie von anderen Pathologien der Organe des Magen-Darm-Traktes unterscheiden.

Patienten mit Gallenblase Cholesterose klagen über häufige Episoden von Schmerz-Syndrom lokalisiert in der Projektion des rechten oberen Quadranten des Bauches, deren Aussehen durch eine Verletzung der Ernährung provoziert wird. Das Auftreten von Schmerzen dieser Lokalisation am Abend ermöglicht es dem Fachmann, die Anwesenheit des Patienten mit metabolischer dystrophischer Gallenblasenerkrankung zu vermuten.

Für diese Kategorie von Patienten ist das Auftreten von Symptomen im Zusammenhang mit der Kategorie der dyspeptischen Störungen (Übelkeit, die eine klare Verbindung mit der Aufnahme von fetthaltigen Lebensmitteln, Sodbrennen in den Morgenstunden, Darmstörungen in Form von abwechselnden Episoden von Durchfall und Verstopfung ) ist sehr typisch. Alle oben genannten Symptome sind dauerhafter Natur und haben einen mäßigen Schweregrad, so dass der Patient nur selten medizinische Hilfe sucht.

In einer Situation, in der die Gallenblasencholesterose durch entzündliche Veränderungen und die Bildung von Cholesterinsteinen kompliziert wird, besteht eine signifikante Verschlechterung des Zustandes des Patienten und das Auftreten von Zeichen einer typischen Galluskolik. Das Debüt eines Angriffs der kalkulären Cholezystitis besteht in dem Auftreten von akutem Daggerat im Bauch, der keine klare Lokalisation hat und von der Bestrahlung in nahe gelegene anatomische Gebiete begleitet wird, wiederholte Aufforderungen zum Erbrechen, die nicht mit Erleichterung des Zustandes des Patienten endet, eine scharfe Lockerung des Hockers mit häufigen Diarrhöen und einer Zunahme der Körpertemperatur Hektischer Typ mit Begleiterscheinungen des Intoxikations-Syndroms.

In einer Situation, in der die Gallenblasencholesterose nicht von der Bildung von Konkretionen begleitet wird, hat der Patient eine lange Zeitspanne, es gibt keine ausgeprägten klinischen Manifestationen, und mit kalkulärer Cholesterose erscheinen die Zeichen der Störung der Evakuierungsfunktion der Gallenblase im Vordergrund. Eine besondere morphologische Form dieser Pathologie ist die "polypoide Cholesterose", deren Erkennung als Spezialisten im diagnostischen Profil gilt, aber mit einer signifikanten Zunahme der Polypengröße die für die Erkrankungen der Gallenwege charakteristischen schnellen klinischen Symptome entwickeln.

Behandlung der Gallenblase Cholesterose

Für eine lange Zeitspanne wurde die Cholesterose der Gallenblase als absolute Indikation für die Cholezystektomie angesehen. Zurzeit jedoch erlauben akkurate instrumentelle Bildgebungsverfahren eine genauere Untersuchung der Erhaltung der Gallenblasenfunktion und die Möglichkeit einer Verschiebung der chirurgischen Behandlung.

Greifen Sie nicht unmittelbar nach der Diagnose mittels Ultraschall oder Computertomographie auf eine medikamentöse Behandlung von Cholesterin zurück. Die meisten Gastroenterologen sind Anhänger des erwartungsvollen Managements, unterstützt durch Empfehlungen zur Korrektur des Essverhaltens und zur dynamischen Überwachung von Gallenblasenveränderungen mit Hilfe von Strahlbildgebungstechniken. Das instrumentell bestätigte Vorhandensein einer polypoidalen Form von Cholesterose bei einem Patienten ist jedoch ein Indikator für die Verwendung einer aktiven Arzneimitteltherapie, unabhängig von der Anzahl und Größe der verfügbaren parietalen Polypen.

Es ist zu bedenken, dass eine Abnahme der Polypen während der Ultraschalluntersuchung in der Dynamik kein Hinweis für eine abschließende Behandlung ist, da diese Tumore auch bei Abwesenheit von therapeutischen Maßnahmen zur Selbstamputation neigen. In einer Situation, in der die gesamte Innenwand der Blase mit Polypen bedeckt ist, wird eine chirurgische Behandlung empfohlen, da die Echostruktur mehrerer Polypen die adenomatöse Läsion der Gallenblasenwand, die für die Visualisierung nicht verfügbar ist, verdecken kann.

Bei der Entscheidung über die Zweckmäßigkeit einer konservativen Behandlung bei einem Patienten sollte der Beurteilung der kontraktilen Funktion der Gallenblase Vorrang eingeräumt werden, und in einer Situation, in der die Entleerungsrate nicht 30% erreicht, erwarten Sie keine positiven Ergebnisse aus der medikamentösen Therapie.

