Rotavirus-Infektion


Rotavirus-Infektion ist eine Krankheit mit akutem Verlauf, die zu der viralen Gruppe gehört, gekennzeichnet durch die Entwicklung eines gemeinsamen Intoxikationssyndroms zusammen mit einer Verletzung des reibungslosen Funktionierens des Verdauungstraktes und des Auftretens als Regel, Gastroenteritis. Erwachsene und Kinder sind krank mit dieser Pathologie, aber bei einem Erwachsenen verläuft diese infektiöse Pathologie viel leichter.

Die Inkubationszeit der Rotavirus-Infektion ist ziemlich kurz, 1 bis 5 Tage.

Die Temperatur mit Rotavirus-Infektion neigt dazu, zusammen mit den manifestierten Anzeichen von Atemwegsschäden zuzunehmen, führt häufig dazu, dass die Krankheit anfangs ähnlich der Erkältung ist. Die Krankheit dauert ungefähr 1 Woche und endet mit der Bildung einer relativen Immunreaktion gegen eine mögliche erneute Infektion, dh eine Person kann wieder krank werden, aber die Symptomatik wird nicht so hell sein.

Das Rotavirus, das der direkte Erreger dieser Infektion ist, ist allgegenwärtig und kann oft nicht nur Fälle von sporadischen Erkrankungen, sondern sogar epidemische Ausbrüche verursachen.

Ursachen der Rotavirus-Infektion

Der Erreger dieser Infektionskrankheit ist das Rotavirus, das zur Familie der Reoviren gehört. Der Name, der dem Virus gegeben wurde, war auf eine bedeutende externe Ähnlichkeit mit dem Rad zurückzuführen, die sich als Unternehmen in Latein übersetzt. Es gibt 8 verschiedene Arten von Rotaviren, aber die häufigste Spezies ist Rotavirus A, das in 90% der Fälle beim Menschen über die Entwicklung dieser Krankheit ausgeschieden wird. Die genetische Information wird durch ein Genom repräsentiert, das ein Ribonucleinsäuremolekül enthält, das aus 2 Strängen besteht, die von einem Capsid umgeben sind, welches eine Proteinhülle ist, die 3 Schichten enthält. Draußen hat das Virus keine Schutzkapsel, die oft Super-Capsid genannt wird. Das Virus erreicht einen Durchmesser von 65 bis 75 Nanometern und ist beständig gegen die Auswirkungen von niedrigen Temperaturen, was bestätigt, dass seine Eigenschaften durch wiederholtes Einfrieren erhalten bleiben. Aber wenn er kocht, und wenn er Alkohol ausgesetzt ist, stirbt er sofort. Es wird auch angemerkt, dass es in der aquatischen Umgebung stabil ist, wenn Chlorverbindungen verwendet werden.

Als Hauptübertragungsweg der Rotavirus-Infektion wird Nahrung, das heißt direkt mit der Nahrung verwandt, isoliert und es gibt auch eine große Anzahl von Mechanismen und Faktoren einer möglichen Infektion. Da Kinder oft an dieser Krankheit leiden, können sie sich durch die Verwendung von schlecht gewaschenen Nahrungsmitteln infizieren, wenn die elementaren Regeln der hygienischen Pflege nicht befolgt werden, zum Beispiel nicht gewaschene Hände nach der Rückkehr von der Straße, bevor sie Lebensmittel konsumieren, nachdem sie auf die Toilette gegangen sind. Auch das Virus wird während der Konversation durch luftgetragene Tröpfchen gut verteilt, was auch zu seiner aktiven Verbreitung und insbesondere im Kinderkollektiv führt. Eine andere Art der Infektion ist die Möglichkeit, krank zu werden, wenn man ungekochtes Wasser aus einer Wasserleitung, einem Brunnen oder einem Fluss verwendet.

