Lebensmittelvergiftung bei Erwachsenen


Eine Lebensmittelvergiftung bei Erwachsenen ist eine akute Pathologie vorwiegend bakteriellen Ursprungs, deren Pathogenese auf dem direkten Eintrag pathogener Mikroorganismen in den Körper einer gesunden Person beruht. Organe der Verdauung. In den meisten Situationen sind Bakterien, die die Fähigkeit besitzen, Exotoxine zu synthetisieren, Provokatoren für die Entwicklung von Lebensmittelvergiftungen bei Erwachsenen. Aufgrund der übermäßigen Anreicherung von pathogenen Exotoxinen in Lebensmittelprodukten gelangen sie in den Verdauungstrakt eines Erwachsenen und entwickeln pathogenetische Mechanismen des Intoxikationssyndroms.

Die erste Erwähnung einer Lebensmittelvergiftung bei Erwachsenen als eigenständiger pathologischer Zustand reicht bis tief in die Antike. Und zur gleichen Zeit wurde Lebensmittelvergiftung bei Erwachsenen, provoziert durch einen spezifischen Erreger - Staphylokokken, wurde erstmals 1901, als der Arzt PN etabliert. Lashchenkov hat die klinischen Kennzeichen charakterisiert, die für diese Pathologie in der Form von Diarrhöe, Intoxikation und dyspeptischen Syndromen charakteristisch sind. Unter den Lebensmittelvergiftungen bei Erwachsenen betrachten Infektionskrankheiten eine Vielzahl von ätiologischen Formen, die durch das Prinzip der Spezifität des Erregers getrennt sind.

Als Quelle für die Verbreitung von Erregern von Lebensmittelvergiftungen bei Erwachsenen können Menschen und Tiere fungieren. Eine infizierte Person oder ein lebendes Tier gibt in die Umwelt pathogene Bakterien ab, die sich in Lebensmitteln ansammeln können und anschließend zur Entwicklung einer Lebensmittelvergiftung führen. Eine solche Pathologie wie die Lebensmittelvergiftung bei Erwachsenen gehört zur Kategorie der epidemiologisch nicht erfolgreichen Erkrankungen, da sie einen bedeutenden Teil der Bevölkerung befallen kann, der direkt vom Grad der Pathogenität des Erregers abhängt.

Neben der Staphylokokken-Natur können Lebensmittelvergiftungen bei Erwachsenen durch verschiedene Krankheitserreger ausgelöst werden, die sich in natürlichen Reservoirs (Boden, Teiche) ansammeln und unter günstigen Bedingungen für den menschlichen Verdauungstrakt wirken. Als einziger möglicher Mechanismus für die Übertragung von Krankheitserregern für Lebensmittelvergiftungen bei Erwachsenen werden Infektionskrankheiten als fäkal-oral betrachtet, während der vorrangige Übertragungsweg alimentär ist.

Damit ein Erwachsener die Pathogenese der Entwicklung einer Lebensmittelvergiftung entwickeln kann, muss eine hohe Konzentration an pathogenen Mikroorganismen eine Voraussetzung sein, ebenso wie das Zusammentreffen von günstigen Bedingungen für die lebenswichtige Aktivität und die Vermehrung des Pathogens.

Eine solche unspezifische Pathologie wie eine Lebensmittelvergiftung bei Erwachsenen ist oft mit der Verwendung von kontaminierten Nahrungsmitteln tierischen Ursprungs verbunden, insbesondere auf der Basis von Milch. Unter der clostridialen Ätiologie von Lebensmittelvergiftungen bei Erwachsenen sind Fleischprodukte der Hauptfaktor bei der Übertragung von Pathogenen. Der Prozess der Übertragung von Krankheitserregern wird durch Umweltfaktoren in Form von Temperatur, Feuchtigkeit, dem Einfluss von UV-Strahlung beeinflusst.