Alle Medikamente, die bei der Behandlung von Gallenblasencholesterin verwendet werden, zielen darauf ab, den Zustand des Patienten durch eine symptomatische Therapie zu lindern, das Fortschreiten von pathologischen Prozessen in der Gallenblase zu stoppen, das Lipidogramm zu korrigieren und mögliche Komplikationen zu verhindern.

Medikamente des symptomatischen Bereichs gelten als Medikamente, die Anzeichen einer funktionellen Dyspepsie (Motillium, Methaspazmil in einer täglichen Dosierung von 300 mg oral) zu beseitigen. Die Wirkung dieser Wirkstoffe zielt darauf ab, die motorische Evakuierungsfunktion im oberen Teil des Verdauungstraktes zu verbessern. Daher ist bei der Mehrzahl der Patienten mit Cholesterin bereits am ersten Tag der Behandlung die Beseitigung von Übelkeit, Sodbrennen und Blähungen festzustellen.

Das Vorhandensein eines schweren Schmerzsyndroms bei Patienten mit Gallenkolikation ist ein Indiz für die Anwendung von parenteralen Spasmolytika (Riabal 2 ml intramuskulär mit dem anschließenden Übergang zur Einnahme der Tablettenform des Arzneimittels), dessen Wirkung auf die Entspannung glatter Muskeln gerichtet ist.

Um die Entwicklung von Konkrementen im Lumen der Gallenblase zu verhindern, wird empfohlen, dass alle Patienten, die an Cholesterin leiden, über längere Zeit Gallensäurepräparate (Ursohol in einer Tagesdosis von 15 mg pro 1 kg Körpergewicht des Patienten) einnehmen. Laut randomisierten Studien fördern die Medikamente dieser pharmakologischen Gruppe die Selbstamputation und die anschließende Auflösung von kleinen marginalen Polypen.

Im Zusammenhang mit der Tatsache, dass in der Pathogenese der Entwicklung der Cholesterose der Gallenblase das sogenannte "Schlamm-Syndrom", das in dieser Situation pathogenetisch begründet ist, die Ernennung eines Patienten mit Hepatoprotektor Gepabene 1 Kapsel dreimal täglich ist, was nicht nur choleretisch wirkt, sondern auch das kontraktile verbessert Funktion des Gallenganges.

In jüngster Zeit wird ein immer geringerer Prozentsatz an Gallenblase-Cholesterose einer chirurgischen Behandlung unterzogen, und dies ist mit verbesserten diagnostischen Fähigkeiten verbunden, aber es gibt unbestreitbare absolute Indikationen für die Cholezystektomie, die umfassen:

- die Unmöglichkeit der Differenzierung der Cholesterose und des neoplastischen Prozesses in der Wand der Gallenblase;

- das Fehlen positiver Ergebnisse durch den Einsatz von Medikamenten und negativer echoskopischer Dynamik;

- Kontraktilität der Gallenblase bei weniger als 30%;

- Vorhandensein mehrerer Konkremente;

Häufige Exazerbationen der Cholezystitis.

Cholesterin-Diät

Trotz der rasanten Entwicklung der pharmakologischen Industrie, die eine große Anzahl von Medikamenten produziert, die die Anzeichen einer Cholesterinbildung der Gallenblase erfolgreich beseitigen können, bestehen Vertreter der Weltverband der Gastroenterologen darauf, dass für diese Kategorie von Patienten keine konservative Therapie erforderlich ist.

Grundlage der konservativen Behandlung von Cholesterose sind Ernährungsempfehlungen, Hinweise zur Umstrukturierung der Kultur des Essverhaltens, die es erlaubt, das Gewicht des Patienten zu normalisieren und metabolische Umwandlungen im Körper zu verbessern.

Cholesterin der Gallenblase wird von vielen Spezialisten als Hintergrundkrankheit für die Weiterentwicklung von Cholezystolithiasis und kalkuläre Cholezystitis betrachtet, daher kann die Verwendung von Diät als präventive Maßnahme betrachtet werden.

Bei der Vorbereitung einer Tagesration für einen Patienten mit diagnostizierter Cholesterose sollten folgende Empfehlungen beachtet werden:

- Lebensmittel sollten wiederverwendbar sein und die menschlichen Bedürfnisse in allen lebenswichtigen Elementen decken;

- bei der Auswahl von Fleischerzeugnissen sollten grobfaserfreie fettfreie Sorten (Ente, Gans, Hühnchen, Kalbfleisch) bevorzugt werden;

- uneingeschränkte Verwendung von Erzeugnissen aus Milch und Gemüse;

- Weigerung, auch kleine Dosen starker alkoholischer Getränke zu verwenden.

Neben der ständigen Einhaltung der Ernährungsprinzipien wird der Patient dazu angehalten, die körperliche Aktivität zu erhöhen, wobei die zusätzliche Spaltung von Fetten und die Entfernung ihrer Metaboliten aus dem Körper verstärkt wird.