Meist wird die Rotavirus-Infektion bei Kindern ab 6 Monaten diagnostiziert. bis zu 5 - 6 Jahren, aber noch häufiger ist es in einem solchen Altersbereich wie 6 Monate - 3 Jahre aufgezeichnet. Bei Infektionen mit einem Säugling bis zu einem Jahr kann die Erkrankung aufgrund der Produktion von mütterlichen Antikörpern oft etwas aufgehellt auftreten. Es wurde festgestellt, dass die meisten Kinder im Alter von fünf Jahren zwangsläufig mit einer Rotavirusinfektion infiziert werden. Die meisten Fälle von Ausbrüchen werden im Winter und im Vorfrühling sowie im Herbst festgestellt. Es ist widerstandsfähig gegen niedrige Temperaturen und erlaubt dem Virus, sich während der kalten Jahreszeit leicht zu verbreiten.

Als Infektionsquelle ist nur ein kranker Erwachsener oder ein Kind. Es wird festgestellt, dass manchmal bis zu 3 Wochen nach der direkten Infektion ein Virus mit Fäzes in die Umwelt freigesetzt werden kann. Die maximale Anzahl wird jedoch in den ersten Tagen der Infektion und innerhalb von 8 Tagen nach der ersten Symptomatologie aufgezeichnet.

Bei der Untersuchung der Pathogenese des Virus wurde festgestellt, dass es aktiv in Enterozyten repliziert, die zu den Darmzotten gehören, hauptsächlich dünn. Diese Prozesse führen zu permanenten Störungen in der Struktur der Zellen des Verdauungstraktes und damit zu einer Verletzung ihrer Funktion. Die Einführung pathologischer Prozesse in Zellen wird durch das Vorhandensein einer dreifachen Proteinhülle auf der Oberfläche des Virus sichergestellt, die es vor den schädlichen Auswirkungen der sauren Umgebung des Magens und der produzierten Enzyme schützt. Das Eindringen von Rotavirus in menschliche Zellen erfolgt durch Endozytose mit der Bildung von Endosomen, wobei der Prozess der Synthese neuer Viruspartikel oder sogenannter Replikationsprozess stattfindet. Die neu gebildeten Viruspartikel verlassen die Endothelzelle während ihrer Lyse.

Symptome und Anzeichen einer Rotavirus-Infektion

Die Krankheit beginnt immer scharf, was darauf zurückzuführen sein kann, dass die Inkubationszeit der Rotavirus-Infektion manchmal sehr kurz ist und sogar ab 12 Stunden betragen kann. Im Durchschnitt beträgt die Dauer 1-2 Tage, aber manchmal kann es zu Verspätungen und bis zu 1 Woche dauern. Zu Beginn des Beginns der Hauptsymptomatik beginnen die Patienten, sich über Fieber und verstopfte Nase zu kümmern, Halsschmerzen beim Schlucken, was oft als die Entwicklung einer gewöhnlichen Erkältung angesehen werden kann . Nach einer Weile erscheint jedoch ein typisches Bild einer Rotavirus-Infektion.

Die Temperatur während der Rotavirus-Infektion steigt in der Regel nicht höher als 39 ° C an und kann 2-3 Tage hoch bleiben, wobei begleitende Vergiftungssymptome wie Kopfschmerzen, Schwäche und Lethargie, Gliederschmerzen und Appetitlosigkeit auftreten. Die Temperatur der Rotavirus-Infektion wird durch Verwendung geeigneter Medikamente, wie z. B. fiebersenkender Arzneimittel, ausreichend verringert.

Erbrechen, das fast Stunden nach dem Fieber auftritt, kann mehrmals am Tag auftreten, es ist nicht nur mit dem Essen, sondern auch mit flüssigem Trinken auch in der Menge von 50 ml verbunden. In der Regel betrifft das Erbrechen Patienten nur in den allerersten Tagen der Krankheit.

Ein charakteristisches obligatorisches Zeichen, das Erbrechen begleitet, ist Durchfall , der sich als häufiger, flüssiger, seltener breiiger, oft schaumiger Stuhl, gewöhnlich gelb, ohne irgendwelche Verunreinigungen von Schleim oder Blut, manifestiert. Es ist sehr selten, aber es kann zu einer Verfärbung des Stuhls in Richtung des Grüns sowie der Anwesenheit von etwas Schleim kommen. Die Stuhlhäufigkeit für diese Infektion hängt von der sich entwickelnden Schwere der Rotavirus-Infektion ab: Im Falle eines schweren Stroms kann die Anzahl der Defäkationsvorgänge 20 oder mehr und bei einem Lichtstrom von etwa 2 maximal 5 mal pro Tag erreichen. Dieses Symptom beunruhigt den Patienten von 3 bis 6 Tagen.

