Mikrokapillomatose


Die Mikrokapillomatose ist eine Kombination von vorwiegend fleischfarbenen, symmetrischen Hautläsionen, die sich an den kleinen Schamlippen einer Frau befinden, nämlich an ihrer Innenfläche und Mittellinie. Seltener können sie an den großen Schamlippen diagnostiziert werden.

Mikroplankillomatose bei Frauen ist in der Regel selten und ihr Auftreten in einer Arztpraxis beträgt etwa 4-5% der Fälle. Basierend auf den meisten Studien, sowie einer detaillierten Studie einer Vielzahl von klinischen Fällen, wurde festgestellt, dass diese Ausschläge nicht von Natur aus pathologisch sind und eher zu anatomischen Veränderungen eines individuellen Charakters gehören. Im Falle der Feststellung der Entwicklung dieses anatomischen Zustandes wird die Mikrovapillomatose der Vulva am häufigsten diagnostiziert. Spezifische pathogenetische Behandlung auf der Grundlage der Verwendung von verschiedenen Medikamenten, Mikrovapillomatose der Vagina, sowie andere Teile des Fortpflanzungssystems einer Frau, erfordert nicht.

Was ist Mikropapillomatose?

Mikro-Dipillomatose ist eine kleine Formation von blassrosa oder fleischfarbener Form, die Papeln ähnelt. In der Regel sind diese Elemente linear, in Reihen, symmetrisch beidseitig angeordnet, beispielsweise die Labiopapilomatose der Schamlippen. Wenn ihre Palpation festgestellt wird testovataya weiche Konsistenz und Schmerzlosigkeit. Sie befinden sich öfter im Bereich der kleinen Schamlippen und auch auf der Mittellinie, die im Gattungsnamen der Mikrovapillomatose der Vulva vereinigt ist.

Es zeigt sich, dass sich diese anatomischen Veränderungen überwiegend während der Pubertät entwickeln. Trotz einer Vielzahl von Untersuchungen dieses Problems konnte jedoch kein Grund für die Bildung dieser Ausschlagselemente festgestellt werden. Die meisten Wissenschaftler neigen zur möglichen Rolle in ihrer Entwicklung der Veränderungen im hormonalen System, die zwangsläufig in den Organismen der jungen Mädchen vorkommen, weil es während der Pubertät, nach den ermittelten Daten, meistens diese Knoten ist und anfängt sich zu bilden. Zu den Faktoren, die ihre Entwicklung beeinflussen können, gehören auch mechanische Reizungen der äußeren Genitalien durch das Tragen enger, enger Unterwäsche. Um jedoch einen Zustand wie die vaginale Mikropapillomatose zu beschreiben, ist es schwer zu beschreiben, und daher wird ein anderer Faktor vorgeschlagen, wie das Vorhandensein verschiedener chronischer entzündlicher Pathologien des weiblichen Fortpflanzungssystems.

Trotz des ähnlichen Namens mit einer so schweren Erkrankung wie der Papillomavirus-Infektion, im Verlauf einer großen Anzahl von laufenden Labortests sowie der Untersuchung einer ausreichenden Anzahl von klinischen Fällen wurde festgestellt, dass es keinen Zusammenhang zwischen diesen beiden Pathologien gibt. Obwohl bis jetzt einige Wissenschaftler versuchen, eine Verbindung zwischen diesen Zuständen zu finden.

Im Verlauf der Durchführung zahlreicher histologischer Studien der Mikrovapillomatose bei Frauen gab es keine Anzeichen, die auf die Beziehung dieser Elemente mit einer Papillomavirusinfektion schließen ließen. Es wurde nämlich kein Phänomen wie die Cocycylotose, das für das humane Papillomavirus oder HPV charakteristisch ist, bestimmt.

Die Micropapillomatose der Schamlippen, sowie jeder andere anatomische Bereich des weiblichen Fortpflanzungssystems ist nicht schädlich für ihre Gesundheit, bezieht sich auf die Varianten der normalen anatomischen Struktur, mit ungeschützt, wie mit geschütztem Geschlecht, wird es nicht übertragen. Als Ergebnis von Beobachtungen des Verlaufs dieser Erkrankung wurde keine mögliche Entwicklung von Komplikationen dieser Papeln festgestellt. Nach einigen Berichten wurden Fälle von Selbstregression und Reduktion von Mikrokapillomavirus-Ausschlägen ohne jegliche Behandlungsmethoden aufgedeckt. Die Verwendung aller möglichen Arten, um geformte Elemente zu entfernen, trifft jedoch nicht auf verbotene und unerwünschte zu, da diese Elemente für einige Frauen in gewissem Maße psychologische Beschwerden verursachen, obwohl sie in Wirklichkeit kein körperliches Leiden und keinen Schmerz bringen.