Ursachen von Lebensmittelvergiftungen bei Erwachsenen

Als Erreger der Lebensmittelvergiftung bei Erwachsenen können die verschiedensten Vertreter der Bakterienflora und Viren wirken, und zur gleichen Zeit ist der Staphylokokkus am häufigsten als Provokateur unspezifischer Vergiftungen des Körpers. Etiologische Provokatoren für die Entwicklung von Lebensmittelvergiftungen bei Erwachsenen sind in der Natur aufgrund ihrer erhöhten Resistenz gegen Umwelteinflüsse sowie erhöhter Aktivität bei Reproduktionsprozessen sehr verbreitet. In den meisten Fällen gehören Lebensmittelvergiftungspathogene bei Erwachsenen zu der Kategorie der bedingt pathogenen Mikroorganismen, die permanente Bewohner des Lumens des Verdauungstraktes sind und nur unter bestimmten Bedingungen die Entwicklung einer pathologischen Erkrankung provozieren.

In einer Situation, in der selbst eine Mehrfachlaboruntersuchung des Patienten mit der Identifizierung des Erregers scheiterte, verwenden die Infektionsexperten die Terminologie "Lebensmittelvergiftung unbekannter Ätiologie" und in dieser Situation werden Arzneimittel für Lebensmittelvergiftungen bei Erwachsenen empirisch ausgewählt.

Die Merkmale der klinischen Symptome werden durch die spezifischen Wirkungen spezifischer toxischer Substanzen diktiert, die von dem Pathogen freigesetzt werden. Die Entwicklung von Lebensmittelvergiftungen als Folge von Umweltfaktoren wird durch Veränderung der biologischen Eigenschaften von opportunistischen Mikroorganismen in Form einer erhöhten Virulenz von Pathogenen und ihrer Resistenz gegen antibakterielle Substanzen realisiert.

Das einzige charakteristische Merkmal aller Arten von Erregern von Lebensmittelvergiftungen bei Erwachsenen ist ihre Fähigkeit zur Toxinbildung. Ein Teil der Krankheitserreger kann ausschließlich Endotoxine produzieren, die ausschließlich freigesetzt werden, wenn die geschädigte Zelle des menschlichen Körpers abgetötet wird, während die anderen Erregerarten in hohen Konzentrationen Exotoxine produzieren können, was den Krankheitsverlauf verschlimmert. So entwickelt sich die erhöhte Temperatur bei Lebensmittelvergiftungen bei Erwachsenen als Folge von direkten negativen Wirkungen von Toxinen, die in großen Mengen in den Blutkreislauf aufgenommen werden. Infektiologen und Mikrobiologen zeigen die Pathogenität der Erreger-Toxine und die Dauer der Inkubationszeit bei Lebensmittelvergiftungen bei Erwachsenen (je aktiver die Toxine, desto kürzer die Inkubationszeit).

Jedes der Toxine von Krankheitserregern von Lebensmittelvergiftung hat Spezifität in Bezug auf menschliche Gewebe und Organe. Somit sind die Hauptkategorie von Toxinen bei Lebensmittelvergiftungen Enterotoxine, die die Entwicklung von Hypersekretion von Flüssigkeit in das Lumen des Dünndarms provozieren, was sich in Durchfall äußert. Negative Effekte von Enterotoxinen von Pathogenen werden durch die Produktion von endogenen Entzündungsmediatoren in Form von cAMP, Interleukinen, Prostaglandinen und Histamin realisiert.

Symptome und Anzeichen einer Lebensmittelvergiftung bei Erwachsenen

Für alle ätiopathogenetischen Formen der Lebensmittelvergiftung bei Erwachsenen ist eine kurze Inkubationszeit des Erregers charakteristisch, die von einer halben Stunde bis zu einem Tag reicht. Gleichzeitig ist es nicht möglich, den Erreger allein auf der Basis einer Auswertung der Dauer der Inkubationszeit zu bestimmen. Trotz der Tatsache, dass eine solche unspezifische Krankheit wie eine Lebensmittelvergiftung bei Erwachsenen durch Exposition mit verschiedenen Arten von Krankheitserregern im menschlichen Körper hervorgerufen werden kann, ist die Entwicklung allgemeiner klinischer Syndrome, die sich durch Intoxikation, Dyspepsie, Schmerzsymptome und Darmstörungen äußern, charakteristisch für diese Erkrankung.

