Wie man eine Allergie heilt


как вылечить аллергию фото Um eine Allergie zu heilen, gibt es viele Methoden, aber vielleicht die beste von ihnen ist den Kontakt mit dem Allergen vollständig auszuschließen, was die Entwicklung von allergischen Reaktionen provoziert. Leider kann dies leider aus sehr validen Gründen nicht erreicht werden, in diesen Fällen kommen Antiallergika und eine spezifische Immuntherapie zur Anwendung.

Was sollte bei Maßnahmen zur Einschränkung des Kontakts mit einem provozierenden Allergen berücksichtigt werden:

- Es ist physikalisch einfach unmöglich, den Kontakt mit Pollen von Pflanzen und Schimmelpilzen zu vermeiden, aber selbst eine kurzfristige Verringerung des Kontakts mit diesen Allergenen kann den Gesamtzustand des Patienten signifikant verbessern und den Bedarf an einer Arzneimitteltherapie verzögern oder ganz beseitigen

- Die erste notwendige Maßnahme ist die genaue Identifizierung eines provozierenden Allergens. Dazu sollte der Patient eine komplette allergologische Untersuchung durchführen, einschließlich einer Blutuntersuchung auf das Vorliegen spezifischer Antikörper, der Bestimmung des Immunglobulin-E-Gehalts sowie der Hauttests

- Um die saisonalen Maßnahmen für die rechtzeitige Verabschiedung von Vorbeugemaßnahmen zu starten, ist es notwendig, den Blühkalender der saisonalen allergenen Pflanzen zu kennen. Es ist nach der Überprüfung mit dem blühenden Kalender, ist es manchmal sehr genau, den verursachenden Faktor der Allergie zu bestimmen

- Kräuterkosmetika (Balsame, Cremes, Shampoos usw.) müssen ausgeschlossen werden und die Aufnahme von Phytopräparaten

- Aus der täglichen Ernährung, um Produkte mit den möglichen Eigenschaften von Kreuzallergenen vollständig auszuschließen

- Aus dem Raum, in dem sich die Allergie befindet, sollten Sie lebende Blumen sowie Kompositionen und Blumensträuße aus verschiedenen Trockenpflanzen vollständig entfernen

- Praktisch alle medizinischen und diagnostischen Maßnahmen müssen nicht in der Blütezeit der allergenen Pflanzen durchgeführt werden

- Bei der Planung von Ausflügen oder Ferien sollten Sie zuerst den Blühkalender der Pflanze in der ausgewählten Region studieren

- Wenn Sie keine jährliche vorsaisonale Behandlung der Pollinose durchführen, wird die Krankheit zu Beginn jeder neuen Blütezeit noch schwieriger

Die optimale, wenn auch radikale Maßnahme für einen Allergiker ist es, in eine andere Klimazone zu reisen (und in diesem Bereich dürfen die Erregerpflanzen nicht wachsen oder die Blütezeit ist bereits abgelaufen oder hat noch nicht begonnen), zum Zeitpunkt der Blüte der Allergie auslösenden Pflanze. Falls dies nicht möglich ist, sollten folgende Empfehlungen beachtet werden:

- Während der Blüte ist es notwendig, drinnen zu sein

- In der Blütezeit können Sie nicht zur Datscha, zur Natur, in den Wald usw. gehen.

- Schließen Sie tagsüber alle Fenster fest und öffnen Sie diese erst nach starkem Regen oder über Nacht (der Pollenanteil in der Luft ist in diesen Fällen minimal), während Sie die Öffnungen mit nasser Gaze oder Gardinen bedecken

- Verwenden Sie im Raum zur Luftreinigung einen Reiniger mit kontrollierter Befeuchtungsfunktion

- Falls erforderlich, ein spezielles Atemschutzgerät oder eine medizinische Maske tragen

- Duschen Sie häufiger als gewöhnlich, besonders wenn Sie von der Straße kommen

- Während der Blütezeit müssen geplante Operationen, vorbeugende Impfungen und Impfungen abgebrochen werden

Wie Allergie-Medikamente heilen?

Die Hauptmedikamente und die Behandlungstaktiken werden streng individuell ausgewählt, wobei die Prävalenz der klinischen Manifestationen, der Schwere und der individuellen Merkmale des Körpers des Patienten berücksichtigt wird. Bei der Behandlung von Asthma bronchiale, allergischer Konjunktivitis und Rhinitis konzentrieren Sie sich auf die aktuelle Schwere.

Die Basis für die Behandlung einer milden Allergie ist die Einnahme von Antihistaminika, wobei die zweite Generation (Zirtek, Kistin, Claritin) und die dritte Generation (Erius, Telfast etc.) bevorzugt sind, die Reaktionsgeschwindigkeit und Aufmerksamkeit nicht beeinträchtigen und keine Schläfrigkeit verursachen. Ihr unbestrittener Vorteil ist auch nur eine einzige tägliche Aufnahme und die fehlende Abhängigkeit von der Nahrungsaufnahme. Darüber hinaus haben Medikamente der dritten Generation weniger Nebenwirkungen, was besonders wichtig ist, wenn der Patient verschiedene kardiovaskuläre und andere Krankheiten hat.