Symptome und Anzeichen von Mikropathillomatose

Die Micropapillomatose manifestiert sich in der Regel meistens während der Pubertät, was auf die mögliche Ursache ihrer Bildung in Form der hormonalen Veränderungen im jungen Organismus hinweist. Dieser Prozess ist durch das Auftreten von Elementen in Form von Papeln oder Knötchen, kleine Größen von rosa Farbe, um die Berührung von weichem gekennzeichnet. Am häufigsten werden sie in der Vulva an den Schamlippen diagnostiziert, etwas seltener an den großen Schamlippen. Wenn die Diagnose gestellt wird, ist es möglich, den spezifischen Ort der Elemente des Hautausschlags anzugeben, zum Beispiel die Mikropapillomatose der Schamlippen. Es sollte beachtet werden, dass die Knoten symmetrisch auf beiden Schamlippen angeordnet sind, auch kann man eine gewisse Linearität in ihrer Anordnung verfolgen, wobei sie oft ihre Lokalisierung wie in Reihen markiert.

Beim Abtasten der entstehenden Elemente wird keine Reaktion in Form von Schmerz festgestellt, es werden keine Beschwerden in Form von Juckreiz, Irritation oder die Möglichkeit einer Vergrößerung der Größe diagnostiziert. Im Falle des Vorhandenseins solcher Symptome wie Juckreiz, Brennen und mehr Schmerz, und trotz des Vorhandenseins eines klinischen Bildes der Mikro-Dipillomatose, ist es notwendig, einen Arzt unbedingt zu konsultieren, da sogar in Gegenwart dieses anatomischen Zustandes Infektionen verschiedener Arten auftreten können.

Es ist sehr wichtig, zwischen der Mikropapillomatose bei Frauen und der Entwicklung von Genitalwarzen unterscheiden zu können , deren Ursache eine Infektion mit einem ziemlich häufigen humanen Papillomavirus ist. Für Genitalwarzen zeichnet sich eine spärliche Anordnung im Genitalbereich einer Frau, asymmetrisch, aus. In der Farbe sind sie den Elementen bei der Mikropapillomatose sehr ähnlich, die Konsistenz ist etwas dichter, im Gegensatz zu den anatomisch vorkommenden Knötchen, die größer sind, bilden sie oft eigentümliche Gruppen oder Auswüchse. Ein wichtiges Differenzialzeichen, das ein Arzt bei direkter Untersuchung des Patienten sofort erkennen kann, ist ein Test mit Essigsäure, bei dem im Falle des Auftretens von Genitalwarzen eine signifikante Blanchierung auftritt. Wenn die entwickelten Knötchen - das ist nur eine Mikro-Dipillomatose, dann wird der Test mit Essigsäure immer negativ sein. Diese Methode ist jedoch nur ergänzend oder zusätzlich, bestimmt aber keinesfalls bei der Diagnose.

Es ist auch immer daran zu erinnern, dass Kondylome auch auftreten können, wenn sie mit einer Geschlechtskrankheit wie Syphilis infiziert sind, die auch durch die Bildung der oben genannten Elemente gekennzeichnet ist. In einer solchen Situation wird eine wichtige Phase die Überweisung des Patienten an die serologische Untersuchung des Blutes sein.

Basierend auf dem Vorstehenden können wir die folgenden Anzeichen von Mikropathillomatose unterscheiden, die diesen Zustand am besten charakterisieren:

- Es entwickelt sich am häufigsten bei jungen Mädchen während der Periode des Hormonersatzes, dh während der Pubertät.

- In diesem Zustand sind nur die Geschlechtsorgane der Frau betroffen, in der Regel diagnostizieren sie die Mikrovapillomatose der Vulva, etwas weniger zeigen die Entwicklung der Knoten im vaginalen Gebiet.

- Rosafarbene Hautausschläge von sehr kleiner Größe befinden sich symmetrisch zueinander und häufiger an der Innenseite der Schamlippen einer Frau.

- Bei der Palpation sind sie völlig schmerzlos, von leichter Konsistenz, nicht von Brennen oder Jucken begleitet.

"Im Laufe der Zeit vergrößern sie sich nicht, sie ulzerieren nicht, sie verursachen keine Komplikationen, das heißt, sie sind in Bezug auf die Gesundheit der Frauen absolut sicher, das heißt, in gewisser Weise stellen sie nur einen kosmetischen Defekt dar, den eine Frau manchmal nur von einem Arzt lernt. Gynäkologe während der Untersuchung.

- Es gibt keine registrierte Tatsache der Übertragung der entwickelten Elemente nach Geschlecht, das heißt, sie sind im Fall von ungeschütztem Verkehr nicht gefährlich und können nicht an einen Partner übertragen werden.

Behandlung von Mikropathie

Nach den etablierten Daten wird keine Behandlung für eine nachgewiesene Mikropathie gefunden, diese Bedingung wird gewöhnlich auf besondere anatomische Merkmale zurückgeführt, die sich als Ergebnis möglicher hormoneller Veränderungen oder im Falle von längerem Vorhandensein von chronisch entzündlichen Erkrankungen des Reproduktionssystems entwickeln.