Zusammen mit Verletzungen des Stuhlganges ist die Entwicklung von Erbrechenpatienten oft mit Bauchschmerzen behaftet, die krampfhaft oder anhaltend sein können und am häufigsten im Magen oder in der Oberbauchregion lokalisiert sind. Oft entwickeln sich bei jungen Kindern die Symptome des Rumulierens im Bauch sowie dessen Schwellung.

Als begleitendes Symptom bei Rotavirus-Infektionen, verstopfte Nase, Schweiß im Hals, Schmerzen beim Schlucken werden aufgedeckt.

In Verbindung mit den manifestierten klinischen Symptomen ist es sehr wichtig, einen solchen Moment wie eine Diät mit Rotavirus-Infektion zu berücksichtigen. Beachten Sie, dass dies für den ordnungsgemäßen Betrieb und die Wiederherstellung des Magen-Darm-Trakts während der Infektion als obligatorisch und in gewissem Maße sogar als notwendig erachtet wird.

Bei einer Infektion mit Rotaviren bei Kindern ist der Krankheitsverlauf ziemlich typisch, bei Erwachsenen jedoch etwas anders. Oft wird die Symptomatik deutlich geglättet: Erbrechen wird selten festgestellt, Schwäche, Lethargie, Temperatur zu subfebrilen, selten febrilen Ziffern und flüssigem Stuhl. In Bezug auf die Dauer, alle beschriebenen Symptome dauern nicht lange, und manchmal kann die Krankheit asymptomatisch sein. Am wahrscheinlichsten ist dies auf die allmähliche Anpassungsfähigkeit des Verdauungstraktes einer erwachsenen Person an eine Vielzahl von Nahrungsmitteln sowie auf eine stärker entwickelte Immunität zurückzuführen. Der asymptomatische Verlauf der Infektion ist sehr gefährlich, da eine Person immer noch ansteckend ist, ihr Virus ein Virus zuordnet und aktiv mit ihnen in Kontakt kommende Personen infizieren kann. In solchen Fällen gibt es häufig Fälle von Infektionsausbrüchen im Team oder in der Familie, bei denen eine Person zuerst erkrankt und nach 2-4 Tagen abwechselnd infiziert wird. Daher spielt bei dieser Infektion der Zustand des menschlichen Immunsystems eine wichtige Rolle und ist im Falle einer erheblichen Schwächung eine gute Voraussetzung für die Entstehung einer Infektion.

Im Verlauf dieser Pathologie ist es üblich, zwei Hauptperioden zu unterscheiden, die in der Dauer immer mit der Zeit leicht variieren: die Inkubationszeit der Rotavirus-Infektion, die akute Periode und die Dauer der Genesung. Der akute Zeitraum der Krankheit dauert 3-5 Tage und im Falle einer Gewichtszunahme kann der Fluss 7 oder mehr Tage überschreiten. Die Erholungsphase dauert in der Regel etwa 4 Tage und besteht in der allmählichen Wiederherstellung des Magen-Darm-Traktes, der Aktivierung von Schutzkräften und der Wiederauffüllung von verbrauchten Mikro- und Makroelementen, Vitaminen.

So können mehrere Hauptdefinitionszeichen der Rotavirus-Infektion unterschieden werden: akuter Beginn in Form einer Zunahme der Temperaturreaktion und des Auftretens kälteähnlicher Symptome, Entwicklung von Erbrechen, das den Patienten einige Tage lang beunruhigt, Auftreten eines lockeren Stuhls und Bauchschmerzen. Es sollte daran erinnert werden, dass die Komplexität und Intensität der Manifestation entsprechend der Schwere des Verlaufs der Infektion, ihrer Dauer und ihrer Symptome etwas variieren können. Der Verlauf der Rotavirus-Infektion ist vergleichbar mit anderen Krankheiten, wie beispielsweise einer elementaren Lebensmittelvergiftung. Deshalb sollte ein sehr wichtiger Punkt in der Manifestation der oben genannten Symptome nicht zögern und immer einen Arzt konsultieren.

