Gezeiten mit Wechseljahren


приливы при климаксе фото Gezeiten in den Wechseljahren ist eine Reaktion des Organismus, der die Klimaxperiode zu einer änderung im üblichen quantitativen Verhältnis der Sexualhormone betritt. Eine Flut wird ein plötzliches "rollendes" Gefühl von Hitze oder intensiver Hitze genannt, öfter die Hälfte des Körpers, begleitet von Schwitzen. Gezeiten gelten als die ersten Vorboten einer beginnenden Menopause, weil sie oft lange vor der Veränderung der Menstruationsfunktion erscheinen. So feiern etwa 40% der Frauen mit normalem Menstruationszyklus die ersten Gezeiten.

Häufig denken Frauen, die die Menopause erwähnen, an ein krankhaftes Syndrom mit mehreren Charakteren, das eine obligatorische therapeutische Korrektur erfordert. Im medizinischen Sinn ist die Menopause jedoch eine lange Anpassungsphase im Leben jeder Frau und wird von jedem nicht gleichermaßen toleriert. Das Konzept der Menopause wird nicht immer mit Pathologie identifiziert.

Die hormonelle Aktivität der Eierstöcke beginnt in einer Periode, die mit der ersten Menstruation ( Menarche ) zusammenfällt. Zu diesem Zeitpunkt vervollständigen die Eierstöcke die Zeit des "Erwachsenwerdens" und beginnen, Sexualhormone zu synthetisieren, die 30-35 Jahre lang eine Gelegenheit für die Realisierung der Fortpflanzungsfunktion bieten.

Hormone der Eierstöcke werden in einem zyklischen Rhythmus synthetisiert, also hat der Menstruationszyklus zwei Phasen, die in der hormonalen Zusammensetzung nicht gleich sind. Im Follikel, der ersten Phase, wird in einem der Eierstöcke das "Ei" geboren - die Basis des Lebens. Bis zum Ende der Entwicklung ist es im Follikel - eine Hohlraumbildung, die einer Blase mit einer Flüssigkeit ähnelt. Die Wand des Follikels, die von mehreren Schichten abgeflachter Epithelzellen gebildet wird, schützt das Ei vor negativen äußeren Faktoren, und die Follikelflüssigkeit speist es.

Unter der dichten (weißen) Schale des Ovars in seiner Dicke (kortikale Substanz) befindet sich eine große Anzahl von Follikeln mit unterschiedlichen Zeichen der Reifung. Sie werden als primordial bezeichnet. In einem Menstruationszyklus gelingt es in der Regel nur einem dieser Follikel, ein potentiell befruchtungsfähiges Ei zu "wachsen". Der gereifte Primordialfollikel wird Graafovymvesikel genannt. Sein Hohlraum ist mit einer sogenannten Granulosaschale ausgekleidet und mit Follikelflüssigkeit gefüllt.

Während der Ovulation, die mit der Mitte des Menstruationszyklus zusammenfällt, kollabieren die Vesikel und geben das Ei frei. Von diesem Moment an beginnt die zweite (luteale) Phase des Zyklus, wenn ein vorübergehendes hormonelles "Eisen" - der gelbe Körper - aus den Zellen seiner Granulosa des berstenden reifen Follikels gebildet wird. Im Inneren des gelben Körpers befindet sich ein fibrinöses Gewebe, und entlang der Peripherie bildet sich ein dünner "gezackter" Rand von gelblichem Farbton.

Beide beschriebenen Phasen des Menstruationszyklus werden von der Ausschüttung von Sexualhormonen begleitet. Eierstöcke produzieren zwei schicksalhafte Hormone: Östrogen (Östradiol) und Gestagen (Progesteron). Die Quelle von Östrogen ist der Follikel, und Progesteron wird durch den gelben Körper synthetisiert.

Eierstöcke funktionieren nie isoliert. Ihre Aktivität ist in die Arbeit des gesamten Organismus integriert und wird von der Hypophyse und dem Hypothalamus im Gehirn gesteuert. Man kann sagen, dass der Hypothalamus die Eierstöcke durch ein Zwischenprodukt leitet - die Hypophyse, die follikelstimulierende (FSH) und luteinisierende (LH) Hormone in einem zyklischen Rhythmus absondert und dadurch die Produktion von Hormonen in den Eierstöcken steuert. In der ersten Phase des Zyklus provoziert FSH die Sekretion von Östrogen, und der zweite - LH - "startet" die Synthese von Progesteron.