Jedoch beginnen Frauen bei der Etablierung dieses Prozesses oft psychologische Beschwerden. In diesem Fall wird empfohlen, diesen einzigartigen kosmetischen Defekt durch Elektrokoagulation, Lasertherapie oder Kryodestruktion zu beseitigen. Während der Anwendung der Kryodestruktion werden die gebildeten Knötchen durch die Einwirkung von flüssigem Stickstoff zerstört, während bei der Elektrokauterisation die Knötchen mit elektrischem Strom verätzt werden. Vor allem aber ist die Entfernung dieser Elemente durch die Wirkung eines Lasers beliebt. Diese Technik verursacht keine Schmerzen, außerdem trägt sie zur schnellen Wiederherstellung von geschädigtem Gewebe bei. Es lohnt sich jedoch immer, den Patienten zu warnen, dass in dem gegebenen Zustand die Durchführung der oben beschriebenen Techniken nicht notwendig ist, und es ist möglich, sie nur zu verwenden, wenn er es wünscht.

Alle Medikamente, die intern eingenommen werden, haben keinen Einfluss auf diese Knötchen. Auch können sie in keiner Weise von allen Arten von topischen Präparaten, wie Vaginalzäpfchen oder Tabletten, beeinflusst werden.

Selten, aber es hat die Fälle der Selbstreduktion der entwickelten Elemente des Hautausschlags ohne den Gebrauch der medikamentösen Mittel der beliebigen Handlung und ohne die Anwendung der obengenannten Methoden ihrer Aufzucht gegeben.

Bevor jedoch irgendwelche Behandlungsmethoden in Angriff genommen werden, sollte man sorgfältig prüfen und überprüfen, ob es sich um eine Mikropathillomatose handelt, nicht um einen ernsthaften Prozess, wie z. B. das humane Papillomavirus, sowie um Syphilis. Im Gegensatz zu den oben genannten Pathologien stellt die Mikropapillomatose keine Gefahr für die Gesundheit einer Frau dar und im Falle einer falsch diagnostizierten Diagnose ist die verordnete Behandlung unzureichend und unnötig.

Eine vollständige Differenzialdiagnose wichtiger Stadien ist eine direkte Untersuchung einer Frau auf einem gynäkologischen Stuhl mit der mikroskopischen Untersuchung aller notwendigen biologischen Materialien. Bei der Durchführung einer zytologischen Untersuchung in Gegenwart von Genitalwarzen, die durch eine virale Schädigung des Körpers verursacht werden, wird ein typisches Symptom wie Koylozytose aufgedeckt. Dieses Phänomen ist eine spezifische Zellschädigung, wenn es mit humanem Papillomavirus infiziert ist. Nur eine zytologische Untersuchung ist nicht ausreichend, da sich oft pathologische Zellen in tiefer liegenden Geweben befinden können. Auch wenn man den Test mit Essigsäure durchführt und eine negative Reaktion erhält, kann man nur annehmen, dass es keine virale Pathologie gibt, da sie nur unter Verwendung einer speziellen Polymerasekettenreaktionstechnik sowie Kolposkopie bestätigt oder widerlegt werden kann. Um die angebliche Diagnose vollständig zu bestätigen, kann bei Bedarf eine Frau zu einer speziellen histologischen Untersuchung geschickt werden.

Im Falle des Nachweises und der Vermutung des Vorliegens einer Mikropathillomatose bei einer Frau ist es unbedingt erforderlich, eine solche Studie als PCR durchzuführen. Dies ist eine allgemein bekannte und diagnostische Methode, auf deren Grundlage es möglich ist, eine definitive Diagnose zu stellen und eine geeignete Behandlung vorzuschreiben.

Deshalb, wenn eine Frau irgendwelche Ausschläge in ihrem genitalen Bereich findet, ist es notwendig, einen Arzt zu konsultieren, um ihre Ursache herauszufinden, sich für die Periode der Diagnose von irgendwelchen sexuellen Kontakten zu enthalten.

Es gibt keine spezifischen Methoden zur Verhinderung der Entwicklung einer Mikrovapillomatose, da in den meisten Fällen die Art ihrer Entwicklung auf der Basis hormoneller Veränderungen angenommen wird. Es ist jedoch nicht überflüssig, Ihre Gesundheit sorgfältig zu überwachen, die Entzündungsvorgänge der Geschlechtsorgane rechtzeitig zu behandeln, die persönliche Intimpflege zu beobachten und es ist besonders wichtig, die Mädchen zu erziehen. Als einer der möglichen Faktoren für die Entwicklung der Mikroapapilomatose ist auch ein mechanischer, dh möglicherweise mit dem Tragen von enger, synthetischer Unterwäsche verbundener, isoliert. Dies sollte auch in Erinnerung bleiben und versuchen, keine provokativen Bedingungen für die Entwicklung eines solchen ungefährlichen, aber dennoch charakterisierten kosmetischen Defekts, anatomischen Zustandes zu schaffen.