Diagnose der Rotavirus-Infektion

Die Diagnose einer Rotavirusinfektion ist aufgrund von erkannten Zeichen, Patientenbeschwerden sowie ermittelten Labordaten notwendig. Die Hauptbeschwerden der Patienten sind am häufigsten Bauchschmerzen, Erbrechen von gegessenem Essen und betrunkenem Wasser, ein häufiger flüssiger Stuhl von gelber Farbe, ohne die Beimengung von Blut, Schleim und Fieber. Bei der Untersuchung wird die Blässe der Haut notiert, oftmals ein Stau der Augen. Die Zunge ist trocken gelegt. Wenn die Palpation des Unterleibs Schmerzen entweder im gesamten Bereich oder im Oberbauch oder seltener im Bereich des Peri-Poochs zeigt. Es gibt keine Zunahme der Größe von Organen wie der Milz und der Leber. Einige können den Blutdruck senken und die Herzfrequenz schwächen. Bei der Überprüfung der Meningealschilder sind sie negativ.

Während der Labordiagnostik wird Folgendes angezeigt:

- Die Parameter der allgemeinen Blutuntersuchung variieren in Abhängigkeit vom Krankheitsstadium geringfügig, beispielsweise bei der anfänglichen Entwicklung der Erkrankung, es wird eine Zunahme der Leukozytenzahl beobachtet, in der Mitte der Krankheit nimmt die Anzahl der weißen Blutkörperchen leicht ab und die Rate der Erythrozyten-Sedierungsrate oder der ESR ändert sich während der Erkrankung nicht.

- Bei der Untersuchung eines allgemeinen Urintests wird das Protein nachgewiesen, das Vorhandensein von roten Blutkörperchen und Leukozyten, dies wird jedoch nicht immer aufgezeichnet. Es ändert sich die Farbe des Urins: Es wird dunkel.

- Bei der Untersuchung des Stuhls gibt es eine leichte Veränderung in der Farbe zur Klärung, und bei sorgfältiger Untersuchung des Stuhls kann es Anzeichen einer Störung im Funktionieren des Gastrointestinaltrakts zeigen, die sich in Gegenwart unverdauter Muskelfasern, Ballaststoffen, Fett und Stärke äußern.

- Durch die Untersuchung des Stuhlganges des Patienten mit Hilfe der Schnelldiagnostik kann das Virus auch mit seiner geringen Anwesenheit in menschlichen Exkrementen nachgewiesen werden. Und es sollte angemerkt werden, dass diese Empfindlichkeitstechnik sehr nahe an 100% liegt und Immunochromatographie oder Rota-Test genannt wird. Der Einsatz des Rota-Tests ist zudem darauf zurückzuführen, dass er in nur 15 Minuten ein Ergebnis liefert, was die Diagnose erleichtert.

- Oft kann ein Verfahren der Polymerase-Kettenreaktion oder PCR, eine ziemlich gebräuchliche Methode, die weit verbreitet ist, verwendet werden, um genetisches Material, das zum Rotavirus gehört, im Exkrement des Patienten nachzuweisen.

- In Anwesenheit eines spezialisierten Labors ist es möglich, das Virus mittels eines Elektronenmikroskops oder durch Elektrophorese mit einem speziellen Gel zu detektieren.

- Bei Verwendung der Komplementbindungsreaktion und der Hämagglutinationshemmungsreaktion kann das Vorhandensein von Antikörpern im Blut des Patienten festgestellt werden, wobei jedoch immer daran erinnert werden muss, dass mit dieser Erkrankung die Antikörper im Körper ziemlich spät und nicht zu Beginn der Erkrankung zu produzieren beginnen. Folglich können diese Verfahren im Stadium der Diagnose und Klärung der Diagnose nicht entscheidend sein. Ihre Informatisität ist sehr gering, wenn sie mit Seren durchgeführt wird, die von Kindern unter 3 Jahren und im Anfangsstadium bei Erwachsenen genommen werden.