Das Debüt der klinischen Symptome bei Lebensmittelvergiftungen bei Erwachsenen manifestiert sich durch das Auftreten von Übelkeit und häufigem Erbrechen, gefolgt von intensivem Durchfall , bei dem die Stuhlfrequenz mehr als 10 mal pro Tag erreicht werden kann. Zu Beginn des klinischen Bildes werden das Schmerzsyndrom und die erhöhte Temperatur für Lebensmittelvergiftungen bei Erwachsenen minimal ausgedrückt. Auf der Seite der Patientinnen vom ersten Tag der Erkrankung, gibt es das ausgeprägte schmerzhafte Syndrom der Krämpfe in der Bauchhöhle. Bei einer Erhöhung der Konzentration des Erregers und einer Zunahme der Toxinproduktion kommt es zu einer Zunahme der klinischen Manifestationen des Intoxikationssyndroms in Form einer pyretischen Reaktion des Organismus auf Fieberfiguren, Schüttelfrost, fortschreitende Schwäche und diffuse Kopfschmerzen.

Als Ergebnis einer primären objektiven Untersuchung eines erwachsenen Patienten, der an einer Lebensmittelvergiftung leidet, ist es oft möglich, Akrozyanose der Haut und der Schleimhäute, eine Verringerung der Hauttemperatur des peripheren Typs, schmerzhafte Palpation der epigastrischen und peripumpalen Region zu detektieren, was eine Zunahme des Dehydratationssyndroms und Zirkulationsstörungen entlang des peripheren Typs anzeigt. In einer Situation, in der vaskuläre Arzneimittel nicht rechtzeitig für eine Lebensmittelvergiftung bei Erwachsenen verschrieben werden, gibt es eine Progression von kardiovaskulären Störungen in Form einer Erhöhung der Herzfrequenz und der Hypotonie .

In einer Situation, in der die Rehydratisierungskorrektur nicht rechtzeitig erfolgt, hat der Patient eine Zunahme der Intensität der klinischen Dehydratisierungsmarker, deren Schwere direkt vom Volumen der vom Patienten in Form von natürlichen Sekreten (Brech- und Stuhlmassen, Schweiß) zugewiesenen Flüssigkeit abhängt. Unter günstigen Umständen dauert der klinische Krankheitsverlauf bis zu drei Tage, jedoch sollte die Ernährung nach einer Lebensmittelvergiftung bei Erwachsenen vom Patienten über einen längeren Zeitraum verfolgt werden, um die Entwicklung von Komplikationen durch die Aktivität der Strukturen des Magen-Darm-Traktes zu vermeiden.

Unter den verschiedenen ätiopathogenetischen Formen der Lebensmittelvergiftung herrscht der eine oder andere klinische Symptomenkomplex vor. So ist die Besonderheit der Staphylokokken-Lebensmittelvergiftung zum Beispiel die verkürzte Inkubationszeit des Erregers, sowie die Dominanz der klinischen Gastritis-Marker in Form von wiederholtem Erbrechen, intensivem Bauchschmerzsyndrom, während sich der Stuhlcharakter für diese Pathologie oft nicht ändert.

Diagnose von Lebensmittelvergiftungen bei Erwachsenen

Wenn bei einem erwachsenen Patienten eine Lebensmittelvergiftung diagnostiziert wird, sollte die erste diagnostische Suche des behandelnden Arztes darauf abzielen, die bakterielle und virale Art der Pathologie zu unterscheiden. Ausgewählte klinische Kriterien für eine virale Lebensmittelvergiftung sind die Prävalenz des Intoxikationssyndroms gegenüber den Markern der Darmdysfunktion. Darüber hinaus können klinische Manifestationen von Lebensmittelvergiftungen bei Erwachsenen die Symptome von schweren und lebensbedrohlichen Patientenerkrankungen wie Myokardinfarkt , Erkrankungen des Operationsprofils simulieren. Bei der primären Behandlung eines Patienten mit klinischen Manifestationen, die für eine Lebensmittelvergiftung charakteristisch sind, wird eine Diagnose ohne Angabe der ätiopathogenetischen Form durchgeführt, jedoch ist es notwendig, biologisches Material für den ersten Tag der Erkrankung für zusätzliche Labortests zu nehmen, um den Erreger zu identifizieren.

Mit der Entwicklung eines Ausbruchs von Lebensmittelvergiftungen bei der erwachsenen Bevölkerung ist eine Beurteilung der epidemischen Situation in der Region des Aufenthalts sowie eine Analyse des pathognomonischen Charakters der klinischen Symptomatologie bei einem bestimmten Patienten hilfreich, wodurch oft die Art des Pathogens im Vorlabor bestimmt werden kann.