Die zyklische Funktion der Eierstöcke ist für die Fortsetzung der Gattung notwendig. Wenn jedoch ein weiblicher Körper eine bestimmte Altersgruppe überschreitet, wenn die Periode der natürlichen physiologischen Erschöpfung all seiner Systeme kommt, ist die Aufrechterhaltung der Fortpflanzungsfunktion unzweckmässig. Daher beginnt das allmähliche Erlöschen der ovariellen Funktion, dh die Klimakteriumsperiode beginnt tatsächlich.

Die wichtigsten "Täter" klimakterischen Veränderungen sind Östrogene, nämlich Estradiol. Eierstöcke "schalten" nicht sofort ab, sondern allmählich. Der wachsende Mangel an Östrogen ermöglicht es dem Körper, sich allmählich an neue Bedingungen anzupassen. Es wird angenommen, dass eine solche Anpassungszeit etwa acht und manchmal sogar zehn Jahre dauert.

Hitzewallungen mit Menopause können sowohl bei den ersten Anzeichen eines Östrogenmangels als auch vor dem Hintergrund eines ausgeprägten Östrogenmangels auftreten. Sie haben nicht alle den gleichen Verlauf, aber es besteht eine enge Beziehung zum Zustand des gesamten Organismus und insbesondere zur neurovegetativen Funktion mit den klinischen Merkmalen der Gezeiten. In der Regel sind starke Hitzewallungen in den Wechseljahren mit extragenitaler Pathologie der Frauen zu beobachten: Diabetes , Schilddrüsenfunktionsstörungen, Bluthochdruck und andere.

Die Art der Gezeiten in den Wechseljahren wird stark durch den neuropsychologischen Faktor beeinflusst. Sehr oft wird der Beginn der Menopause von Frauen fast auf der Ebene der Panik wahrgenommen, weil sie seine Ankunft falsch mit dem Alter verbinden. In der Zwischenzeit provozieren ungerechtfertigte Stressgefühle nur starke Gezeiten mit den Wechseljahren.

Die Altersgrenzen der "Menopause" sind sehr variabel, da sie von vielen Faktoren abhängen. In der Regel tritt bei Frauen in einer Familie die Menopause nicht nur im etwa gleichen Alter auf, sondern tritt auch mit gleichem Schweregrad auf.

Die Parameter der "normalen" Klimakteriumsperiode werden auf der Grundlage von Statistiken bestimmt, wobei die gebräuchlichsten Alterskriterien für die herkömmliche "Norm" gewählt werden. Für den Beginn klimakterischer Veränderungen wird ein 45-jähriges Alter angenommen, wenn die ersten, nicht immer offensichtlichen Anzeichen der Menopause auftreten. Nach einem Zeitraum von 3 bis 5 Jahren vollenden die Eierstöcke ihre Funktion, und der Mangel an Östrogen ruft das Auftreten von Symptomen der Menopause hervor. Bei den meisten Frauen ist die Menstruation im Alter von 50 Jahren abgeschlossen, aber bei fünf von hundert vollkommen gesunden Frauen dauert sie länger und bei 3% kann sie bis zum Alter von 40 Jahren abgeschlossen sein, so dass die Gezeiten bei einigen Jahren bei 50 Jahren und bei anderen beginnen. - viel früher.

Im Gegensatz zu dem bei Frauen üblichen Missverständnis bedarf die Menopause keiner besonderen Zwangsbehandlung. Es gibt keine Universalmedizin für Wechseljahre von Hitzewallungen, da jede Therapie den pathologischen Verlauf der Menopause lindern kann, aber nicht aufhalten kann. Die Therapie während der Menopause beseitigt schwere pathologische Symptome und kompensiert künstlich den Östrogenmangel.

Der Höhepunkt ist also ein natürlicher biologischer Prozess, der lange vor der Zeit des Alters beginnt. Wenn es in einem physiologischen Rhythmus verläuft, manifestiert es sich klinisch in einer kleinen Liste ungewöhnlicher Symptome, die von einer Frau gut vertragen werden und keiner Behandlung bedürfen.

