Beeinträchtigte Herzfrequenz


нарушение сердечного ритма фото Die Verletzung des Herzrhythmus ist eine häufige Pathologie der Herzaktivität, die in einer Abweichung vom normalen Rhythmus und in der systematischen Natur der kontraktilen Funktion des Herzmuskels besteht.

Das Herz ist ein lebenswichtiges Organ des menschlichen Körpers, so dass selbst die geringste Verletzung des Rhythmus der Herztätigkeit das Funktionieren aller Strukturen beeinträchtigt.

Das Zentrum von Herzrhythmusstörungen befindet sich sowohl im Myokard als auch im sogenannten "leitenden System" des Herzens, daher können alle Arten von Ungleichgewichten im Herzen entweder auf Störungen der Erregbarkeit oder auf Leitfähigkeitsstörungen zurückgeführt werden.

Ursachen von Herzrhythmusstörungen

Verletzungen der Herzfrequenz und der Leitungsfähigkeit können in jedem Alter beobachtet werden, da diese Pathologie zur Kategorie der polyethologischen Krankheitsgruppen gehört, dh es gibt viele korrigierte und nicht-determinierbare Faktoren, die unabhängig oder zusammen die eine oder andere Rhythmusstörung hervorrufen können.

Nicht korrigierbare Provokatoren von Unregelmäßigkeiten und Regelmäßigkeit der Herztätigkeit sind:

- das Alter des älteren Patienten, das physiologische trophische Störungen im Myokard verursacht, die sich nachteilig auf den Prozess der Erzeugung und Übertragung eines elektrischen Impulses auswirken;

- belastende Vererbung für das Auftreten angeborener Formen der Rhythmusstörung sowie verschiedene angeborene Fehlbildungen der Strukturen des Herz-Kreislauf-Systems;

- eine insulinabhängige Form des Diabetes mellitus , die einen Auslöser für die Entwicklung von Fehlfunktionen des Herzmuskels darstellt, dh diese Pathologie selbst ist nicht die primäre Ursache von Herzrhythmusstörungen, sondern verschlimmert ihren Verlauf.

Der Entwicklungsprozeß verschiedener Formen der Herzrhythmusstörung wird in größerem Maße durch die korrigierten ätiopathogenetischen Faktoren beeinflußt, deren Beseitigung die Hauptgarantie für die erfolgreiche Behandlung von Herzrhythmusstörungen darstellt.

Zu diesen Faktoren gehören am häufigsten:

- alle Arten von organischen Pathologien des Herzens, begleitet von einer Veränderung der Struktur des Herzmuskels und des Herzklappenapparats, sowie signifikanten Veränderungen der Gefäßwände großer Blutgefäße, die dem Herzmuskel die notwendigen Nährstoffe zuführen;

- Erkrankungen der Organe des Hormonsystems, insbesondere schwere Schilddrüsenerkrankungen mit gleichzeitiger Hypo- und Hyperthyreose ;

- lange unkontrollierte Einnahme bestimmter Medikamentengruppen, die Stoffwechselprozesse im Körper stören und Elektrolytstörungen verursachen (Diuretika, Antikonvulsiva);

- Anhaltende Hypertonie , die durch den Einsatz von blutdrucksenkenden Medikamenten nicht aufzuhalten ist (der Mechanismus des Auftretens von Arrhythmien wird durch hypertrophe konstriktive Kardiomyopathie verursacht, die Hindernisse für den Durchgang eines elektrischen Impulses entlang des verdickten Myokards schafft);

- das Übergewicht des Patienten, das in 90% der Fälle die Entwicklung einer atherosklerotischen Erkrankung der Koronararterien hervorruft, die für die Ernährung des Herzmuskels verantwortlich ist;

- Pathologien, die von ausgeprägten Elektrolytverschiebungen begleitet sind, da die Arbeit des Herzmuskels direkt vom Gehalt der lebenswichtigen Mikroelemente im Körper abhängt;

- Kardiomyopathie der alkoholischen Genese in 50% der Fälle provoziert die Entwicklung von Anzeichen von Vorhofflimmern;

- Der systematische Einsatz von Psychopharmaka führt zu schweren akuten Störungen des Herzrhythmus, die schließlich mit einem letalen Ausgang enden.

Symptome einer Herzrhythmusstörung

Alle Arten von Störungen des Herzmuskelrhythmus können je nach klinischer Manifestation in zwei große Gruppen unterteilt werden, je nachdem, ob die Kontraktilität des Herzens verlangsamt oder beschleunigt wird. Somit sind für Arrhythmietypen, die von einer Verlangsamung der Kontraktion des Herzmuskels begleitet sind, die Symptome von Durchblutungsstörungen charakteristisch, und die Rhythmusstörungen der Tachyarrhythmie-Reihe gehen mit den Beschwerden des Patienten über ein Gefühl der Herzinsuffizienz einher. Jede der Arrhythmieeinheiten hat jedoch ihre eigenen spezifischen Symptome, deren Vorhandensein es erlaubt, irgendeine Form von Herzstörung zu vermuten.

