Mitralklappenprolaps


пролапс митрального клапана фото Mitralklappenprolaps ist eine häufige Herzerkrankung, die durch die Protrusion einer oder beider Klappen in den linken Vorhof zum Zeitpunkt der Kontraktion des linken Ventrikels gekennzeichnet ist. Der Prolaps der Mitralklappe wird bei 15-20% der Menschen beobachtet, Frauen leiden eher darunter. In der Regel verläuft diese Pathologie ohne besondere Symptome, daher wird das Laster bei vorbeugenden Inspektionen herausgefunden.

Der Vorfall der Mitralklappe wird häufig bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen (14-30 Jahre) diagnostiziert. Fachärzte unterscheiden zwischen primärem und sekundärem Prolaps. Primär wird durch genetische Defekte und Pathologie des Bindegewebes des Herzens verursacht. Der sekundäre Prolaps entwickelt sich gewöhnlich vor dem Hintergrund verschiedener Krankheiten, wobei die führende Rolle bei der Bildung des Defektes rheumatische Erkrankungen, entzündliche Prozesse des Herzmuskels, traumatische Verletzungen des Thorax spielen.

Mitralklappenprolaps

Um zu verstehen, wie und warum Mitralklappenprolaps entsteht, müssen Sie wissen, wie Herzklappen unter normalen Bedingungen funktionieren.

Das Herz des Menschen ist eine Pumpe, die die Durchblutung durch die Blutgefäße anregt. Dieser Prozess ist aufgrund der Aufrechterhaltung eines konstanten Drucks in jedem Teil des Herzens möglich. Dieser menschliche Körper hat vier Kammern, und die Ventile haben spezielle Dämpfer, die helfen, Blutdruck und Bewegung in die notwendige Richtung zu regulieren. Die Ventile sind die gleichen wie die Kammern - vier (Mitral-, Trikuspidal-, Pulmonalklappe und Aortenklappe).

Die Mitralklappe besetzt eine Position zwischen dem linken Vorhof und dem Ventrikel. An jedem Klappenblatt sind dünne Sehnen befestigt, die mit dem zweiten Ende an der papillären und papillaren Muskulatur befestigt sind. Damit das Ventil richtig funktioniert, ist ein synchroner synchroner Betrieb von Muskeln, Ventilen und Akkorden notwendig. Während der Systole ist der Druck in den Kammern signifikant erhöht. Wenn diese Kraft ausgeübt wird, öffnet das Ventil seine Flügel und der Öffnungsgrad wird durch Papillarmuskeln und Fadenakkorde gesteuert. Das Blut strömt aus dem Vorhof durch eine offene Mitralklappe, die es mit dem Ventrikel verbindet, und aus dem Ventrikel durch die Aortenklappe bereits in die Aorta. Um den Blutfluss in die entgegengesetzte Richtung zu reduzieren, schließt die Mitralklappe.

Beim Vorfall der Mitralklappe wird die Schwellung zum Zeitpunkt des Verschlusses beobachtet. Dies führt zu einem unangemessenen Schließen der Klappen, und eine kleine Menge Blut wird zurück in den linken Vorhof geworfen. Ein solches Phänomen in der wissenschaftlichen Sprache klingt nach "Aufstoßen". In der überwältigenden Mehrheit aller bekannten Fälle ist der Prolaps dieser Klappe von sehr wenig Aufstoßen begleitet und verursacht keine ernsthaften Funktionsstörungen des Herzens. Prolaps kann sich aus zwei Gründen entwickeln: ein angeborener Defekt, der von den Eltern durch Vererbung und Prolaps nach den übertragenen Krankheiten übertragen wird.

Der kongenitale Mitralklappenprolaps ist in den meisten Fällen auf eine Unterentwicklung des Bindegewebes der Klappen zurückzuführen. Aufgrund der Tatsache, dass das Bindegewebe defekt und schwach ist, werden die Klappen leicht gedehnt und kehren zu ihrem ursprünglichen Aussehen zurück, das heißt, sie werden weniger elastisch. Aus diesem Grund verlängern sich die Akkorde allmählich. Deshalb können sich die Ventile nach der Blutabgabe nicht bis zum Ende schließen, es kommt zu einem umgekehrten Blutwurf. Ein solcher kleiner Defekt führt oft nicht zu unerwünschten Symptomen und unangenehmen Erscheinungen. Deshalb ist der kongenitale Prolaps der Mitralklappen eher ein individuelles Merkmal des kindlichen Organismus als eine pathologische Erkrankung.