Die wichtigsten klinischen Marker, die die Entwicklung einer Lebensmittelvergiftung bei einem gesunden Erwachsenen bezeugen, umfassen das Auftreten von Dyspepsie und Intoxikationssymptomen beim Debüt und die anschließende Anhaftung von Dysfunktionen der Organe des Gastrointestinaltraktes, insbesondere des Darms.

Gleichzeitig ist eine zuverlässige Überprüfung der ätiopathogenetischen Form der Lebensmittelvergiftung nur nach einer Reihe von spezifischen Labortests möglich. Labordiagnostische Methoden, als die wichtigsten diagnostischen Maßnahmen sollten so früh wie möglich durchgeführt werden, wenn die Konzentration von pathogenen Pathogenen im biologischen Material maximal ist. So nimmt zunächst Lebensmittelvergiftung bei erwachsenen Patienten Erbrochenes oder Kot und führt dann eine Bakterioskopie oder ein Viroskop durch. Um unter dem Mikroskop den Erreger der Lebensmittelvergiftung im Zusammenhang mit der Bakterienflora sichtbar zu machen, ist keine große Anstrengung erforderlich, während die Virusoskopie schwierig ist und die Verwendung einer zusätzlichen Farbstoffanfärbung erfordert.

In dem Fall, wenn Lebensmittelvergiftung bei Erwachsenen von erhöhtem Stuhl und der Zuteilung von visuell veränderten Stuhl begleitet wird, ist es notwendig, das Koprogramm zu analysieren, das oft Leukozytose , eine Erhöhung der Konzentration von neutralen Fetten und ungespaltenen Muskelfasern, sowie Fettsäuren zeigt. Die Identifizierung der obigen Labormarker spricht für die Entwicklung einer direkten Schädigung von Epithelzellen, die die Wand des Gastrointestinaltrakts auskleiden.

Behandlung von Lebensmittelvergiftungen bei Erwachsenen

Jede Form von Lebensmittelvergiftung bei Erwachsenen, selbst wenn sie mit einer minimalen Intensität klinischer Manifestationen stattfindet, erfordert verstärkte Aufmerksamkeit von dem Spezialisten des infektiösen Profils, da eine Verzögerung bei der Verwendung einer Arzneimittelkorrektur chronische pathologische Veränderungen in den Organen des Gastrointestinaltraktes zur Folge haben kann. Ein weiterer Punkt, der die Notwendigkeit einer frühen Einleitung von therapeutischen Maßnahmen für Lebensmittelvergiftung bei Erwachsenen bestätigt, ist eine aktive Zunahme des Intoxikationssyndroms, das im Falle einer viralen Ätiologie der Erkrankung die Entwicklung einer so schwerwiegenden Erkrankung wie einem infektiös-toxischen und dehydratisierenden Schock hervorrufen kann.

Jeder vernünftige Erwachsene sollte über unspezifische Maßnahmen wissen, die für medizinische Zwecke mit Lebensmittelvergiftung verwendet werden müssen, während die Verschreibung von medizinischen Präparaten ausschließlich von einem Arzt durchgeführt werden kann. Die Hauptzielbereiche bei der Behandlung von Patienten, die an einer Lebensmittelvergiftung leiden, sind die Linderung von Intoxikationserscheinungen und die Anwendung von Maßnahmen, die darauf abzielen, pathogene Toxine auf natürliche Weise aus dem Körper zu entfernen. Darüber hinaus ist es selbst in einer Situation, in der eine Lebensmittelvergiftung bei einem Erwachsenen nicht von der Entwicklung von Symptomen einer Dehydratisierung des Körpers begleitet ist, notwendig, therapeutische Maßnahmen durchzuführen, die darauf abzielen, eine Dehydratation zu verhindern. Zur Wiederherstellung der normalen Darmbiozönose, die bereits bei der kurzen Nahrungsvergiftung bei Erwachsenen gestört ist, genügt es nicht, die tägliche Ernährung mit Produkten fermentierten Ursprungs zu füllen, bevorzugt werden jedoch Arzneimittel der probiotischen Gruppe.