Ursachen von Hitzewallungen mit Wechseljahren

Hitzewallungen in den Wechseljahren sind mit den gleichen Ursachen verbunden wie die Klimakteriumsperiode selbst, nämlich eine Abnahme der Konzentration von Östrogenen. Östrogene beeinflussen fast alle Organe und Systeme, beteiligen sich an Stoffwechselvorgängen. Die Organe, in denen es Rezeptoren gibt, die auf Änderungen in der Konzentration von Östrogenen reagieren, werden "Ziele" genannt. Diese können sowohl reproduktive (klassische) als auch nicht-reproduktive (nicht auf die sexuelle Sphäre bezogene) Organe sein.

Reproduktive Zielorgane: alle Strukturen des Genitaltraktes; Zentren der zentralen Hormonregulation (Hypothalamus und Hypophyse); Brustdrüsen.

Nicht produktive Zielorgane: die meisten Strukturen des Gehirns; Herz- und Gefäßnetz; Muskel-Skelett-Strukturen; Bindegewebe; Organe des Harnsystems; Haut und ihre Fortsätze (Haare, Drüsen); Dickdarm; die Leber.

Um die hormonelle Wirkung zu reduzieren, reagieren die Zielorgane mit der entsprechenden Symptomatologie, die das klinische Bild der Menopause darstellt. Die Gezeiten sind keine Ausnahme. Die Ursachen von Hitzewallungen in der Menopause wurden nicht gründlich untersucht. Es ist bekannt, dass die Klimakteriumsperiode von einer funktionellen "Alterung" des Hypothalamus begleitet wird, der für die Mechanismen der Thermoregulation verantwortlich ist.

Auch die Gezeiten provozieren Östrogenmangel, wenn der Hypothalamus ein falsches Signal vom Körper über die Notwendigkeit erhält, überschüssige "Überhitzung" loszuwerden, infolgedessen stimuliert es die schnelle Herzfrequenz, die Erweiterung der Blutgefäße (es provoziert ein Gefühl von Hitzewallungen) und erhöhte Funktion der Schweißdrüsen.

Die Mehrheit (70%) der Frauen verzeichnet die größte Anzahl von Gezeiten während der Klimakteriumsperiode, wenn die Anpassungsmechanismen des Körpers in einem hohen Rhythmus arbeiten. Deutlich weniger häufige Gezeiten dauern länger - zwei Jahre nach der Menopause.

Die Häufigkeit und Schwere der Gezeiten wird von mehreren Faktoren beeinflusst. So werden insbesondere die Gezeiten durch bestimmte Medikamente, Alkohol, klimatische Bedingungen, Stress hervorgerufen. Rauchende Gezeiten sind häufiger durch hohe Intensität und Häufigkeit gekennzeichnet.

Bei gesunden Frauen äußern sich Hitzewallungen in den Wechseljahren schlecht, werden selten wiederholt, stören den gewohnten Lebensrhythmus nicht und erfordern keinen medizinischen Eingriff.

Trotz der Tatsache, dass die Gezeiten als die "Visitenkarte" der Menopause angesehen werden, bemerken einige Frauen, dass sie ein Klimakterium ohne Gezeiten haben. In der Tat sind manchmal die Anzahl und die Klinik der Gezeiten so minimal, dass Frauen ihre Aufmerksamkeit nicht auf sie richten. Gezeiten können durch übermäßiges Schwitzen "maskiert" werden, oft nachts, oder durch das Gefühl, dass der Raum stickig ist, und einige merken, dass sie "frieren". Schwach ausgeprägte Einzeldisse werden von Frauen völlig ruhig übertragen und mit einem natürlichen Höhepunkt korreliert.

Symptome und Anzeichen von Hitzewallungen mit Wechseljahren

Also, die Gezeiten in den Wechseljahren sind eine Folge der Anpassung des vegetativ-vaskulären Systems an den Mangel an richtigem östrogenen Einfluss. Da die Gezeiten der einzige dauerhafte klinische Begleiter der Klimakteriumsperiode sind, werden sie verwendet, um die Schwere der Menopause zu diagnostizieren.

Die milde Form des Höhepunktes bedeutet nicht mehr als zehn Gezeiten pro Tag, unabhängig von ihrem Schweregrad. Der Mittsommer gilt als der Verlauf der Menopause, wenn die Gezeiten mehr als zehn Mal am Tag wiederholt werden, aber ihre Anzahl nicht mehr als zwanzig beträgt. Und schließlich ist der schwere Verlauf der Menopause durch häufige Hitzewallungen gekennzeichnet, die mehr als zwanzig Mal am Tag wiederholt werden.