Mitralklappenprolaps, ausgelöst durch verschiedene Krankheiten, ist weitaus seltener. Prolaps, das durch rheumatische Schädigung des Herzmuskels auftritt, wird häufig bei Kindern im Grund- und Sekundarschulalter festgestellt. Es wird durch die weitverbreiteten Entzündungsprozesse im Bindegewebe von Klappen und Fadenakkorden verursacht. In den meisten Fällen geht einem Prolaps eine langwierige, schmerzhafte Angina , Scharlach oder Influenza voraus. In der Periode der Rekonvaleszenz hat das Kind einen Rheuma-Anfall, gegen den die Prolapsbildung beginnt. Deshalb ist es sehr wichtig, das Auftreten von Rheuma in der Zeit durch seine charakteristischen Symptome zu erkennen: hohes Fieber, Schmerzen in den Gelenken, ihre Zunahme und Steifheit.

Der Vorfall der Mitralklappe kann sich bei älteren Menschen entwickeln. Die Ursache ist in diesem Fall eine ischämische Herzerkrankung . Myokardinfarkt kann auch die Entwicklung dieser Pathologie provozieren. Die Hauptursachen sind eine Verschlechterung der Blutzufuhr zu den Papillarmuskeln oder ein Reißen der Fäden. In diesem Fall wird der Mitralklappenprolaps auf der Grundlage der charakteristischen Beschwerden und Symptome, die unten beschrieben werden, offenbart. Ein posttraumatischer Prolaps ist durch ein ungünstiges Ergebnis gekennzeichnet, wenn die rechtzeitige Behandlung dieser Pathologie nicht begonnen wird.

Mitralklappenprolaps Symptome

Der Prolaps der Mitralklappe, der bei dem Kind von Geburt an vorhanden ist, ist fast immer mit vegetovaskulärer Dystonie verbunden . Es ist dies, was die meisten unangenehmen Symptome verursacht, eher als Prolaps, wie allgemein angenommen wird.

Das Kind kann periodische kurzzeitige Schmerzen im Herzen, Sternum, im Hypochondrium haben. Sie sind nicht mit einem Laster verbunden, sondern mit einer Verletzung der Arbeit des Nervensystems. Oft entstehen solche unangenehmen Gefühle nach einem nervösen Schock, einer starken Erfahrung und sehr selten ohne einen provozierenden Faktor. Sie dauern normalerweise einige Sekunden bis einige Minuten. In seltenen Fällen kann der Schmerz mehrere Tage anhalten. Es sollte beachtet werden, dass Schmerzen mit Mitralklappenprolaps nicht mit körperlicher Aktivität, ohne Mangel an Luft, Schwindel und Ohnmacht intensiver werden. Wenn der Schmerz die oben genannten Symptome begleitet, sollten Sie sofort ins Krankenhaus gehen, da es sich um eine organische Pathologie des Herzens handeln kann.

Ein weiteres Symptom, das mit einer erhöhten Labilität des Nervensystems verbunden ist, ist ein Herzklopfen mit einem Gefühl des "Verblassens". Auch hier gibt es ein wichtiges Merkmal: Tachykardie mit Mitralklappenprolaps beginnt unerwartet und ebenso plötzlich, ohne Ohnmacht oder Übelkeit. Auch Prolaps kann von einer Reihe von anderen Symptomen begleitet werden: subfebrile am Abend, Schmerzen im Dick- und Dünndarm, Kopfschmerzen .

Menschen, die an einem Mitralklappenprolaps leiden, sind oberflächlich ähnlich: oft sind sie Astheniker, haben dünne Ober- und Unterschenkel, hohe Beweglichkeit in den Gelenken. Bindegewebe ist in Muskeln, Haut und Sehnen vorhanden. Deshalb mit einem Makel verbinden oft solche Diagnosen wie Strabismus, Verschlechterung der Sehschärfe.

Sehr oft wird der Mitralklappenprolaps gerade bei der Durchführung der Ultraschalldiagnostik diagnostiziert. Diese Methode ermöglicht es mit hoher Wahrscheinlichkeit, den Grad des Prolapses und den Rückstich von Blut zu bestimmen.