- Es ist möglich, die Technik der Rektaluntersuchung, die durch Sigmoidoskopie dargestellt wird, zu verwenden. In dieser Pathologie ist es jedoch nicht möglich, irgendwelche Daten zu erhalten, die auf das Vorhandensein von Rotavirus im Körper hindeuten, da die Zellen der Schleimhaut visuell äußerlich intakt bleiben.

Die Differenzialdiagnose der Rotavirusinfektion muss notwendigerweise mit Krankheiten wie Salmonellose , Shigellose, Yersinia intestinalis, Cholera , Escherichiose und anderen Pathologien durchgeführt werden. Um dies zu tun, wenden Sie am häufigsten Laborpflanzen an die entsprechende Gruppe von Infektionen im Zusammenhang mit dem Darm. Darüber hinaus unterscheidet sich die Klinik vieler dieser Krankheiten bei einigen Gegenständen deutlich von der Rotavirus-Klinik. Bei einer Erkrankung wie Salmonellose, meist übelriechenden Stuhlgängen, schweren Bauchschmerzen, einer vergrößerten Leber, wird am häufigsten eine Hyperämie des Oropharynx festgestellt. Ein solches Bild ist für die Cholera ähnlich, aber auch mit seiner Entwicklung gibt es keine Verletzungen seitens der Atmungsorgane. Bei Ruhr wird Blut im Stuhl des Patienten aufgenommen, Schleim. Beim Vergleich mit der Escherichiose sollte daran erinnert werden, dass die Rotavirus-Infektion durch einen akuteren Beginn, eine etwas schnellere Genesung und ein häufigeres respiratorisches Syndrom gekennzeichnet ist.

Im Falle einer ungünstigen Seuchenlage in dieser Pathologie sollte immer eine Rotavirus-Infektion vermutet werden.

Behandlung der Rotavirus-Infektion

Ein sehr wichtiger Schritt bei der Behandlung von Rotavirus-Infektionen ist ein aktiver und rechtzeitig begonnener Kampf gegen Intoxikationen und insbesondere bei Dehydrierung aufgrund von hohem Fieber, Durchfall und Erbrechen, wobei der Körper eine ausreichend große Menge an Flüssigkeit und Spurenelementen verliert. Wird dieser Moment nicht beobachtet, kommt es häufig zu einer Verschlechterung des Zustandes, zu einer Störung der Funktion der lebenswichtigen Organe, die später zu schweren Komplikationen führt. Zu den Mitteln, die zur Wiederauffüllung des Flüssigkeitsverlustes beitragen, tragen Sie Regidron zur oralen Anwendung, die durch Pulver in einer Tasche präsentiert wird, die gemäß den Anweisungen verdünnt werden sollte und versuchen, alle 15, aber nicht mehr als 30 Minuten 1 bis 2 Esslöffel zu nehmen. Im Falle der Entwicklung von schwerer Dehydration, obligatorische Krankenhausaufenthalt mit der Ernennung von intravenösen Injektion von Wasser-Salz-Lösungen, wie Acesol, Trisol, ist notwendig. Auch für die Normalisierung der Durchblutungsparameter wird empfohlen, solche kolloidalen Lösungen wie Reopoliglyukin, Hemodez einzuführen. Rehydrationstherapie wird empfohlen, um mit der Aufnahme von absorbierenden Medikamenten, wie Aktivkohle, Polyphepanum, Enterosgel zu kombinieren.

Es ist notwendig, dass eine spezielle Diät mit einer Rotavirus-Infektion, die aus solchen Aspekten der Ernährung besteht wie:

- Die Nahrung darf nur nach einer ausreichenden oralen Rehydration für mindestens 4 Stunden eingenommen werden.

- Es ist notwendig, Milchprodukte vollständig auszuschließen, sei es Quark, Quark, Molke oder Produkte, die eine große Menge an Kohlenhydraten enthalten, nämlich alle Arten von Süßigkeiten.

- Es ist notwendig, die übliche Mischung zu ersetzen, die dem Kind für Sauermilch oder laktosefrei gegeben wird.

- Es wird empfohlen, ein wenig zu essen, aber öfter als selten, aber viel.