Das Bild der Gezeiten während der Wechseljahre ist sehr charakteristisch, also ist es unmöglich, es mit irgendeinem anderen klinischen Zeichen zu verwechseln. Die Flut beginnt mit einem wachsenden Gefühl von Wärme oder sogar Wärme auf das Gesicht und / oder mehr des Rumpfes. In diesem Fall kann die Haut von Gesicht, Brust und Hals rot werden und sich mit Schweiß überziehen. Die Dauer der Gezeiten ist zweideutig: Für manche dauert sie eine halbe Minute, für andere dauert sie viel länger. Zusammen mit den Zeichen der Flut, gibt es oft andere Symptome: Herzklopfen, Schwindel , Erstickung, Schwäche, Angst und sogar Panik. Schwitzen bei Hitzewallungen kann unterschiedlich sein - manchmal ist es so groß, dass es notwendig wird, die Kleidung zu wechseln, und in einigen Fällen ist es nur auf leicht feuchte Haut beschränkt. Nach einem Gezeitenfluss kann eine Kälte spürbar sein.

Manchmal haben Frauen statt ausgeprägter Anzeichen von Hitzewallungen, die leicht übertragen und nicht bemerkt werden, Nachtschweiß. Oft ist es die Ursache von Schlaflosigkeit, da eine Frau mehrmals in der Nacht aufwacht. Nachtschwitzen ist auch eine Flut, aber beim Erwachen findet eine Frau nur ihren letzten Teil - die Schweißabsonderung oder das Kältegefühl, das dadurch entstanden ist.

Einige Frauen bemerken, dass sie die Annäherung einer anderen Gezeiten spüren, diese Vorahnung wird "Aura" genannt.

Häufige Hitzewallungen, besonders begleitet von anderen lebhaften Symptomen, erschweren das tägliche Leben einer Frau erheblich. Schließlich können sie passieren, wenn sie von zu Hause weg ist. Manchmal macht die Erwartung einer anderen Flut die Frau so nervös, dass sie sich nicht konzentrieren kann, nervös ist und nicht gut arbeiten oder mit Freunden kommunizieren kann.

Inzwischen, wenn Sie ruhig die Situation analysieren, wenn es Gezeiten gibt, können Sie verstehen, dass nicht alle von internen Ursachen provoziert werden. Die Flut aufgrund des tatsächlichen Höhepunkts tritt oft am frühen Morgen (von sechs bis sieben Uhr morgens) und / oder am Abend (von sieben bis zehn Uhr) auf. Aufgrund der Unvollkommenheit des vegetativ-vaskulären Systems aufgrund der Menopause können einige externe Faktoren auch eine Flut hervorrufen, die zu jeder Tageszeit auftritt. Und wenn eine Frau solche äußeren Faktoren ermittelt, kann sie die tägliche Gezeitenmenge unabhängig reduzieren. Zum Beispiel werden Gezeiten häufig durch starken emotionalen Druck, die Verwendung von Koffein, Alkohol, Zucker, Aufenthalt in einem heißen Raum oder in der Sonne provoziert. Einige Frauen bemerken, dass die Gezeiten nach einem Aufenthalt in der Sauna nach einer zu heißen Dusche auftreten. Für Raucher ist die Menopause schwerer, die Gezeiten sind höher und die Menopause selbst kann vorzeitig auftreten.

Innere Veränderungen, die im Körper einer Frau während der Menopause auftreten, treten allmählich auf und haben nicht immer eine ausgeprägte Klinik. Gezeiten werden im Gegensatz zu anderen Symptomen von einer Frau nicht nur körperlich, sondern auch psychisch erlebt, da sie sich mit den fortschreitenden Alterungsprozessen identifizieren. Es scheint der Frau, dass jeder sieht, wie sie alt wird, so oft auf dem Hintergrund der ausgeprägten Gezeiten eine Neurose- Klinik entwickelt, die nur verschlechtert den Verlauf der Menopause. Inzwischen kann das Klimakterium für andere völlig unmerklich fortschreiten, und mit den vorhandenen Gezeiten ist es möglich, selbstständig oder mit der Hilfe eines Spezialisten zu bewältigen.

Keine Pillen für die Wechseljahre von Hitzewallungen können nicht effektiv helfen, wenn eine Frau keine richtige Haltung zu ihrem Zustand und sich selbst bildet. Schließlich wird der Stress, dass die Frau selbst "aufgewachsen" ist und durch die Wechseljahre hindurch geht, ihren Körper viel schneller alt werden lassen als die lange Zeit des allmählichen Aussterbens der Hormonfunktion.