Mitralklappenprolaps

Die Ärzte unterscheiden drei Grade des Prolaps der Mitralklappe.

Der Prolaps der Mitralklappe des 1. Grades ist durch einen leichten Vorsprung der Klappenklappen gekennzeichnet, der nicht mehr als fünf Millimeter beträgt.

Mit dem Vorfall der Mitralklappe des 2. Grades erreicht die Vorwölbung bereits neun Millimeter.

Beim Prolaps der Mitralklappe 3. Grades übersteigt die Wölbung der Klappen zehn Millimeter.

Diese Grade sind bedingt, da sie das Niveau des Blutsturzes nicht beeinflussen, mit anderen Worten, beim Prolaps der Mitralklappe des 1. Grades kann das Aufstoßen größer sein als im dritten Grad. Daher sollte mehr Aufmerksamkeit auf den Gießgrad und das Versagensniveau des Ventils gerichtet werden, das der Arzt während der Ultraschalldiagnose separat bestimmt.

Für den Fall, dass die Ultraschalldiagnose nicht ausreichend aussagekräftig ist, kann der Arzt andere Untersuchungsmethoden wie Elektrokardiographie oder Holter-Elektrokardiographie verschreiben.

Das Halter-EKG ermöglicht die dynamische Bestimmung von Anomalien, die durch einen Klappenversagen verursacht werden, und bestimmt das Ausmaß des Mitralklappenprolaps, da das Gerät während des Tages alle Veränderungen in der Herzfunktion aufzeichnen wird.

In den meisten Fällen, bei hereditärem Prolaps, zeigen weder die Ultraschalldiagnostik noch die Holter-Elektrokardiographie schwere, lebensbedrohliche hämodynamische Störungen. Ein Arzt, der die gesamte Krankheitsgeschichte kennt und über die Ergebnisse aller diagnostischen Methoden verfügt, wird in der Lage sein, den Grad der durch Mitralklappenprolaps verursachten Durchblutungsstörungen zu bestimmen. Wenn die Krankheit bei der Untersuchung anderer Organe und Systeme völlig zufällig entdeckt wurde und der Patient nicht durch irgendwelche Manifestationen und unerwünschte Symptome gestört wird, wird eine solche Abweichung für eine Variante der Norm genommen und erfordert keine Therapie.

Mitralklappenprolaps bei Kindern

Bei Kindern liegt der Prolaps der Mitralklappen in 2-14% der Fälle vor. Es kann sowohl ein isolierter Defekt sein als auch mit einigen somatischen Pathologien kombiniert werden.

Sehr häufig bei Kindern ist diese Krankheit mit dysraphischem Stigma (kleinen Herzanomalien) kombiniert. Diese Stigmata sprechen von einer angeborenen Unterentwicklung des Bindegewebes. Isolierte Prolapse sind in zwei Formen unterteilt: Stumm (das heißt, wenn man ein Phonendoskop hört, werden keine Veränderungen festgestellt) und auskultatorisch (der Arzt wird Seiden und Geräusche hören).

Der größte Teil des Prolaps der Mitralklappe bei Kindern ist bis zu etwa fünfzehn Jahren gefunden, aber eine spätere Diagnose ist möglich.

Der überwiegende Teil der auskultativen Form findet sich bei Mädchen. In einer frühen Geschichte wird eine Problemschwangerschaft mit verlängerter Gestose, eine Bedrohung des Versagens, gefunden. Oft hatten auch die Mütter, die ein Kind mit einem Mitralklappenprolaps zur Welt brachten, eine komplizierte Geburt . Enge Verwandte des Babys finden oft Erkrankungen ergotrope Kreis. In solchen Familien wurde ein Prolaps bei zwölf bis fünfzehn Prozent der Kinder auf der mütterlichen Linie diagnostiziert.

Mit einer gründlichen Studie des Familienstammbaums können Sie Familienerkrankungen finden, die mit der Pathologie des Bindegewebes in Verbindung stehen. Diese Krankheiten umfassen Krampfadern, verschiedene Hernien sowie Skoliose. In der Regel findet ein Kind mit Mitralklappenprolaps oft eine ungünstige psychosoziale Umgebung, das heißt, in der Familie und in der Schule gibt es ständige Streitigkeiten und Konfliktsituationen, die er erlebt.