Wenn selbst eine absolut gesunde Person, die keine pathologischen Veränderungen im Herzmuskel hat, unter ungewöhnlichen Bedingungen (Stress, übermäßige körperliche Aktivität, hohe Umgebungstemperatur) ist, gibt es eine sogenannte "physiologische" Form der Tachyarrhythmie, die keine Medikamente benötigt und nach Eliminierung des Faktors, der es provozierte. Diese Arrhythmie geht nicht mit groben organischen Schäden am Herzmuskel einher und verursacht keine anhaltenden Gesundheitsprobleme.

Tachyarrhythmische Formen der Rhythmusstörung, die vor dem Hintergrund der organischen Pathologie des Herzens auftreten, werden begleitet von dem Auftreten eines hellen klinischen Symptomenkomplexes in Form eines schnellen Herzschlags, eines Wärmegefühls in der oberen Hälfte des Rumpfes und besonders des Kopfes trotz der ausgeprägten Blässe und Feuchtigkeit der Haut. Symptom, das die Entwicklung von schweren Tachyarrhythmien unterstützt , ist der unterschiedliche Grad der Bewusstseinsbeeinträchtigung von kurzzeitigem Ohnmachtsanfall bis hin zu Soporus. Diese Form der Störung des Herzens erfordert nicht nur eine Notfalldiagnose durch Elektrokardiographie, sondern auch eine systematische Einnahme von Antiarrhythmika.

Das Gegenteil von Tachyarrhythmie ist der Symptomkomplex aufgrund einer verminderten Frequenz des Herzrhythmus - Bradyarrhythmie. Bradyarrhythmische Formen von Herzrhythmusstörungen können wie bei der vorherigen Gruppe bei Personen beobachtet werden, die nicht an einer Herzpathologie leiden (Profisportler, ältere Menschen) und keine Beschwerden und ausgeprägten Gesundheitsstörungen verursachen. Bradyarrhythmische Formen einer Herzblockade können sowohl kurzfristig als auch dauerhaft sein und manifestieren sich in Form von schwerer Schwäche, Schwindel , kurzfristigem Bewusstseinsverlust, Krampfsyndrom und in schweren Fällen sogar tödlich.

Eine für die Art des Entstehens und der klinischen Manifestationen der Art der Störung des Rhythmus der Herztätigkeit ungewöhnliche ist die Extrasystole . Eine interessante Tatsache ist, dass selbst das Herz eines gesunden Menschen etwa 4% der extrasystolischen Kontraktionen im Verhältnis zur Gesamtzahl der Herzkontraktionen erzeugt. Diese Frequenz ist nicht in der Lage, das normale Leben des Herzens signifikant zu beeinflussen und ist nicht von Veränderungen im Zustand der menschlichen Gesundheit begleitet. Die Entstehung von Gruppen-Extrasystolen Kontraktionen von erhöhter Häufigkeit verursacht charakteristische Symptome in Form eines Gefühls von "Verblassen des Herzens", gefolgt von einem starken Herzschlag, Atembeschwerden, typische Kardialgie, und mit der konstanten Form dieser Pathologie entwickelt der Patient einen charakteristischen Angina-Symptom-Komplex. Diese Form der Herzarrhythmie wird häufiger in Kammerflimmern umgewandelt , das in den meisten Fällen einen letalen Ausgang hat.

Der Verstoß des warmen Rhythmus bei den Kindern

Im Gegensatz zur erwachsenen Bevölkerung, bei der die Herzrhythmusstörung häufiger vor dem Hintergrund anderer Krankheiten auftritt, werden die Arrhythmien in der Kinderperiode sowohl bei gesunden Personen hinsichtlich des Herz-Kreislauf-Systems als auch bei Kindern mit angeborenen Rhythmusstörungen diagnostiziert.

Laut Weltstatistiken auf dem Gebiet der Pädiatrie und Kardiologie liegt der Prozentsatz der Episoden von Rhythmusstörungen bei Kindern verschiedener Altersgruppen in der Gesamtstruktur der kardialen Pathologie bei mindestens 27%. Kinder im pubertären Alter sind anfälliger für Störungen des Herzrhythmusrhythmus, da in dieser Zeit die Aktivität aller Körperstrukturen auf humoraler und zellulärer Ebene stark verändert ist.

Bei der Identifizierung der Ursache dieser oder jener Form der Herzstörung sollte dem psycho-emotionalen Zustand des Kindes besondere Beachtung geschenkt werden, da in vielen Fällen adäquat angewandte Methoden der Psychokorrektur mit einer vollständigen Nivellierung der Arrhythmiezeichen einhergehen.