Eine gute Ergänzung sind Antihistaminika für Augen und Nase (Allergodyl, Histimet) von topischer (lokaler) Wirkung, die Symptome wie Niesen, Nasenausfluss, Tränenfluss und Juckreiz beseitigen, aber die Nasenverstopfung praktisch nicht beseitigen. Bei verstopfter Nase zeigen kurze Kurse die Verwendung von Vasokonstriktiven lokalen Drogen (Galazolin, Naphthyzin, etc.).

Darüber hinaus gibt es sowohl in Tropfen als auch in Tabletten speziell entwickelte Kombinationspräparate, die Vasokonstriktor- und Antihistaminika-Komponenten kombinieren. Viele Patienten mögen sie sehr, aber sie sollten mit äußerster Vorsicht angewendet werden. Sie verursachen häufig erhöhten Blutdruck, Herzklopfen und Schlaflosigkeit.

Bei leichtem, aber lang anhaltendem Verlauf von Allergien gegen Nase und Augen in der lokalen Darreichungsform, Cromonen (Optikrom, Hykrom, Kromoglin, Lozol, etc.) hinzufügen, die parallel mit Antihistaminika verwendet werden können.

Bei einer durchschnittlichen Allergie-Schwere oder wenn die gewünschte Wirkung nach der obigen Behandlung nicht erreicht wird, wird die Verwendung von topischen Kortikosteroiden (Benarin, Nasobek usw.) gezeigt, die aufgrund ihrer lokalen Anwendung am wirksamsten sind und wie alle Hormone systemischer Wirkung vor Nebenwirkungen.

Bei schweren Erkrankungen werden topische Hormonpräparate in hohen therapeutischen Dosen

Wie man Allergien durch andere Methoden heilt

Durch solche nichtmedizinischen therapeutischen Methoden wie Homöopathie, spezielle Atemübungen, physiotherapeutische Methoden und restaurative Eingriffe, Klimatherapie, Sanatoriumsbehandlung, Elektroakupunktur, Akupressur und Akupunktur kann eine ausreichend große Hilfe bei der Behandlung von Allergien bereitgestellt werden.

. Spezifische Immuntherapie . Diese Methode zur Behandlung von Allergien ist am effektivsten und besteht darin, die Empfindlichkeit des Körpers des Patienten allmählich auf ein bestimmtes Allergen zu reduzieren. Das Prinzip dieser Therapie ist die Einführung von extrem kleinen, allmählich zunehmenden Dosen des verursachenden Allergens in den Körper des Patienten. Dank der Immuntherapie wird immunologische und klinische Immunität gegen den Kontakt mit einem provozierenden Allergen gebildet, die Immunantwort ist absolut nicht vorhanden. Die Immuntherapie ist am wirksamsten, wenn sie zum frühesten Zeitpunkt der Erkrankung begonnen wird. Die durchschnittliche Dauer dieser Therapie beträgt drei bis fünf Jahre, aber bei vielen Patienten beginnen nach dem ersten Verlauf spürbare Verbesserungen

Wie loswerden Allergien?

Wie jede andere Krankheit ist die Entwicklung von Allergien leichter zu verhindern, als dann lange und schmerzhaft zu behandeln. Um die Entwicklung dieser Krankheit zu verhindern, minimieren Sie, wann immer es möglich ist, alle möglichen Faktoren, die zu seiner Entwicklung führen können. Auch das Leben in einer großen Metropole ist möglich, man muss öfters mehr vorbeugende Maßnahmen ergreifen: mehrmals, um den Raum zu belüften, nass zu putzen, feuchtigkeitsspendende Luftreiniger zu verwenden, denn das Wochenende muss die Stadt verlassen. Außerdem sollten Sie auf jeden Fall mit dem Rauchen aufhören und keine Haushaltschemikalien missbrauchen.

Wie man eine Allergie bei einem Kind heilen? Kinder sollten von klein auf nicht in die Diät allergische Produkte eingehen, da die Immunabwehr des Kindes während dieser Zeit noch gebildet wird. Viele Produkte (Kuhmilch, Schokolade, Weizen, Eier, Erdnüsse, etc.) stellen eine erhöhte Gefahr für Babys dar. Deshalb empfehlen Allergiker zusammen mit Ernährungsexperten dringend, Kinder des ersten Lebensjahres ausschließlich mit Muttermilch zu füttern (um Ergänzungsfuttermittel einzuführen, sollte sehr vorsichtig und allmählich erfolgen), da Muttermilch das wichtigste Präventionsmittel für Allergien bei Kindern ist.

Statistiken der Verteilung von Allergien sind wirklich genial. Noch vor einem Jahrzehnt litten etwa 25% der Bevölkerung an Allergien auf der Erde, heute überschreitet diese Zahl bereits die Schwelle von 35% (in großen Megastädten mehr als 55%) und wenn man den Trend genau verfolgt, wird diese Zahl weiter wachsen. Der erste Platz für allergische Reaktionen ist fest vom Atemtrakt besetzt, das sind 65% aller Fälle. Nahrungsmittelallergie wird bei 20% der Patienten beobachtet und belegt den zweiten Platz. Ein Triple mit 5% schließt eine Arzneimittelallergie . Die verbleibenden 10% fallen auf alle anderen Arten von allergischen Reaktionen.