- Es sollte auch kein frittiertes, fetthaltiges, geräuchertes und anderes schweres und schwer assimilierbares Lebensmittel unter den Nahrungsmitteln sein, das die Arbeit des geschädigten Darms erleichtert, aber gleichzeitig sollte das Lebensmittel kalorienreich sein und dem Alter des Patienten entsprechen.

- Wenn Ihr Kind das ihm angebotene Essen ablehnt, sollten Sie ihn nicht zwingen, Essen zu nehmen. Hauptsächlich gilt es, die Therapie der Rehydration zu beobachten.

- Zu den am häufigsten empfohlenen Gerichten in der Ernährung für Rotavirus-Infektion gehören Hühnerbrühe, hausgemachte Gelee, flüssiger Reis Brei auf dem Wasser.

- Es ist nicht besonders im Anfangsstadium der Krankheit zu empfehlen, Rotavirus-Infektion zu verwenden, um Gemüse und Früchte zu essen.

Zur Verbesserung des Verdauungsprozesses wird empfohlen, Verdauungsenzyme sowie Präparate, die diese Prozesse verbessern, zB Smecta, zu nehmen. Ein guter Effekt wird der Ernennung von Prä- und Probiotika gegeben, die Lineks, Bactisubtil, Bioflora gemäß den Anweisungen einschließen. Auch ist es notwendig, Antidiarrhoikum Medikamente, zum Beispiel Stopdiar zu verschreiben. Es gibt keine Notwendigkeit, antivirale Medikamente, sowie antibakterielle Medikamente zu verschreiben. Antibiotika sind im Falle einer genauen Etablierung einer bakteriellen Infektion gerechtfertigt. Bei hohen Temperaturen (bei Kindern über 38 ° C und bei Erwachsenen über 38,5 ° C) sollten fiebersenkende Arzneimittel in empfohlenen Dosierungen eingenommen werden.

In Bezug auf die grundlegenden Maßnahmen zur Behandlung des Rotavirus und deren rechtzeitige Anwendung tritt der Heilungsprozess normalerweise nach 5-6 Tagen nach Beginn der Erkrankung auf, was natürlich wichtig ist, wenn keine Komplikationen auftreten. Ein ziemlich wichtiger Schritt auf dem Weg zur schnellsten Genesung und vollständigen Genesung ist jedoch die Diät nach Rotavirus-Infektion. Es ist sehr wichtig, ebenso wie die Diät für Rotavirus-Infektion und in der Tat nur geringfügig anders. Es enthält die folgenden Hauptempfehlungen:

- Es wird empfohlen, ein Kind nach einer Krankheit nicht zu zwingen, so viel Nahrung zu sich zu nehmen, wie er vor der Krankheit gegessen hat. Der beste Weg ist, Portionen zu reduzieren und ihre Anzahl zu erhöhen, indem Sie vor dem Schlafengehen auf ein zusätzliches zweites Frühstück und einen leichten Snack umstellen.

- Es ist ratsam, Brei für 3 bis 4 Tage nach der Genesung auf Wasser zu kochen und nicht auf Milch, danach kann man mit Wasser verdünnte Milch hinzufügen und allmählich zu reiner Milch umschalten.

- Es ist gut, ein Kind zu geben und hausgemachte Tees aus getrockneten Früchten, Beeren, Küssen, Infusion von Hagebutten zu trinken.

- Es ist gut, schrittweise alle Arten von Milchprodukten mit verschiedenen Starterkulturen von Bakterien, wie Bifidum-Bakterin, einzuführen.

- Häufig kann nach dem Absetzen des flüssigen Stuhls ein Problem mit der Stuhlentleerung auftreten, die in Form von Verstopfung auftritt, die beseitigt werden kann, indem der Diät gekochte Rüben hinzugefügt werden.

- Gehen Sie nicht aktiv zu den üblichen Speisen zurück, die vor der Infektion verwendet wurden, nämlich gebraten, geräuchert, scharf. Es dauert einige Zeit, bis sich der Verdauungstrakt dem richtigen Arbeitsrhythmus angepasst hat und sich nach der schädigenden Wirkung des Rotavirus erholt.