Die Besonderheiten von Arrhythmien bei Patienten der Altersgruppe der Kinder sind ihr latenter Verlauf und ihre Diagnose nur bei der prophylaktischen Durchführung von elektrokardiographischen Untersuchungen. Im Gegensatz zu Erwachsenen haben Kinder mit Herzrhythmusstörungen keine Beschwerden über Herzstörungen sowie Herzsymptome. In dieser Zeit treten die Symptome des psycho-vegetativen Syndroms (erhöhte Reizbarkeit, Schlafstörungen, Sensibilitätsstörungen, kurzzeitige Bewusstseinsstörungen) in den Vordergrund.

Arrhythmien, die von nicht-persistenten Herzanomalien begleitet sind und keinen organischen Ursprung haben, neigen zur Selbstregression. Stärkere Beeinträchtigungen der rhythmischen Aktivität des Herzens belasten die Gesundheit des Patienten erheblich und verursachen eine anhaltende Verletzung der zentralen Hämodynamik. Die Prognose für das Leben eines Kindes mit Herzrhythmusstörungen ist in den Bedingungen der rechtzeitigen medizinischen Korrektur günstig.

Behandlung von Herzrhythmusstörungen

Das Grundprinzip der Behandlung von Arrhythmien jeglicher Art ist die Korrektur des Essverhaltens, des Arbeits- und Ruhezustands sowie die Durchführung einer adäquaten ätiopathogenetisch begründeten Therapie unter Verwendung konservativer Behandlungsmethoden und bei schweren Erkrankungen - chirurgische Eingriffe.

Die Mittel zur ätiologischen Therapie von Herzarrhythmien umfassen solche Gruppen von Arzneimitteln wie:

- Beta-Adrenoblocker bei Schilddrüsenerkrankungen mit Thyreotoxikose (Non-Ticket in einer Tagesdosis von 2,5 mg);

- Sedativa für Tachyarrhythmien der neurocirculatory Genese (Sedasen forte 1 Kapsel 3 mal pro Tag);

- Herzglykoside, die bei chronischer Herzinsuffizienz mit begleitender Tachyarrhythmie (Digoxin in einer täglichen Dosis von 0,75 mg) angewendet werden.

Spezifische Antiarrhythmika benötigen einen sorgfältigen Ansatz hinsichtlich der Auswahl einer adäquaten therapeutischen Dosis, gefolgt von der systematischen Verabreichung eines oder mehrerer Antiarrhythmika in einer Erhaltungsdosis. Im Zeitalter der rasanten Entwicklung der Pharmazie sind Bedingungen für die Entwicklung neuer Formulierungen von Antiarrhythmika und die Herstellung einer großen Anzahl von Analoga bestimmter Arzneimittel geschaffen, so daß die Aufgabe des Kardiologen darin besteht, die Art der Arrhythmie und die Ernennung eines zu einer der drei Klassen gehörenden Arzneimittels zu bestimmen.

Präparate der ersten Klasse haben ausgeprägte proarrhythmische Eigenschaften (Etmozin, Propafenon) und das Gebiet ihrer Anwendung sind refraktäre Formen von Arrhythmien.

Präparate der zweiten Klasse gelten als am wenigsten verschwenderisch für die Patientenverträglichkeit und werden bei fast allen Formen von Herzarrhythmien (Atenolol, Bisoprolol) verwendet.

Antiarrhythmika der dritten Klasse werden verwendet, um Kammerflimmern (Amiodaron) zu stoppen.

Bei rechtzeitiger Behandlung mit individueller Auswahl des antiarrhythmischen Behandlungsregimes wird ein günstiges Ergebnis der Krankheit beobachtet, das in einer vollständigen Linderung der Anfälle von Herzrhythmusstörungen und der Verhinderung möglicher Komplikationen besteht.

Die Besonderheit aller Gruppen von Antiarrhythmika ist, dass sie nur bei einer Arrhythmiegruppe eine positive Wirkung haben, aber sie können das Auftreten anderer Arten von Arrhythmien hervorrufen, und daher sollte die Auswahl eines individuellen antiarrhythmischen Therapieregimes nur in einem kardiologischen Profil eines Krankenhauses unter ständiger Überwachung durchgeführt werden. Indikatoren der Elektrokardiographie.

Chirurgische Verfahren zur Korrektur von Herzrhythmusstörungen werden selten verwendet, wenn eine Arrhythmie, die durch eine raue organische Pathologie des Herzens verursacht wird, oder eine Arrhythmie in Bezug auf eine medizinische Behandlung stabil ist. Minimal-invasive chirurgische Eingriffe, die zur Behandlung ventrikulärer Arrhythmien verwendet werden, sind die Einrichtung eines Schrittmachers, dessen Prinzip darin besteht, die Funktion eines natürlichen Schrittmachers bereitzustellen.