Behandlung von Hitzewallungen mit Wechseljahren

Es sollte daran erinnert werden, dass die Menopause bei gesunden Frauen oft auf kleine Symptome und geringe Gezeiten beschränkt ist. Ein solcher physiologischer Höhepunkt korreliert mit dem üblichen natürlichen Prozess, der keine ernsthafte medizinische Korrektur benötigt. In der Regel wird Frauen empfohlen, ihren Lebensrhythmus zu überdenken und bei Bedarf zu ändern. Manchmal, um die Anzahl und Intensität der Gezeiten zu reduzieren, reicht es aus, die körperliche Belastung zu reduzieren, Stress zu vermeiden und richtig zu essen.

Ein besonderer Platz wird durch eine Diät mit Hitzewallungen eingenommen. Da der Körper im Falle einer Menopause einen Mangel an Östrogen aufweist, ist es notwendig, Nahrungsmittel zu essen, die reich an Analoga sind - natürliche Phytoöstrogene. Die meisten von ihnen sind in Soja und Sojaprodukten enthalten. Nicht nur Sojabohnen, sondern auch andere notwendige Bestandteile von Bohnen, Bohnen, grünen Erbsen, Getreide, Brokkoli, Blumenkohl, Nüssen, Sonnenblumenkernen sind ihnen inhaltlich nicht unterlegen.

Die Bedeutung von Phytoöstrogenen für den Körper mit Menopause wird weiterhin diskutiert, nicht alle Experten sind sich einig, dass sie in der Lage sind, altersbedingte hormonelle Dysfunktion zu bewältigen. Die Verwendung von Gemüse- und Sauermilchprodukten sowie Obst wird jedoch in jedem Fall nur von Vorteil sein.

Diät in Hitzewallungen hilft, das Defizit an Kalzium, Magnesium, Aminosäuren und viele andere Substanzen zu kompensieren, die für den Körper notwendig sind, der auf dem Hintergrund der Menopause erschien.

Stress, ständige Ermüdung und Stress erhöhen die Gezeiten. Sie können sich nicht immer entspannen, nicht zur Arbeit gehen, in einer ruhigen Umgebung zu Hause bleiben, aber übermäßigen psycho-emotionalen Stress vermeiden, schließlich können Sie. Dazu genügt es, mehrere Regeln zu befolgen:

- Wenn es ein Gefühl der herannahenden Flut oder eine ausgeprägte emotionale Spannung gibt, müssen Sie die Augen für eine Weile schließen und ein paar tiefe Atemzüge machen, indem Sie versuchen, die maximale Luftmenge einzuatmen und auszustoßen.

- Sie können ein paar Schluck kaltes Wasser nehmen.

- Der Raum, in dem Sie bleiben müssen, muss regelmäßig gelüftet werden. Wenn dies nicht möglich ist, reicht es aus, eine Klimaanlage oder einen Ventilator zu verwenden.

- Der übliche Tee, der einen Tag getrunken wird, kann durch Grün oder Abkochungen von wohltuenden Kräutern ersetzt werden.

- Eine adäquate Einstellung zum eigenen Zustand bildet die richtige emotionale Stimmung und erleichtert die Gezeitenklinik. Gezeiten werden nur von der Frau selbst gefühlt, und die um sie herum sehen sie in der Regel nicht. Nach einem kurzen geröteten Gesicht und Schweiß erscheinen unter anderen Umständen nicht nur bei Frauen in den Wechseljahren, sondern auch bei allen anderen, auch bei Männern. Gezeiten (mit Ausnahme von schweren) dauern nicht lange und werden normalerweise übertragen, daher sind Frauen nicht wegen ihrer Anwesenheit nervös, sondern weil sie von anderen wahrgenommen werden. Diese Art von Angst provoziert einen Anstieg der Gezeiten.

Tabletten mit Wechseljahren von den Gezeiten werden für verschiedene Zwecke ernannt. Im normalen Verlauf der Menopause werden manchmal milde Beruhigungsmittel, oft pflanzlicher Herkunft, und auch Vitamine verschrieben.

Gezeiten sind ein natürlicher Prozess, im Laufe der Zeit, wenn der Körper den Hormonmangel gänzlich kompensiert, sie gehen von selbst weiter, aber ihre Anwesenheit in unterschiedlichen Ausprägungen ist unvermeidlich. "Gezeiten" sind unmöglich, aber jede Frau kann ihre Anzahl und Intensität reduzieren, vorausgesetzt, dass sie somatisch gesund ist und der Höhepunkt in einer milden Form verläuft.