Daher sollte die Diät nach Rotavirus-Infektion ungefähr 2 Wochen nach dem Ende der Krankheit beobachtet werden. Dies ermöglicht eine schnelle Erholung des Darms des menschlichen Körpers.

Kinder und Erwachsene werden in die stationäre Abteilung mit der Diagnose einer Rotavirusinfektion geschickt, wenn sie eine schwerwiegende Erkrankung diagnostizieren und eine Dehydratation der Klasse III und Kleinkinder bis zu einem Jahr entwickeln. Es ist sehr wichtig, dass es keine Patienten mit anderen Darmerkrankungen auf der Station und natürlich Rekonvaleszenten gibt. Um die Patienten mit der Rotavirusinfektion auszuscheiden, ist es möglich, in 2-3 Tagen nach der Normierung des Stuhles, der Abnahme der Temperatur und auch des Verschwindens anderer pathologischer Symptome. Alle Kinder, die an Vorschul- und Schuleinrichtungen teilnehmen, sowie Mitarbeiter, die mit Lebensmitteln in Verbindung stehen, müssen nach einiger Zeit nach der Genesung eine obligatorische virologische Untersuchung durchführen. Es sollte immer daran erinnert werden, dass Sie zum Zeitpunkt der Krankheit, wenn Sie nicht in einem Krankenhaus sind, Kontakt mit anderen Menschen ausschließen müssen, besonders wenn sie Kinder sind.

Komplikationen und Folgen einer Rotavirusinfektion

Die Hauptbedingung für die Verhinderung der Entwicklung verschiedener Komplikationen und Folgen bei einer Erkrankung und bei einer Rotavirusinfektion besteht immer darin, rechtzeitig medizinische Hilfe zu suchen und sich nicht selbst zu behandeln, insbesondere wenn Kinder krank sind und alle medizinischen Empfehlungen genau befolgen. In solchen Fällen wird das Risiko der Entwicklung von Nebenwirkungen auf ein Minimum reduziert.

Die gefährlichste Komplikation, die sich besonders bei Kindern häufig entwickelt, ist die Dehydration. Dieses Symptom kann sich mit der Entwicklung von unkontrollierbarem, häufigem Erbrechen und reichlich fließendem Stuhl schnell genug entwickeln und sogar tödlich verlaufen. Deshalb sollten Sie versuchen, die maximal mögliche Menge an Flüssigkeit zu trinken, bis zu einem Teelöffel alle 5-10 Minuten. Zu den wichtigsten Anzeichen einer Dehydrierung gehören: Retardierung, Lethargie, Mundtrockenheit, kalte Haut, versunkene Augäpfel.

Es ist auch wichtig, die Körpertemperatur und insbesondere bei kleinen Kindern zu überwachen, da das Risiko von gefährlichen Verletzungen aufgrund von Unvollkommenheiten in der Funktionsweise des Körpers, des Nervensystems bei Säuglingen extrem hoch ist. Es ist wichtig, das kranke Kind vor der Möglichkeit einer sekundären bakteriellen Infektion zu schützen, was den Verlauf der Rotavirus-Pathologie stark erschwert und oft zu einer langfristigen Behandlung und anschließenden Genesung führt. Die Entwicklung des tödlichen Ausganges wird selten berichtet und hauptsächlich bei Patienten unter 1 Jahr.

Meistens entwickeln sich alle unerwünschten Nebenwirkungen der Krankheit mit geschwächter Immunität einer Person. Zu den wichtigsten Nebenwirkungen der Rotavirus-Infektion gehören Störungen des Magen-Darm-Trakts, die lange genug bestehen können. Zum Beispiel gibt es oft eine Veränderung der Acidität des Darms, was zu günstigen Bedingungen für die Entwicklung der pathogenen Mikroflora führt, die die Normale unterdrücken kann. Diese pathologische Verschiebung wird Dysbiose genannt und ist in der Lage, erheblichen Schaden und Unannehmlichkeiten für den menschlichen Körper und insbesondere in der Kindheit zu bringen. Häufig kann unbehandelte Dysbakteriose eine Verletzung der Kreislaufprozesse im Darm verursachen und sogar die Entstehung des Entzündungsprozesses einschließlich Colitis verursachen .