Ein Kind mit Mitralklappenprolaps öfters leidet gesunde Kinder an akuten Atemwegserkrankungen, chronischen Entzündungen der Mandeln und Halsschmerzen.

Kinder mit isolierten Mitralklappenprolaps machen oft solche Beschwerden: ein Gefühl von unregelmäßigem Herzrhythmus, Schmerzen im Brustbein, eine Herzkrankheit, eine schnelle Herzfrequenz, ein Gefühl von Luftmangel und leichten Schwindel am Morgen, nach psychoemotionalem Schock oder Stress. Wie bei Patienten mit vegetativ-vaskulärer Dystonie sind sie durch Kopfschmerzen gekennzeichnet, die zur Ohnmacht neigen.

Herzschmerzen bei Kindern, die an Mitralklappenprolaps leiden, weisen eine Reihe von charakteristischen Merkmalen auf: Sie schmerzen oder nähen, sie breiten sich nicht auf andere Bereiche aus, kurzlebig, treten nach Nervenschocks auf. Das Kind kann schwindelig werden bei einer schnellen Veränderung der Körperposition (mit einem starken Anstieg) oder mit einer langen Pause zwischen den Mahlzeiten. Kopfschmerzen sind meist am Morgen oder nach einer Stresssituation gestört. Solche Kinder sind aufbrausend und nervös, schlafen nachts schlecht, wachen oft auf.

Neben Ultraschall und EKG-Holter sollte ein Kind mit Mitralklappenprolaps auch autonome Funktionen des Nervensystems und psychologische Tests durchführen. Bei der Untersuchung eines solchen Kindes wird auf solche Zeichen einer dysplastischen Struktur wie ein abgeflachter Thorax, Asthenie, leichte Muskelentwicklung, hohes Wachstum, leichte Unverträglichkeit mit dem Alter, hohe Beweglichkeit in den Gelenken hingewiesen. Bei Mädchen, in den meisten Fällen, blonde Haare und Augen. Andere Stigmen können auch während der Untersuchung festgestellt werden: Muskelhypotension, Abflachung der Füße, gotischer Himmel, dünne lange Finger an den Händen, Myopie. In sehr seltenen Fällen sind schwerere Verletzungen möglich: Brusttrichter, multiple Hernien (inguinal, nabelschnur, inguinal und skrotal). Im Studium der emotionalen Sphäre ist es möglich, eine hohe Labilität von Stimmung, Tränen, Angstzuständen, Kurzmut, schnelle Ermüdung zu diagnostizieren.

Wenn ein Kind einen vegetativen Paroxysmus entwickelt, der selten vorkommt, leidet er unter verschiedenen Ängsten, oft vor Angst vor dem Tod . Die Stimmung solcher Patienten ist extrem variabel, aber immer noch spielen der depressive und depressive-hypochondrische Zustand die Hauptrolle.

Die Untersuchung der Funktionen des autonomen Nervensystems ist von nicht geringer Bedeutung. In der Regel herrscht Sympathikotonie bei solchen Kindern vor. Bei einem hohen Klappenprolaps, der beim Hören von holosystolischen Geräuschen begleitet wird, können Symptome einer parasympathischen Prävalenz zusammen mit einer erhöhten Aktivität von Katecholaminen auftreten. Wenn Hypertonie des Vagus mit Hypersympathikotonie und Hypervagina kombiniert wird, kann dies zu lebensbedrohlichen Tachyarrhythmien führen.

Die auskultative Form des Prolaps der Mitralklappe ist in drei weitere Formen unterteilt. Das Kriterium ist die Schwere des Verlaufs und der klinischen Manifestationen.

Im ersten Grad hört der Kardiologe nur vereinzelte Klicks. Kleine Anomalien der Entwicklung fehlen entweder ganz oder sind unbedeutend. Mit dieser Pathologie werden die allgemeinen Anpassungsfähigkeiten des vegetativen Systems an psychische und körperliche Belastungen verletzt.

Der zweite Typ hat eine Reihe charakteristischer obenerwähnter Symptome und eine erweiterte Klinik. Die Echokardiographie bestimmt den Prolaps des spätsystolischen Charakters. Armaturen ragen moderat heraus - um fünf bis sieben Millimeter. Der Status ist durch sympathikotonische vegetative Verschiebungen gekennzeichnet, die vegetative Aktivitätsversorgung manifestiert sich im Übermaß.