Mittel und Präparate für die Wechseljahre vor den Gezeiten

Wie bereits erwähnt, kann eine Behandlung für die Menopause für verschiedene Zwecke empfohlen werden. Zunächst wird der Zweck der Therapie durch die Natur der Menopause bestimmt. Physiologische Menopause erfordert keine ernsthafte medikamentöse Unterstützung, aber der Körper in dieser schwierigen Zeit dafür sollte mehr Aufmerksamkeit schenken und vorbeugende Pflege bieten.

Medikamente für die Menopause gegen Hitzewallungen, sofern sie in leichter bis mäßiger Form vorliegen, gehören zu den folgenden Gruppen:

- Kräuterpräparate Heilende Eigenschaften von Pflanzen sind seit der Antike bekannt, als die Brühen und Kräutertees viele Krankheiten heilten. Die spätere Entwicklung der Pharmazie hat die Produktion einer Vielzahl von Arzneimitteln auf Pflanzenbasis ermöglicht, so dass mit dem Höhepunkt sowohl die Pflanzen selbst als auch darauf basierende pharmazeutische Präparate verwendet werden können. Als Beispiel können Sie eine Pflanze Zimifuga (Krähenbeeren racemose) zitieren. Hat eine ausgeprägte östrogenartige Wirkung, wirkt sich positiv auf alle Teile des Nervensystems (zentral und peripher), Gefäße und Herz aus. Der Extrakt aus dem Rhizom von Tsimifuga wird als Grundlage für die Herstellung des Arzneimittels Climadinon genommen, das hilft, nicht nur mit den Gezeiten umzugehen, sondern auch negative Symptome zu begleiten.

Eine ähnliche estrogenartige Wirkung besitzt Sage mit dem Höhepunkt. Phytotherapeuten zeigen auch ihre Fähigkeit, die Intensität des Schwitzens zu reduzieren, den Mangel an notwendigen Kalzium, Magnesium, Kalium, Zink und Thiamin aufzufüllen. Salbei mit Hitzewallungen wird in Form einer Infusion aus trockenen Blättern (1-2 volle Teelöffel) oder fertiger Alkoholtinktur aus frischen Blättern (15-40 Tropfen 1 oder 3 mal pro Woche) eingenommen. Die Vielfältigkeit der Aufnahme wird unabhängig von einer Frau je nach Gesundheitszustand kontrolliert.

Wenn klimakterische Gezeiten einen klaren Zusammenhang mit psychoemotionalem Stress haben, reduzieren sie deren Häufigkeit und Intensität, helfen Baldrian, Herzgespann, Weißdorn, Ringelblumenblüten, Johanniskraut. Sie können einzeln oder als Teil von pflanzlichen Präparaten eingenommen werden.

Es sollte beachtet werden, dass pflanzliche Präparate, wie jedes andere Arzneimittel, nicht immer harmlos sind. Die Vorabberatung eines Spezialisten hilft bei der Auswahl der am besten geeigneten Pflanze und ihrer Art der Verabreichung.

- Homöopathische Präparate. Die Homöopathie kann den Patienten nicht nur vor den Gezeiten retten, sondern auch den Verlauf der Menopause in eine leichtere Form bringen.

- Medikamente symptomatischer Wirkung. Die milde Form von Hitzewallungen kann mit nicht-intensiven Kopfschmerzen, Schwäche und anderen Symptomen kombiniert werden. Sie können symptomatisch mit Hilfe von Spasmolytika, Vitaminen, venotonischen Arzneimitteln, Analgetika und anderen Mitteln beseitigt werden.

Manchmal ist die Menopause mit schweren Störungen des vegetativen, kardiovaskulären, nervösen, metabolischen und anderen Systems verbunden. In einer solchen Situation wird es nicht mehr als ein physiologischer Prozess angesehen, sondern ist mit einem Pathologie - klimakterischen Syndrom oder einem pathologischen Höhepunkt verbunden. In der Regel hat die symptomatische Therapie mit diesem Syndrom als Monotherapie nicht den erwarteten therapeutischen Effekt. Die wichtigste therapeutische Methode ist die Hormonersatztherapie, die den Östrogenmangel ausgleicht und die pathologischen Folgen beseitigt.