Die natürliche Tatsache nach der übertragenen Infektion ist eine Abnahme der Immunabwehr des Körpers als Ganzes. Es braucht viel Mühe und Zeit, um es wiederherzustellen. Meistens ist das Ergebnis der Erkrankung jedoch günstig, und es sind keine schwerwiegenden Konsequenzen zu erwarten.

Verhinderung der Rotavirus-Infektion

Es gibt eine Liste persönlicher Präventionsmaßnahmen, die von jeder Person direkt beobachtet werden müssen, um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern, und eine Liste von Maßnahmen gegen Epidemien, die in medizinischen Einrichtungen und Einrichtungen von Kindern zu ergreifen sind. Persönliche vorbeugende Maßnahmen umfassen:

- Versuchen Sie immer, die Sauberkeit von Wohnungen, Häusern und anderen Wohnräumen zu überwachen.

- Sorgfältige Überwachung der Sauberkeit der Hände von Kindern, besonders nach dem Gehen auf der Straße und vor dem Essen.

- Essen Sie nur gekochtes oder abgefülltes Wasser sowie gekochte Milch.

- Es ist obligatorisch, jedes Gemüse sowie Früchte vor dem Verzehr gut zu waschen und mit kochendem Wasser zu spülen.

- Halten Sie das Geschirr sauber, besonders für Kinder.

- Es ist obligatorisch, den kranken Erwachsenen oder das Kind vom Rest der Familie zu isolieren, wobei nur ein separates, beabsichtigtes Geschirr, Handtücher und andere Gegenstände für die persönliche Hygiene zugewiesen werden.

Die antiepidemischen Aspekte der Prävention umfassen die folgenden Punkte:

1. Sorgfältige und rechtzeitige Analyse jedes aufgezeichneten Falls einer Rotavirus-Infektion durch Kinder, insbesondere Säuglinge, um mögliche Quellen, Wege der Übertragung und Prävention einer weiteren Ausbreitung zu identifizieren und angemessene antiepidemische Maßnahmen bei dem identifizierten Ausbruch durchzuführen.

2. Aktive Erkennung von Patienten mit dieser Pathologie, deren rechtzeitige Isolierung von den Kollektiven, medizinische Überwachung und angemessene Behandlung.

3. Organisation der Untersuchung von Familienherden bei der Festlegung dieser Diagnose auf Kinder im Alter von 2 Jahren.

4. Die obligatorische ärztliche Überwachung derjenigen Kinder, die 5 Tage lang direkt mit der kranken Person in Kontakt waren, durchzuführen.

5. Bei der Erkennung von Rotaviren in der Labordiagnostik, aber ohne jede Symptomatologie der Krankheit, sind Besuche bei Kollektiven erlaubt, aber bei der Überwachung des Trägers des Virus.

6. Bei der Registrierung von Gruppenerkrankungen bei Rotavirusinfektionen von Kindern müssen Quarantänemaßnahmen innerhalb von 5 Tagen nach der Isolierung der letzteren durchgeführt werden.

7. Es ist sehr wichtig, gesundheitspädagogische Arbeit in Organisationen und Schuleinrichtungen zu organisieren, die Bevölkerung mit den Symptomen, den Formen der gegenwärtigen und den geeigneten vorbeugenden Maßnahmen für Infektionen vertraut zu machen.

8. Spezifische Prävention ist obligatorisch, gegen eine spezifische Virusinfektion gerichtet, wird nicht durchgeführt. Wenn die Eltern es wünschen, ist es möglich, es zu halten, da zwei Impfstoffe mit einem geschwächten Virus erfunden wurden.

9. Sehr wichtig ist die Durchführung spezieller Reinigungs- und Reinigungsaktivitäten, insbesondere in Krankenhausabteilungen, die in der Lage sind, das Virus dieser Spezies zu eliminieren und die Kette der möglichen Übertragung zu zerstören.

? Rotavirus-Infektion - welcher Arzt hilft ? Bei geringstem Verdacht auf die Entwicklung dieser Krankheit sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren, wie einen Spezialisten für Infektionskrankheiten.