Der dritte Typ ist durch starke Abweichungen in den Daten aus instrumentellen Studien gekennzeichnet. Während der Untersuchung wird eine große Anzahl von kleinen Anomalien bestimmt, auskultatorisch - spätsystolisches Herzgeräusch. Ein Echokardiogramm liefert Informationen über das Vorhandensein eines holo- oder spätsystolischen Prolaps mit einer ausreichend großen Tiefe. Wenn man den vegetativen Tonus untersucht, kann man das Vorherrschen von Parasympathikus feststellen, aber es tritt auch eine gemischte Version auf. Es gibt eine Zunahme in der vegetativen Tätigkeit und stellt Überschuß zur Verfügung. Solche Patienten zeichnen sich durch den höchsten Grad der Unangepasstheit an körperliche Anstrengung aus.

Ausgehend von alledem kann gefolgert werden, dass das Ausmaß der Verletzung der Klappenfunktion direkt vom Grad der vegetativ-vaskulären Dystonie abhängt.

Stumme Version von Mitralklappenprolaps wird bei Vertretern beider Geschlechter mit der gleichen Häufigkeit diagnostiziert. Frühgeschichte schließt auch eine komplizierte Schwangerschaft, häufige katarrhalische Krankheiten mit ein, die zur Entwicklung von Prolaps und VSD beitragen. Klinische Symptome und Abnormalitäten bei instrumentellen Studien fehlen häufig, das heißt, diese Kinder sind tatsächlich gesund. Wenn das Kind Beschwerden über starke Müdigkeit, Stimmungsschwankungen, Kopfschmerzen und Schweregefühl im Abdomen hat, bestätigt dies den begleitenden Dystonieprolaps.

Kleine Anomalien können vorhanden sein, aber ihre Gesamtzahl überschreitet normalerweise nicht fünf. Kleine Anomalien sind mit einer zufriedenstellenden körperlichen Entwicklung verbunden, die allen Normen entspricht.

Das Nervensystem bei Kindern mit dieser Form des Vorfalls der Mitralklappe ist auch durch eine gewisse Variabilität gekennzeichnet, manchmal Dystonie auftritt, häufiger in einer gemischten Variante oder Parasympathikus. In einigen Fällen können Kinder mit dieser Klappenpathologie Panikattacken erfahren. Aber vergessen Sie nicht, dass sie auch bei vollkommen gesunden Kindern mit erhöhter Erregbarkeit der vegetativen Abteilung der Nationalversammlung vorkommen. Aus diesem Grund haben diese Angriffe keine besonderen Auswirkungen auf das Leben und das Wohlbefinden des Kindes.

Kinder mit dieser Abweichung haben oft eine ausreichende vegetative Erhaltung, in seltenen Fällen kann es leicht reduziert werden. Bei der Veloergometrie unterscheiden sich die Leistungsindikatoren bei Kindern mit stummem Prolaps tatsächlich nicht von denen körperlich gesunder. Abweichungen bei dieser Untersuchungsmethode werden ausschließlich bei Patienten mit auskultatorischer Mitralklappenprolaps festgestellt.

Mitralklappenprolaps Behandlung

Wenn bei dem Kind ein angeborener Vorfall der Mitralklappe diagnostiziert wird, der nicht von schweren Beschwerden begleitet ist, sollte keine spezielle Behandlung vorgeschrieben werden. In diesem Fall benötigt er möglicherweise nur eine symptomatische Therapie der vegetativ-vaskulären Dystonie, die immer mit dem kongenitalen Prolaps der Mitralklappe einhergeht. Die Hauptmethode zur Behandlung dieser Variante des Vorfalls ist der richtige Zeitplan für den Tag des Kindes, die Bewahrung seines glücklichen emotionalen Hintergrunds (d. H. Eine ruhige Umgebung in der Familie und der Schulgemeinschaft), eine achtstündige Nachtruhe.

Wenn das Kind unmotivierte Anfälle von Panik oder Wut, scharfe Veränderungen in der Stimmung, Angstzustände hat, ist es ratsam, Pflanzen-Sedativa zu bezeichnen, die sich positiv auf den emotionalen Hintergrund und die Arbeit des Herzens auswirken.