Zu Beginn der klinischen Manifestation einer Lebensmittelvergiftung bei erwachsenen Patienten sollten spezifische antimikrobielle und antivirale Medikamente der sogenannten empirischen Gruppe eingenommen werden. Der Zweck einer solchen gezielten Arzneimittelkorrektur bei Lebensmittelvergiftungen bei Erwachsenen ist die direkte Zerstörung von Krankheitserregern. Bei einigen ätiopathogenetischen Formen der Lebensmittelvergiftung bei Erwachsenen in Form von Dysenterie und Botulismus sollte der Patient in einem spezialisierten Krankenhaus behandelt werden, um die Entwicklung schwerer Komplikationen zu vermeiden.

Wenn wir Selbsthilfe-Themen für Lebensmittelvergiftung bei Erwachsenen betrachten, sollte darauf hingewiesen werden, dass die anfängliche Verbindung von Behandlungsaktivitäten eine vollständige Reinigung des Magen-Darm-Trakts in Form von Magenspülung und reinigendem Einlauf sein sollte, was das Risiko eines intensiven Intoxikationssyndroms reduziert. Während der gesamten klinischen Phase der Erkrankung und auch während mindestens zwei Wochen sollte der Patient Empfehlungen zur Korrektur des Essverhaltens befolgen.

Ernährung und Ernährung bei Lebensmittelvergiftungen bei Erwachsenen

Die hauptsächlichen pathologischen Veränderungen bei Lebensmittelvergiftungen bei Erwachsenen sind hauptsächlich in den Strukturen des Verdauungstrakts lokalisiert, und daher sind die Probleme der diätetischen Korrektur der Ernährung des Patienten bei der Organisation der Patientenbehandlung und -rehabilitation bei weitem nicht zweitrangig. Die unmittelbaren Ziele, die die Ernährung nach einer Lebensmittelvergiftung bei Erwachsenen verfolgt, sind die Unzulässigkeit der Entwicklung eines chronisch-entzündlichen und atrophischen Prozesses in den Organen des Verdauungstraktes in einer fernen, rekonvaleszenten Phase.

Die Einhaltung einer spezifischen Diät direkt in der Periode der aktiven klinischen Symptome zielt darauf ab, die Intoxikationserscheinungen zu reduzieren.

Die Auswahl von Nahrungsmitteln mit Nahrungsaufnahme während der Lebensmittelvergiftung und danach sollte auf der Frage der Minimierung der Reizwirkung auf die Wände des Verdauungssystems beruhen. Neben der Korrektur des Essverhaltens von Lebensmittelvergiftungen bei Erwachsenen ist es notwendig, der Ausdehnung des Trinkregimes des Patienten genügend Aufmerksamkeit zu schenken, was die Verwendung eines erhöhten Volumens an Flüssigkeit in Form von speziellen medizinischen Lösungen, Kräuterteuchen und sogar einfach gereinigtem Wasser bedeutet. Diät am ersten Tag der Lebensmittelvergiftung bei Erwachsenen, wenn es eine intensive Zunahme von Erbrechen und Durchfall ist, kann ausschließlich aus Flüssigkeit bestehen, und ab dem zweiten Tag darf Gemüsebrühe in einem Volumen von nicht mehr als 200 ml essen.

Die Erweiterung der Diät des Ernährungsverhaltens bei der Lebensmittelvergiftung bei den Erwachsenen wird ab dem zweiten Tag der floriden klinischen Symptome durchgeführt und besteht in der allmählichen Aufnahme des Gemüses, das für das Dämpfen und die Kekse in der Speisekarte vorbereitet ist. Zukünftig wird eine kleine Menge Reis mit zähflüssigen Brei und Gemüseaufläufen eingeführt. Fleischbrühen für Lebensmittelvergiftungen dürfen frühestens vier Tage nach dem Ausbruch der Krankheit eingenommen werden, und in dieser Situation sollte Hühnerfleisch bevorzugt werden.

? Lebensmittelvergiftung bei Erwachsenen - Welcher Arzt wird helfen ? Wenn bei einer erwachsenen Person eine Lebensmittelvergiftung vorliegt oder vermutet wird, sollte sie sofort von solchen Ärzten als Experte für Infektionskrankheiten, Therapeuten, beraten werden.