Die Mittel der Wahl für kongenitale Prolaps der Mitralklappe werden eine Tinktur oder eine Tablette Form von Baldrian oder Motherwort sein. Jugendlichen ab zwölf Jahren können kombinierte Sedativa Novo-Passit, Sedafiton oder Sedavit zugeordnet werden. Der Arzt wählt die Dosierung von Sedativa individuell für jeden kleinen Patienten. Es hängt vom Grad der Manifestation der Symptome ab.

Häufig wird Baldrian eine Tablette morgens und dreißig vierzig Minuten vor dem Schlafengehen eingenommen. Manchmal ist ein dreifacher Empfang notwendig. Der Behandlungsverlauf beträgt zwei Wochen bis zwei Monate. Wenn das Kind nur durch einen Traum gestört wird und es keine anderen Manifestationen gibt, sollte Baldrian nur vor dem Schlafengehen gegeben werden, dh einmal. Sedavit sollte einmal in acht Stunden bei fünf Milliliter eingenommen werden. Die Einnahme der Droge hängt nicht von der Zeit der Einnahme ab, sie kann in ihrer reinen Form getrunken werden, oder sie kann zu Wasser, Saft oder warmem Tee gegeben werden. Die Tablettenform wird ebenfalls dreimal verordnet, zwei Tabletten werden eingenommen. Bei schweren Manifestationen können Sie drei Tabletten in einer Sitzung einnehmen. Der Behandlungsverlauf beträgt im Durchschnitt einen Monat, aber der Arzt kann die Dauer der Aufnahme für bestimmte Indikationen verlängern. Novo-Passit ist auch in Form von Tabletten und in flüssiger Form erhältlich. Es wird vor den Mahlzeiten eingenommen, alle acht Stunden für eine Tablette oder einen Messbecher süßer Sirup. Die flüssige Form des Arzneimittels kann unverdünnt getrunken werden und kann in einer kleinen Menge kaltem Wasser verdünnt werden. Sedaphyton nimmt alle acht bis zwölf Stunden eine oder zwei Tabletten ein. Für die Behandlung von Schlafstörungen wird eine Sedaphyton-Tablette 30-60 Minuten vor dem Schlafengehen eingenommen.

Wenn Schläfrigkeit, Hemmung und Depression bei den Manifestationen des Mitralklappenprolaps, der mit dem VSD assoziiert ist, vorherrschen, ist es notwendig, eine Therapie mit tonischen Hilfsmitteln durchzuführen. Die Tinktur von Eleutherococcus und Ginseng erwies sich als gut etabliert. Sie sind auch für Kinder ab 12 Jahren empfohlen. Eleutherococcus-Tinktur wird einmal am Morgen für zwanzig bis fünfundzwanzig Tropfen genommen, verdünnt in einer kleinen Menge kühlem Wasser. Die Dauer der Therapie überschreitet einen Monat nicht. Die Notwendigkeit eines zweiten Kurses wird vom behandelnden Arzt festgelegt. Es ist wichtig zu wissen, dass dieses Medikament für die Zeit einer akuten Atemwegserkrankung oder einer hohen Körpertemperatur abgesetzt werden sollte. Tinktur von Ginseng wird alle acht bis zwölf Stunden für fünfzehn bis zwanzig Tropfen getrunken. Der Behandlungsverlauf beträgt dreißig bis vierzig Tage.

Kinder, die an einem Mitralklappenprolaps leiden, haben die Immunität geschwächt, so dass Infektionskrankheiten höchstwahrscheinlich andere Menschen begleiten. Um die Entwicklung von viralen und mikrobiellen Erkrankungen zu verhindern, die zum Fortschreiten des Mitralklappenprolaps beitragen, ist es ratsam, die Erhaltungstherapie mit Vitaminen und Immunmodulatoren aufrechtzuerhalten. Bestimmen Sie genau, welche Vitamine und wie viel ein bestimmter Patient benötigt, nur der behandelnde Arzt kann dies tun. Es gibt eine Meinung, dass irgendwelche Vitamine zum Körper für gut gehen und nur eine positive Wirkung geben. Aber das ist nicht so. Bei der Selbstmedikation mit Vitaminen und unkontrollierter Aufnahme können Sie eine Reihe unerwünschter Folgen feststellen: Hypervitaminose, Urtikaria und andere allergische Hautausschläge, Magen- und Darmschmerzen, Übelkeit, Stuhlstörungen.

Wenn Mitralklappenprolaps, können Kinder Vitamine der Gruppe B vorgeschrieben werden, in einigen Fällen gibt es einen Bedarf an Vitamin A, E, kann Vitamin C während der Schwächung der Immunität an ein krankes Kind verschrieben werden.Dosierungen, Multiplizität und Dauer der Verabreichung sind streng individuell und werden von einem Arzt verschrieben. Selbstmedikation mit Vitaminen ist nicht akzeptabel. Kinder mit diesem Leiden zur Aufrechterhaltung der Immunität sollten vorzugsweise mit Immunmodulatoren und Immunstimulanzien behandelt werden. Medikamente der Wahl: Tabletten oder Tinktur von Echinacea, kombinierte Zubereitung Immuno-Ton. Kindern von sieben Jahren ernennen die Vorbereitung von Echinacea auf fünf-zehn Tropfen, die in Wasser aufgelöst sind. Nehmen Sie die Droge zwei oder drei Mal am Tag, die Dauer der Aufnahme - vier bis acht Wochen. Jugendliche im Alter von zwölf Jahren nehmen zehn bis fünfzehn Tropfen des Medikaments ein. Multiplizität und Dauer der Behandlung sind gleich. Immunton ist für Personen zugelassen, die das 12. Lebensjahr erreicht haben. Es wird mit allen Getränken (Tee, Milch, Fruchtsaftgetränke, Säfte) eingenommen und zwei Teelöffel des Medikaments hinzugefügt. Trinken Sie Immuno-Ton von 1 bis 12 Uhr nachmittags, der Behandlungsverlauf sollte zehn Tage nicht überschreiten. Nach zwei Wochen kann die Behandlung mit diesem Arzneimittel gegebenenfalls wiederholt werden. Es sollte bekannt sein, dass dieses Medikament nicht bei Patienten mit Diabetes mellitus beider Typen, bei Autoimmunerkrankungen, bei Fieberzuständen und bei akuten Atemwegserkrankungen eingesetzt werden sollte.

Erworbene Mitralklappenprolaps erfordert eine Therapie nur, wenn der Patient über anhaltende Schmerzen oder Tachyarrhythmien, schwere Schwäche betroffen ist. Das Hauptziel der Behandlung ist es, das Fortschreiten von Prolaps zu verhindern. Zu diesem Zweck muss sich eine Person mit vorher erworbenem Mitralklappenprolaps auf körperliche Anstrengung, Kraftübungen und professionelle Sportaktivitäten beschränken. Empfohlene Abendspaziergänge einige Kilometer lang, mit Unterbrechungen langsam laufend. Diese Übungen stärken das Herz. Es ist auch notwendig, mit dem Rauchen aufzuhören und alkoholische Getränke für immer zu trinken, das Arbeits- und Ruhegefüge zu beobachten, mindestens acht Stunden am Tag zu schlafen, emotionale Überlastung zu vermeiden und nach Möglichkeit geistige Arbeit zu leisten. Bei schwerwiegenden Beschwerden sollte ein Kardiorevatologe untersucht werden. Der komplementäre VSD wird nach allgemein anerkannten Regeln behandelt.

In den meisten Fällen ist die Prognose für die Arbeit und das Leben im Allgemeinen, nach den Empfehlungen des behandelnden Arztes hinsichtlich des Tagesplanes und der Belastungen, sehr günstig, wenn man die Kurse der verschriebenen Therapie durchläuft und schädliche Gewohnheiten aufgibt.

Um die Entwicklung von ernsthaften Komplikationen dieser Pathologie zu verhindern, ist es notwendig, eine prophylaktische medizinische Untersuchung rechtzeitig durchzuführen. Kinder mit stummem Mitralklappenprolaps ohne Manifestationen sollten einmal im Jahr den Kardiologen aufsuchen, um eine Ultraschalluntersuchung oder Echokardiographie zu untersuchen und durchzuführen. Die auskultative Form erfordert eine ärztliche Überwachung alle sechs Monate.

Nur Menschen mit einer erweiterten Klinik und einem schweren Verlauf benötigen eine langfristige Behandlung der Krankheit mit einer vierteljährlichen Kontrolle der Herztätigkeit. Eine häufige Kontrolle ist in diesem Fall notwendig, da eine Person mit stark proliferierendem Mitralklappenprolaps zu jeder Zeit eine chirurgische Behandlung benötigen kann, da diese pathologische Variante gefährlich und unberechenbar ist.